Freitag, 29. Januar 2016

[Rezension] Eine Liebe im Schatten der Krone






Edinburgh, 1561. Voller Stolz blickt das Land auf seine neue Königin. Das Glück von Fiona Fraser scheint vollkommen, als Mary Sutart sie unverhofft an ihren Königshof beruft. In den Hallen von Holyrood Palace erwartet sie die Chance auf eine glänzende Zukunft. Doch das Leben als Vertraute der Monarchin zeigt schon bald seine Schattenseiten. Marys Hochzeit war ein folgenschwerer Fehler. Unerbittlich intrigiert der neue König gegen seine Frau und ihren Hofstaat. Ein blutiges Ränkespiel um Macht und Verrat nimmt unaufhaltsam seinen Lauf - und schon bald muss Fiona erkennen: Hier entscheidet sich nicht nur das Schicksal einer leidenschaftlichen Herrscherin, sondern auch ihr eigenes. 



"Eine Liebe im Schatten der Krone" habe ich von bloggdeinbuch.de als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank an dieser Stelle. Verlegt wird das Buch durch books2read.
Zunächst habe ich mich etwas schwer damit getan in die Geschichte hinein zu kommen, da die warmherzige Fiona leider eher naiv dargestellt wird. Im Laufe der Geschichte durchlebt sie jedoch eine Wandlung und dann kam ich auch besser mit ihr klar. Mary wiederum war mir von Beginn an sehr sympathisch und sie ist mir eine gute Freundin geworden, mit der man gemeinsam bangt, trauert, hofft und kämpft. Das Liebesleben der beiden Frauen ist zunächst im Klappentext gar nicht erwähnt, konnte mich aber mehrfach überraschen und hat sich gut in die Geschichte eingefügt. 
Die Mischung aus historischen Fakten und fiktiven Charakteren ist Bettina Pecha meisterhaft gelungen. Als Leser wird man direkt in die Epoche, das Leben und auch die Landschaft hineingezogen und ich habe mich sofort sehr wohl gefühlt. Die intensive Recherche der Autorin macht sich auf jeder einzelnen Seite bemerkbar und das Lesen zu einem wahren Hochgenuss. Im Nachwort erklärt Bettina Pecha, dass sie die Geschichte von Mary Stuart so belassen hat, wie sie in Wirklichkeit passiert ist und so hat man mit "Eine Liebe im Schatten der Krone" nicht nur einen unterhaltenden Roman, sondern auch gleiche eine kleine Geschichtslektüre. 



"Eine Liebe im Schatten der Krone" stellt für mich einen sehr unterhaltsamen und gelungenen Roman dar, den ich jedem weiterempfehlen kann. Auch die in die Geschichte eingebunden historischen Fakten waren sehr interessant, wirkten aber zu keiner Zeit wie trockener Geschichtsunterricht. Im Gegenteil, ich hatte viele schöne Lesestunden!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen