Samstag, 19. März 2016

[Rezension] Die Flucht



Stell dir vor, du bist in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst. Aber du liebst den Falschen: Jemanden, den das System töten will. Wie weit würdest du gehen, um sein Leben zu retten? Würdest du für deine Liebe sterben?


Bereits der erste Band ließ mich etwas kritisch zurück und ich war nicht wirklich überzeugt von der Geschichte. Dennoch wollte ich der Reihe eine Chance geben und habe nun endlich Band zwei gelesen. Tjaaaa was soll ich sagen, ich bin wieder nicht sonderlich begeistert und glaube ich werde auch nicht mehr wirklich warm mit der Reihe. 
Zunächst einmal stört es mich wirklich extrem, dass Cassia und Ky einfach nicht in die Pötte kommen. Seitenlang streifen sie durch einen rießigen Canyon und finden sich zufällig genau in der gleichen Schlucht wieder. Dann haben sie sich ganz doll lieb und fliehen zusammen weiter und achja haben sich wirklich gaaanz doll lieb. So geht es sehr sehr lange weiter und etwas interessante Handlungen sind irgendwie Mangelware. 
Während Cassia sich im Verlauf der Geschichte weiter entwickelt, rebellischer wird und an ihren Erlebnissen wächst, so bleibt Ky dabei komplett auf der Strecke. Mit ihm kam ich in diesem Band nicht so gut klar und ich hätte mir hier eine Weiterentwicklung bei ihm gewünscht. 
Die Gesellschaft hat mich ebenfalls nicht so wirklich überzeugen können. Während sie im ersten Band alles kontrolliert, sehr bedrohlich und allwissend wirken so ist dieser Eindruck in der Fortsetzung komplett verschwunden. Mit Leichtigkeit ist es Cassia möglich sich in ein Arbeitslager hinein zu schmuggeln ohne aufzufallen. Allgemein ist die Gesellschaft sehr in den Hintergrund gerückt und ich habe mich mehrfach gefragt wieso sie nun so bedrohlich und beängstigend sein soll. 
Die gesamte Geschichte war recht fade und hätte ich beim Lesen keine Notizen gemacht wüsste ich nicht mal was ich schreiben soll, da mir vieles nur vage im Gedächtnis geblieben ist. Es gab einfach kaum etwas interessantes. 


Diese Fortsetzung war eine große Enttäuschung für mich und ich werde das Buch wohl nicht noch einmal lesen. Während der erste Band noch durchschnittlich war und man auf eine Steigerung gehofft hat, so wurde man bitter enttäuscht. Keine Spannung, kaum Story und viel zu viele unnötige Passagen. Leider kann ich das Buch gar nicht weiter empfehlen. 



1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Bettina,

    leider habe ich die Reihe noch nicht gelesen. Der Inhalt hört sich spannend an.
    Schade das die Umsetzung nicht all zu gelungen scheint.
    Ich danke Dir, für Deine ehrliche Meinung!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Tanja ♥

    AntwortenLöschen