Mittwoch, 25. November 2015

[Rezension] PAOL - Das Mysterium der Päpstin






Ein Mordanschlag auf den Heiligen Vater, ein Bombenanschlag an eine alte Kirche in Rom, ein evakuierter Vatikan - und zwei Spezialisten. 

Der Kampf gegen einen alten Feind beginnt: Illuminati. David McDaniels und die Agentin Kate versuchen in einem Wettlauf gegen die Zeit, ein altes Geheimnis zu lösen. Eine Verschwörung gegen die Katholische Kirche. Können Sie das Geheimnis lüften, bevor Illuminati es tut?




Das Buch habe ich vor kurzem bei einer Verlosung des Autors auf lovelybooks.de gewonnen und habe mich sehr aufs Lesen gefreut, da ich allgemein gerne über die Illuminati lese und mich der Klappentext neugierig gemacht hat. 
Der Einstieg in die Geschichte war zunächst ein wenig holprig für mich, da ich mich an den Schreibstil erst gewöhnen musste, aber nach wenigen Kapiteln hatte ich kein Problem mehr damit. Die Kapitel sind allgemein sehr kurz gehalten und es findet immer wieder ein Perspektivwechsel statt. So kann mich sich sehr leicht in die verschiedensten Personen hineinversetzen und das Geschehen aus mehreren Blickwinkeln verfolgen. 
David McDaniels ist ein recht gelungener Protagonist, der mir von Beginn an sehr sympatisch war. Er ist eine Kämpfernatur und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen oder verunsicher, allerdings war er mir manchmal fast ein wenig zu tough. 
Aber auch Kate ist toll gezeichnet und ebenfalls sehr sympathisch. Sie und David ergänzen sich toll und sind ein klasse Team auf der Jagd nach den Illuminati. 
Ebenfalls begeistern haben mich die vielen historischen Fakten und Schauplätze, die der Autor mit in die Geschichte einfließen lässt. Man merkt wie viel Mühe er sich mit seinen Recherchen gemacht hat und es macht viel Freude immer mehr über Rom und seine Vergangenheit zu erfahren. 
Am Ende des Buches findet sich zudem ein Reisetagebuch, in dem Daniel Allertseder uns auf eine sehr humorvolle Art und Weise von seiner Romreise berichtet. Das war für mich noch ein klasse Extra und ich musste mehrfach mehr als nur Schmunzeln. 



Ein gelungener Thriller, auf der Jagd nach den Illuminati, bei dem ich nur so durch die Seiten geflogen bin. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen