Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Merlin - Und die 7 Schritte zur Weisheit





Merlin spielt mit seinen Zauberkräften und bringt dabei seine Mutter Elen in Lebensgefahr. Nur ein Elixier aus der Hand Dagdas, jenes mächtigen Herrschers des Jenseits, kann sie retten. Merlin begibt sich auf eine gefahrvolle Reise, deren Erfolg allein davon abhängt, ob es ihm gelingt, die sieben Schritte zur Weisheit zu ergründen...




"Die sieben Schritte zur Weisheit" stellen den zweiten Band der Merlin-Reihe dar. Mir ist sofort aufgefallen, dass ich nun beim zweiten Mal Lesen des Buches so viel neues entdeckt habe und genau das liebe ich so sehr am Lesen. Dieses mal lernt man gemeinsam mit Merlin Fincayra und dessen Bewohner noch besser kennen, wobei nicht alle Wesen freundlich sind. Die neu eingebrachten Figuren sind, genauso wie die bereits bekannten Charaktere, wundervoll und einzigartig gestaltet und man kann gar nicht genug von ihnen und der Insel bekommen. Ich bin beim Lesen so sehr in der Welt versunken und mir konnte das Entdecken der Insel gar nicht schnell genug gehen, so neugierig war ich darauf immer mehr zu Erleben. 
Viele Wendungen und Überraschungen gestalten die Geschichte durchweg spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen so sehr war ich gefesselt. Allerdings gab es auch ein paar Stellen bei denen ich mir mehr Tiefgang gewünscht hätte, da einige Passagen doch ein wenig vorhersehbar waren. Dennoch muss man hier bedenken, dass das Buch nicht ausschließlich für Erwachsene geschrieben ist, weshalb dies nur ein sehr sehr kleiner Kritikpunkt ist. 
Das Ende des zweiten Bandes macht mich sehr neugierig auf nächsten Band " Merlin - Und die Feuerproben".




Eine grandiose Fortsetzung der Reihe, die viele schöne Lesestunden beschert und neugierig auf den dritten Band macht. T.A. Barron hat eine ganz zauberhafte Welt rund  um Merlins Vergangenheit geschafft, die sich lohnt entdeckt zu werden. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen