Samstag, 7. November 2015

[Rezension] Silo





Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod seiner Frau setzt Sheriff Holston seiner Aufgabe ein Ende und entschließt sich, die oberste Regel zu brechen und das Silo zu verlassen. Doch die Erdoberfläche ist hoch toxisch, ihr Betreten bedeutet seinen sicheren Tod. Holston nimmt das in Kauf, um endlich mit eigenen Augen zu sehen, was sich hinter der großen Luke befindet, durch die sie alle nach draußen blicken. Seine Entdeckung ist ebenso ungeheuerlich wie die Folgen, die sein Handeln hat - denn seine umstrittene Nachfolgerin Juliette, eine hochbegabte Mechanikerin aus den untersten Stockwerken der Silogesellschaft, muss sich jetzt dem Kampf gegen die perfiden Herrscher ihrer unterirdischen Welt stellen. 




"Silo" ist der Auftakt einer Reihe von Hugh Howey und die Welt, die er hier geschaffen hat begeistert mich immer wieder aufs Neue. Ein atmosphärischer Schauplatz und glaubwürdige Figuren laden geradezu ein in diese fremdartige, düstere Welt einzutauchen und die Charaktere auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Die Regeln und der Alltag im Silo sind toll ausgearbeitet und ich hatte viel Spaß immer tiefer in dieses Leben und die Gesellschaft einzutauchen. 
Der Schreibstil von Hugh Howey ist sehr angenehm und fesselnd zugleich und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Sämtliche Details des Silos sind sehr bildhaft und detailliert beschrieben, sodass es mir sehr leicht viel näher in diese Welt einzutauchen. 
Auch die Charaktere sind mehr als gelungen und haben mich sehr begeistert. Besonders Juliette und Holston habe ich sehr in mein Herz geschlossen, da sie toll gezeichnet und sehr tiefgründig und auch glaubwürdig sind. 
Die Geschichte ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite und es wird wirklich nie langweilig. Das Ende ist in sich abgeschlossen und man kann dieses Buch gut als Einzelband lesen, wobei es auch weitere Bände gibt. Ich bin schon sehr auf den zweiten Band "Level" gespannt und hoffe er wird mich genauso begeistern wie dieser erste Teil.




"Silo" zählt schon seit Jahren zu meinen liebsten Büchern, welches ich immer wieder gerne lese. Die Welt, die Hugh Howey hier geschaffen hat ist atemberaubend und begeistert mich jedes Mal aufs Neue. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen