Sonntag, 6. September 2015

[Rezension] Dämonenasche




Seit Jahren wird Ivy von Visionen heimgesucht: Sie sieht düstere Orte, bedrohlich nah und dennoch jenseits der Realität. Wird sie etwa verrückt? Plötzlich verschwindet ihre Schwester Jasmine und jemand versucht, Ivy zu töten. Aber der mysteriöse Adrian rettet sie - und offenbart ihr die schockierende Wahrheit: Diese dämonische Parallelwelt existiert wirklich und Jasmine ist dort gefangen. 

Gemeinsam mit Adrian begibt sich Ivy auf die Suche nach einem alten Relikt, um Jasmine zu befreien. Was Ivy allerdings nicht weiß: Adrian, zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt, ist vom Schicksal dazu bestimmt, im Krieg der Engel und Dämonen auf der anderen Seite zu kämpfen. Als ihr Todfeind...


"Dämonenasche" hat über Blogg dein Buch den Weg zu mir gefunden und ich war sehr gespannt auf die Geschichte, da sie grundsätzlich ja genau meinen Geschmack trifft. Erhältlich ist das Buch auch bei Mira-Taschenbuch. Bei dem Buch handelt es sich um den ersten Band einer Reihe. Weitere Bände sind bislang noch nicht erschienen. 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da er leicht zu lesen, aber dennoch voller Gefühle, spannend und aufwühlend war. Es gab auch einige Stellen, bei denen ich mir das Grinsen nicht verkneifen konnte. Sowohl Ivy als auch Adrian haben mir als Hauptfiguren gut gefallen, allerdings waren sie mir beide ab und an etwas zu klischeehaft. Sie ist sehr oft naiv und ich konnte ihre Handlungen nicht immer nachvollziehen. Adrian hingegen entschuldigt alles mit seiner Vergangenheit, was auf Dauer dann doch etwas lahm war. 
Die Welt, die Jeanine Frost erschaffen hat, konnte mich hingegen komplett überzeugen. Besonders die Dämonenwelt ist sehr interessant und schaurig gezeichnet und es gibt so einige Schauplätze, die man selbst lieber nicht aufsuchen möchte. 
Ein Kritikpunkt ist für mich allerdings auch die Beziehung zwischen Ivy und Adrian. Die Anziehung zwischen den beiden herrscht von Beginn an, wobei dies leider nicht ganz glaubwürdig dargestellt wurde. Mich konnte es jedenfalls nicht überzeugen. 




"Dämonenasche" konnte mich zwar von Beginn an, bis zum Ende gut unterhalten, aber leider hat mir das gewisse Etwas gefehlt. Die Geschichte ist alles in allem dann leider doch nur durchschnittlich und von zu vielen Klischees durchzogen. Dennoch hatte ich sehr viel Spaß mit dem Buch und kann es durchaus weiter empfehlen.




1 Kommentar:

  1. Hey =)

    Ich habe schon viele Bücher der Autorin gelesen und ganz besonders gefällt mir die Reihe um Cat und Bones. Außerdem hat sie ein Händchen für Humor. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Protagonisten vom Verhalten sehr klischéehaft sind, aber ihre Version der Dämonenwelt interessiert mich dann doch ein bisschen =). Hm.. vielleicht lese ich das Buch =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen