Samstag, 25. Juni 2016

[Rezension] Entführt



Als Ylva ihr Büro verlässt, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben in Kürze für immer verändern wird. Sie verabschiedet sich von ihren Kollegen, wünscht allen einen schönen Abend und macht sich auf den Heimweg. Nach wenigen Minuten hält ein Auto neben ihr. Alte Bekannte, wie es scheint. Sie bieten Ylva an, sie ein Stück mitzunehmen. Ylva fühlt sich unbehaglich, doch sie will nicht unhöflich sein, nimmt das Angebot an und steigt ein. Eine Entscheidung, die sie für immer bereuen wird. 



Die Geschichte beginnt sehr rasant und hat mich sofort gepackt. Ich war gefesselt von den Ereignissen und schockiert von den dramatischen Szenen die sich abspielen. Leider flacht die Spannung sehr schnell danach ab, denn die Identität der Täter und auch deren Motive werden schnell aufgedeckt. 
Mit den Charakteren hab ich mich etwas schwer getan. Zu keinem konnte ich Zugang finden. Mike heult nur rum und findet sich dann doch recht schnell mit Ylva's Verschwinden ab und entwickelt ein neues Leben. Selbst Ylva, die schreckliches erlebt, blieb mir fremd. Die Polizei hat mich regelrecht aufgeregt. Ich verstehe nicht warum egal ob in Filmen oder Büchern, die Polizei immer als komplett inkompetent und verblödet dargestellt wird. 
Die Motive und Handlungen der Täter sind meiner Meinung nach an den Haaren herbei gezogen und wirken sehr konstruiert. Die vollzogene Rache ist in keinster Weiße nachvollziehbar, sondern einfach nur unlogisch. 
Auch der Schluss der Geschichte konnte mich nicht so recht überzeugen. Man wird das Gefühl nicht los, dass der Autor irgendwie einen Abschluss finden musste und nicht so recht wusste wie. Den Weg, den er gewählt hat empfinde ich seltsam und ebenfalls nicht sonderlich logisch. 
Als ich das Buch beendet hatte war mein erster Gedanke, dass ich in der Zeit in der ich es gelesen habe auch etwas sinnvolleres hätte machen können. Ich hatte mir deutlich mehr erhofft und bin wirklich enttäuscht. 



"Entführt" ist ein tolles Beispiel um zu zeigen, dass eine tolle Grundidee noch lange keine gute Geschichte macht. Farblose Charaktere und fehlende Spannung führen leider dazu, dass ich das Buch nicht weiter empfehlen kann. Das Gegenteil ist der Fall. Ich bin wirklich enttäuscht. 





Kommentare:

  1. Ich find es immer so schade wenn eine Idee nicht genug ausgearbeitet wird und man das Gefül bekommt, dass der Autor das Ende zu schnell wie möglich hrbeiführen will.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Der Klappentext klingt zumindest ziemlich interessant!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen