Freitag, 27. November 2015

[Rezension] Während du stirbst






Drei Dinge gibt es über Jessica Gold zu wissen: Sie ist neunundzwanzig Jahre alt, sie hat eine Knopfphobie, und sie wurde entführt. Von einem Fremden, der sie zwölf Tage lang in seiner Wohnung gefangen hält, sie mit perfiden Grausamkeiten quält, sie angekettet in einer Hundehütte am Fuß seines Bettes schlafen lässt. Und jeden Tag überreicht er seinem Opfer ein Geschenk - eines grausamer als das nächste -, bis Jessica am zwölften Tag sicher weiß: Der Mann wird sie töten. Doch Jessica hat ein Geheimnis, von dem niemand etwas ahnt...



Bereits der Anfang der Geschichte hat mich komplett gefesselt und ich konnte nicht schnell genug lesen. Jessica meldet sich hier zu Wort, in dem sie schildert, dass sie wahrscheinlich bereits tot sein wird wenn man die Geschichte zu Ende gelesen hat. Das hat meine Neugier sofort geweckt und ich wollte unbedingt herausfinden ob sie wirklich stirbt oder nicht vielleicht doch überlebt. 
Die Entführung und auch die Gefangenschaft sind zwar nicht extrem brutal geschrieben, sorgen aber dennoch für ordentlich Gänsehaut und gehen sehr unter die Haut. Wie Jessica gefangen gehalten wird und was der Mann ihr alles antut ist definitiv nichts für schwache Nerven. 
Jessica's Verhalten konnte ich zu jeder Zeit nachvollziehen und ich wohl nicht anders gehandelt bzw. reagiert. Vermutlich wäre ich allerdings weniger gefasst gewesen als sie. 
Die Gedankengänge des Mannes waren teilweise sehr verwirrend und zugleich schockierend für mich. Mit der Zeit lernt man aber besser zu verstehen wieso er so ist, wie er ist.
Und dann wäre da noch Jessica's Geheimnis, welches bereits im Klappentext angekündigt wird. Ich bin fast geplatzt vor Spannung und habe den ganzen Text danach abgesucht ob sich irgendwo ein Hinweis darauf finden wird. Allerdings Fehlanzeige. Und als das Geheimnis dann endlich gelüftet wurde, war es als würde eine Bombe platzen. Ich hätte mit allem, wirklich allem gerechnet, aber nicht damit und war wirklich sprachlos. 
Die Geschichte enthält viele Wendungen und Überraschungen mit denen man nicht wirklich rechnet und die Spannung bleibt die komplette Handlungen über aufrecht erhalten. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite in meinen Bann gezogen. 



Dieses Debüt von Tammy Cohen hat mich mehr als nur begeistert und der Psychothriller hat seinen Namen wirklich verdient. Spannung ohne Ende, überraschende Wendungen und tolle Protagonisten! Ein rundum perfekter Thriller. 



1 Kommentar: