Mittwoch, 20. Mai 2015

[Rezension] YOU - Du wirst mich lieben





Als die Studentin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der Joe arbeitet, ist er augenblicklich hingerissen von ihr. Sie ist all das, was er will: wunderschön, tough, clever und so sexy. Zum Glück bezahlt sie ihren Einkauf mit ihrer Kreditkarte, denn so kann Joe tun, was jeder normale Mensch in dieser Situation tun würde: Er googelt ihren Namen. Doch dabei bleibt es nicht. Schon bald ist Joe besessen von Beck, beginnt sie zu stalken. Mehr und mehr findet er über sie heraus, hackt ihren Facebook- und Twitter-Account, durchsucht ihre Wohnung. Er inszeniert eine Reihe von makaberen Ereignissen, die Becks Welt Stück für Stück zerstören - und sie direkt in seine offenen Arme treiben.
Bald kann Beck gar nicht anders als sich in den seltsamen, aber irgendwie charismatischen Typen zu verlieben, der wie für sie gemacht scheint ... Eines nach dem anderen räumt Joe alle Hindernisse aus dem Weg, die sich zwischen ihn und Beck drängen. Und schreckt dabei auch nicht vor Mord zurück.


Ich konnte vorab eine Leseprobe zu "YOU- Du wirst mich lieben" lesen und war sehr gespannt auf dieses Buch, da die Geschichte dieses Mal aus der Sicht des Stalkers und nicht aus der Perspektive des Opfers erzählt wird, wie ich es bisher kannte. 
Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen und ich war total gespannt auf die Geschichte und machte mich mit recht hohen Erwartungen ans Lesen. Auf der Rückseite des Buches findet sich auch ein Zitat von Stephan King, der das Buch wahrlich in den Himmel lobt: "Hypnotisch und unheimlich...Ich habe noch nie etwas Vergleichbares gelesen".
Leider muss ich sagen, dass das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen konnte und ich am Ende doch recht enttäuscht war. 
Das Ganze wirkte auf mich nicht wie eine spannende Geschichte, die mich total fesselt, sondern eher wie eine Aufzählung welche Schritte der Stalker unternimmt. Das war teilweise erschreckend langweilig und ich musste mich manchmal echt durch die Seiten quälen. Ständig tauchen lange verschachtelte Sätze oder Wiederholungen der Abläufe auf, sodass das Lesen noch mühseliger wurde.
Die Geschichte selbst war sehr vorhersehbar und daher kam nicht wirklich Spannung auf. Auch gab es mir zu viele Zufälle und glückliche Begebenheiten, die Joe leichtes Spiel gemacht haben. Dadurch wirkte die Geschichte stellenweise überhaupt nicht glaubwürdig auf mich.
Die Charaktere wirkten auf mich sehr unausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl über keinen Protagonisten wirklich viel zu erfahren. So gibt es beispielsweise einen Käfig in der Buchhandlung in den der Stalker früher selbst eingesperrt wurde. Aber warum erfährt man nie? Was hat das mit ihm gemacht, warum wurde er so besessen von Beck? Alles Fragen auf die ich gerne eine Antwort gehabt hätte, aber die blieb leider aus.
Mit dem Stalker selbst und seiner Figur kam ich irgendwie gar nicht klar. Er scheint attraktiv zu sein, leicht Kontakte knüpfen zu können und ist zudem intelligent und bekommt alles was er nur will. Warum also stalkt er, wenn er doch auch so jederzeit eine Frau/Freundin finden könnte? Das hat für mich überhaupt keinen Sinn ergeben.
Positiv fand ich allerdings die Grundthematik des Buches, bei der immer wieder aufgezeigt wird, wie leicht Fremde alles über einen erfahren können, wenn man im Internet zu viel von sich preis gibt. Das wird hier immer wieder anhand von Beck dargestellt.



"YOU - Du wirst mich lieben" ist ein Thriller, der durchaus Potential gehabt hätte. Dieses wurde leider jedoch nicht genutzt und so war ich doch sehr enttäuscht. Ich würde dieses Buch daher nicht weiter empfehlen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen