Montag, 3. August 2015

Montagsfrage





Wie schafft es eine Hauptfigur sich bei dir unbeliebt zu machen?

Meistens habe ich mir schon nach den ersten Kapiteln eine Meinung über eine Figur gemacht und entschieden ob ich sie mag oder nicht. 
Es gibt dann einige Eigenschaften die ich so gar nicht mag und durch die die Figuren richtig unsympathisch auf mich wirken:

- Naivität: Mich macht es manchmal fast wahnsinnig, wenn besonders weibliche Charaktere handeln ohne mal nachzudenken oder ohne aus ihren Fehlern zu lernen. Da würde ich sie am liebsten durchschütteln. 

- Klischee: Ebenfalls mag ich es überhaupt nicht wenn Charaktere nur aus Klischees bestehen, also beispielsweise die wunderschöne Frau, die immer gerettet werden muss und ohne ihren Helden aufgeschmissen ist oder aber die starken Männern, die immer richtig handeln und natürlich alles besser wissen als die Frau. So Charaktere sind bei mir schnell sehr unbeliebt, da es einfach nichts an ihnen zu entdecken gibt und sie meist auch recht flach dargestellt sind. 

- Sturheit: Personen die permanent meinen sich in gefährliche Situationen begeben zu müssen und dann ständig auf Rettung hoffen, das geht auch gar nicht. Da frag ich mich dann auch manchmal was in der Kopf wohl vor sich geht. Nichts?

- Heulsuse: Es ist ja ok wenn hier und da mal eine Träne vergossen wird. Aber Charaktere die nur noch rumheulen und jammern sind bei mir schnell durch und auf der Sympathieliste ganz weit unten.


Habt ihr auch Verhaltensweisen oder Charakterzüge bei Figuren, die euch in den Wahnsinn treiben?

Liebe Grüße
eure

Kommentare:

  1. Hi Bettina!
    Ich habe schon mehrere Beiträge zur Montagsfrage gelesen und auch dir gebe ich Recht! Klischees sind im Grunde das, was ich am allerwenigsten sehen will - dann verliert die Geschichte oft ihren Reiz. Die hilflosen und naiven Heldinnen und deren Super-Retter kann ich genau so wenig ausstehen. Heulsusen, die nur jammern und nichts tun, lösen bei mir beim Lesen oft die Reaktion aus, dass ich das Buch öfters mal zuschlage und mir nur denke: ,,Also echt, wie kann man nur?!"

    Liebe Grüße und dir noch eine schöne Woche,
    Julia von Lizoyfanes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich frag mich da auch öfter mal was in deren Kopf dann bitte vorgeht oder er nur mit Stroh gefüllt ist ;)
      Das nimmt einem irgendwie auch die Lesefreude, denn bei den klassischen Klischee-Charakteren weiß man ja schon genau was auf einen zu kommt.

      Löschen
  2. Hi Bettina,

    das spiegelt meine Meinung perfekt wieder. Heldinnen, die TSTL (Too Stupid To Live) sind und immer vom "Helden" gerettet werden müssen, gehen gar nicht ;-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die nerven wirklich. Aber genauso schlimm sind dann die "Helden" die keiner Frau etwas zutrauen und immer alles selbst entscheiden müssen und Frau wie ein Püppchen behandeln.

      Löschen
  3. Huhu,

    stimmt das mit der Sturrheit find ich auch blöd oder manchmal ist es auch Dickköpfigkeit. Da wird eine Figur schon gewarnt, dass sie was nicht tun soll und tut es trotzdem und dann unterstellt sie anderen, dass sie sie ins kalte Wasser laufen haben lassen, obwohl sie gewarnt wurde. So was ist einfach nur dumm.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  4. Huhu!

    Kann ich eigentlich nur unterschreiben. Besonders nervig finde ich ja die Bellas: naiv, total abhängig von ihrem tollen Typen, null Selbstbewusstsein und trotzdem finden sie alle supertoll.

    HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na ja ich find gar nicht dass sie so von Edward abhängig ist. Mich stört eher, dass sie nie zufrieden ist und immer noch mehr will. LG Corly.

      Löschen
    2. Ich hatte einfach den Eindruck, dass für sie buchstäblich nichts anderes mehr wichtig ist als Edward. Schule, Studium, Freunde, Familie... Ich meine, sie glaubt, dass er sie verlassen hat, und sie wird monatelang zum Zombie und macht überhaupt gar nichts mehr - und dann bringt sie sich immer wieder in Gefahr, um Halluzinationen von Edward zu haben. Das finde ich schon ziemlich abhängig!

      Löschen
    3. Ja das stimmt natürlich, in dem Punkt hast du schon recht. Das war einfach zu krass.

      Das fand ich eh nicht so gut gelöst.

      LG Corly

      Löschen
  5. Guten Morgen,

    die Heulsuse hab ich auch aufgeführt!

    Ich geb dir aber auch vollkommen Recht, mit den klischeehaften Charakteren. Leider kommt dies immer häufiger in Büchern vor.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      das Gefühl habe ich auch immer öfter. Es ist echt schon was besonders mal einen Charakter anzutreffen der nicht überfüllt mit typischen Klischees ist.

      LG
      Bettina

      Löschen
  6. Grenzenlose Naivität und/oder absolute Lernresistenz sind auch so Punkte ... Und ja, da würde man am liebsten den betreffenden Buchcharakter am Schlafittchen packen und ganz kräftig durchschütteln :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Denise,

      so geht es mir auch oft. Am liebsten würde ich sie manchmal auch direkt fragen was gerade eigtl. in ihrem Kopf vorgeht^^

      LG
      Bettina

      Löschen