Freitag, 8. April 2016

[Rezension] Die Traumknüpfer





In einer Welt, in der Frühling, Sommer, herbst und Winter über die Träume mit den menschen verbunden sind, liegt das Schicksal der Vier Jahreszeitenvölker in den Händen der Traumknüpferin Udinaa - halb Mensch, halb Göttin - erwacht, zerbricht ihr Traum in Abermillionen magische Splitter. Jeder von ihnen verleiht, einmal gefunden, dem Träger unendliche Macht. Eine macht, die die Welt der Vier Jahreszeiten für immer zerstören könnte...


Ich muss gestehen ich hatte große Schwierigkeiten in die Geschichte hinein zu finden und bis zu letzt ist es mir auch nicht so recht gelungen. Die Autorin hat einen sehr ausschweifenden Schreibstil, bei dem sie sich oft im beschreiben einzelner Details verliert. Dadurch wirkt es oft als würde sie den roten Faden der Geschichte aus den Augen verlieren. Zudem gibt es sehr häufig Wortwiederholungen, die den Lesespaß zusätzlich trüben. 
Obwohl es eine Vielzahl an Figuren gibt, die nach und nach eingeführt werden hat mich hauptsächlich nur Naviaa's Schicksal interessiert. Während man bei ihr im Verlauf der Geschichte eine kleine Weiterentwicklung feststellen kann, so habe ich diese bei den anderen Figuren sehr vermisst und mir fehlten zudem auch einige Facetten. Ich glaube nicht, dass mir die anderen Charaktere lange im Gedächtnis bleiben werden, da sie größenteils austauschbar und blass auf mich wirkten. 
Die Welt, die Carolin Wahl kreiert hat, hat mir wiederum sehr gut gefallen. Die Vier Jahreszeitenvölker haben ihren jeweiligen Kontinent und Gott und das Grundkonzept hat mich grob an "Schnee wie Asche" von Sara Raasch erinnert. Auch die dazu gestalteten und beschriebenen Landschaften haben mich überzeugt und mir ein wundervolles Bild dieser Welt gezeigt. 
Das gesamte Buch über zog sich für mich sehr in die Länge und man hätte die ein oder andere Szene durchaus streichen können. Dafür allerdings kam das Ende recht abrupt und es wirkte auf mich als wäre der Autorin auf den letzten Seiten die Ideen ausgegangen.  


Vielfältige Völker in einzigartigen Welt und eine vielversprechende Grundidee haben mich sehr neugierig auf diese Geschichte gemacht. Leider wurde das Potenzial nicht richtig genutzt. Meinen Geschmack hat die Geschichte nicht treffen können, dennoch denke ich, dass das Buch eine Chance verdient hat und Fans des Fantasy es sich einmal anschauen sollten.



Kommentare:

  1. Hey Bettina :)
    momentan drücke ich mich noch vor dem Buch, da deine Rezi leider nicht die erste eher mittelmäßige ist :D
    Leider hasse ich es, wenn alles so richtig detailliert beschrieben wird, ich schweife beim Lesen dann immer ab >.<

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bettina,
    da ging es dir ja leider ähnlich wie mir, schade.
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen