Samstag, 28. Mai 2016

[Rezension] Spinnenkuss - Elemental Assassin 1



Nachdem ihre Familie einem grausamen Feuerelementar zum Opfer fiel, wurde Gin zur Meuchelmörderin. Sie ist >>Die Spinne<<, die ihre Opfer unnachgiebig zur Strecke bringt und zum Ausgleich als Köchin im besten Barbecue-Restaurant der Stadt arbeitet. Einzig Restaurantbesitzer Fletcher, Gins Mentor und Ersatzvater, weiß um ihr Doppelleben und versorgt sie unter der Hand mit Aufträgen. Doch als sich ihre neue Mission als Falle entpuppt, stürzt Gins Welt ins Chaos. Welcher ihrer unzähligen Feinde kennt ihre wahre Identität? Um ihren Gegner zu enttarnen, muss die Spinne ihr Netz verlassen und die Seite wechseln. Doch das Letzte, was man im Kampf gegen übermächtige Elementarmagie braucht, ist Ablenkung - besonders in Form des sexy Detectives Donovan Caine.



"Spinnenkuss - Elemental Assasin 1" stellt den Auftakt einer neuen Reihe von Jennifer Estep dar. 
Obwohl die Geschichte überwiegend in der realen Welt spielt, so enthält sie doch auch einige fantastische Elemente und diese Mischung hat mir richtig gut gefallen. 
Hauptfigur ist Gin, eine Auftragskillerin, mit der man sich besser nicht anlegen sollte. Harte Schale, weicher Kern. Ich denke mit diesem Satz beschreibt man Gin am besten, denn während sie nach außen hin als brutale Killerin bekannt ist, so hat sie tief in ihrem inneren genau die gleichen Gefühle und Sehnsüchte wie andere Menschen auch. 
Detectives Donovan Caine ist das komplette Gegenteil von Gin. Für ihn gibt es nichts wichtigeres als das Gesetz zu hüten und Gerechtigkeit walten zu lassen. Doch so sehr die beiden sich zunächst von einander unterscheiden, haben sie doch auch einiges gemeinsam und passen meiner Meinung nach sehr gut zueinander. Sie ergänzen sich einfach wundervoll. 
Die Geschichte wirkt zunächst recht schlicht und unkompliziert, aber mit ihrem Verlauf erfährt man nach und nach wie groß das Ausmaß der Verstrickung und die Pläne der Bösewichte sind. Gin will sich mit aller Macht an denen rächen, die ihr diese Falle gestellt haben und als Leser begleitet man sie und Caine auf einer wilden Verfolgungsjagd und einem rasanten Katz-und-Maus-Spiel. 
Das Ende hält dann noch eine kleine Überraschung bereit, sowie einen Cliffhanger, welcher mich richtig neugierig auf den zweiten Band macht. Es ergeben sich neue Ziele für Gin, aber auch einige Nebenfiguren könnten in den weiteren Bänden eine größere Rolle zugedacht bekommen und so bin ich sehr gespannt wie die Reihe weiter gehen wird. 



Mit dem Auftakt der Elemental-Reihe hat Jennifer Estep einen wundervollen Urban-Fantasy-Roman geschaffen. Eine starke Heldin, Spannung und Action ohne Ende, Intrigen, Machtspiele, Gefühle und Freundschaft. Einfach alles ist vorhanden und lässt das Buch zu einem wahren Lesegenuss werden. 





Kommentare:

  1. Huhu Bettina,
    ich lieb die Reihe ja und freue mich, dass sie dir auch gefällt.
    Gin und Donovan Caine habe ich such gerne zusammen gesehen :)
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. http://www.lovelybooks.de/gruppe/1244829530/mythos_academy/ In der Gruppen sich über die Buchreihen von der Autorin Jennifer Estep unterhalten. z.b. "Mythos Academy" & "Elemental Assassin" & "Black Blade"

    AntwortenLöschen