Freitag, 29. Mai 2015

[Rezension] Zähmung - Das Vermächtnis der Wölfe





                         Verschleppt 
                                    gefoltert
                                            verloren

...findet Sina sich in einer fremden, von erbitterten Kriegen und Leid gezeichneten Welt. Nach ihrer Befreiung aus dem Gefängnis der Unterdrücker entdeckt sie Kräfte in sich, die nicht nur ihr eigenes Leben verändern sollen. doch die Tyrannin Zayda macht erbarmungslos Jagd auf sie.
Als Sina endlich den Grund für ihre Lage erfährt, muss sie eine Entscheidung treffen, die sie in tödliche Gefahr bringen und die Rettung unzähliger menschen bedeuten könnte. Dafür muss sie jedoch lernen ihre magischen Kräfte zu kontrollieren.




"Zähmung" stellt den Auftakt zur Reihe "Vermächtnis der Wölfe" und gleichzeitig auch den Debütroman von Farina de Waard dar. Ich habe dieses Buch über Blogg dein Buch erhalten. Vielen Dank hier noch einmal an Farina de Waard.
Der Einstieg ist der Autorin wirklich gut gelungen und ich habe mich recht schnell in die Geschichte eingefunden. Besonders zu beginn erlebt man einen häufigen Personenwechsel und lernt so viele verschiedene Figuren kennen. Dadurch wurde Spannung sehr in die Höhe getrieben, ich immer gespannt war wie es nun wohl dieser oder jener Figur als nächstes ergehen wird. Leider hielt die Spannung jedoch nicht das ganze Buch über an und meine anfängliche Euphorie wurde doch recht stark getrübt. 
Sina war mir zunächst recht sympatisch, aber je weiter die Geschichte voran schritt umso schwieriger kam ich mit ihr klar. Immer wieder handelt sie komplett unreif, egoistisch und meckerte jeden und alles an, selbst wegen Kleinigkeiten. Die meiste Zeit fehlte es ihr stark an Selbstvertrauen und sie wirkte meist recht ängstlich, aber wenn sie in eine bedrohliche Situation geriet handelte sie stets mutig und ohne zu zögern, ja einfach wie die perfekte Kriegerin. Das hat überhaupt nicht zusammengepasst und mich teilweise wirklich wahnsinnig gemacht. 
Die anderen Charaktere alle wunderbar dargestellt, vielschichtig, mit Ecken und Kanten und dadurch auch sehr authentisch. Aber auch Gefühle wie Verwirrung, Hoffnungslosigkeit, Schmerz, Wut, Trauer usw wurden allesamt sehr überzeugend beschrieben und manchmal hatte ich wirklich das Gefühl mich auf einer Achterbahn der Gefühle zu befinden. 
Die magische Welt, welche Farina de Waard geschaffen hat, ist einfach unbeschreiblich und wirklich wunderbar aufgebaut. Egal ob es die kleinen Dörfer, die dunkle Festung oder aber Wälder und Sümpfe sind, ich hatte mehrfach Kopfkino und das Gefühl direkt mit vor Ort zu sein.
Die Geschichte selbst wurde nach den ersten 200 Seiten immer träger und auch langatmiger. Ich hatte das Gefühl, rund 400 Seiten lang nur darüber zu lesen wie Sina verschiedene Kampftechniken und den Umgang mit Magie lernt. Die Bedrohung durch Zayda war zwar konstant vorhanden, allerdings oft nur am Rande und mir persönlich viel zu nebensächlich. Ich hätte mir hier mehr Action und weniger Lehrstunden gewünscht. 
Zum Ende hin nimmt das Tempo der Geschichte wieder zu und es wird noch einmal richtig spannend. Zum Schluss hin findet sich noch ein ziemlich fieser Cliffhanger, der neugierig auf den zweiten Band macht. Da dieser in Kürze erscheint ist die Wartezeit zum Glück nicht all zu lange. 



Trotz einiger langatmiger Abschnitte und kleinerer Schwächen ist "Zähmung - Das Vermächtnis der Wölfe) ein guter Auftakt mit viel Potenzial für weitere Bände. 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen