Samstag, 21. Mai 2016

[Rezension] Mein bester letzter Sommer



Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind. 



Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, ich bin sprachlos. Das Buch hat einfach alles, Liebe, Hoffnung, Verzweiflung, Trauer, Wut, Zuneigung, Hilflosigkeit, Verbundenheit, Freundschaft und so viel mehr. Ich habe eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt und unzählige Taschentücher vollgeheult. 
Tessa ist jung, hat eigentlich noch ihr ganzes Leben vor sich und erfährt dann, das ihre Zeit abgelaufen ist. Ihr bleiben nur noch wenige Wochen, ein letzter Sommer. Anne Freytag gelingt es unbeschreiblich gut die vielen verschiedenen Emotionen von Tessa widerzuspiegeln und dem Leser glaubhaft näher zu bringen. Zunächst sind da große Verzweiflung, sie will es nicht wahrhaben, resigniert und vegetiert nur noch vor sich hin und dann, Oskar!! Dank ihm, seiner Fürsorge und seiner Geduld, aber auch Zuneigung zu ihr, erlebt Tessa den schönsten Sommer ihres Lebens. 
Oskar hat mich schwer beeindruckt, denn wo viele die Flucht ergreifen oder die Wahrheit ignorieren würden, hat er sich ihr mutig in den Weg gestellt und ist fest an Tessa's Seite geblieben, obwohl er wusste das ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist. 
Normalerweise bin ich niemand sich Zitate raus schreibt oder dergleichen, aber bei diesem Buch gibt es so viele wundervolle Passagen, Sätze und Momente, die man einfach nie wieder vergessen möchte. Dieses Buch war mein erstes Buch von Anne Freytag aber mit Sicherheit nicht mein letztes. Ihr Schreibstil ist unvergleichlich und man merkt gar nicht wie schnell man über die Seiten fliegt und am Ende der Geschichte ankommt. Ich habe das Buch in nur einem Tag verschlungen und hätte gerne noch viel länger weiter gelesen. 



"Mein bester letzter Sommer" ist eine gefühlvolle, tragische, traurige und gleichzeitig auch so wunderschöne Geschichte, das man einfach nur dahin schmelzen kann. Anne Freytag liefert uns eine atemraubende Erzählung darüber, wie wichtig es ist jeden Tag seines Lebens zu genießen, denn man weiß nie, ob es nicht der Letzte ist. Ich empfehle dieses Buch jedem, wirklich jedem der bereit ist sich auf eine derartige Geschichte einzulassen. Ein wahres Meisterwerk, das Anne Freytag hier geschaffen hat. 



Kommentare:

  1. Hy!

    Ich habe das Buch an einem Sonntag gelesen und verschlungen und auch ein paar Tränchen verdrückt. Schöne Rezi hast du da geschrieben.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi backmausi81,

      danke für deinen lieben Kommentar, freut mich sehr, wenn dir meine Rezension gefällt :)

      LG
      Bettina

      Löschen
  2. Guten Morgen liebe Bettina,

    mit diesem Buch liebäugle ich schon eine Weile und war noch recht unentschlossen, weil ich für solche Bücher in Stimmung sein muss.
    Aber Deine schöne Rezi macht mir noch größere Lust das Buch zu lesen :)
    Danke dafür.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen