Donnerstag, 23. Juni 2016

[Rezension] Gnosis




Der brillante Mathematiker Laszlo Kuehl besitzt eine außergewöhnliche Fähigkeit: Er ist Empathiker und kann sich so weit in andere Menschen einfühlen, dass er ihre Gedanken beherrscht. Laszlo weiß aber auch um die dunkle Seite dieser Gabe und versucht ein ganz normales Leben zu führen. Doch damit ist es vorbei, als er, ohne es zu wissen, die apokalyptischen Pläne eines Sektenführers durchkreuzt....



Ich lieeeeeeeeeeebe es!!! Ich liebe dieses Buch so so sehr!! Wow, einfach nur wow *im siebten Himmel schwebe*
Normalerweise ist Science-Fiction ja überhaupt nicht mein Fall, aber dieses Buch wurde mir von meinem besten Freund empfohlen und dem wiederum von seinem Lieblingslehrer. Da beide total begeistert waren, hat mich dann doch die Neugier gepackt und ich musste es auch unbedingt lesen. Aber genug der Schwärmerei, ich komm mal lieber zum Inhalt ;)
Vorab sollte man unbedingt wissen, dass dieses Buch mit so einigen wissenschaftlichen Details gespickt ist, die die grauen Zellen wieder auf Trab bringen. Dabei geht es sowohl in psychologische und theologische Bereiche, aber auch in die Physik. Wer mit diesen Themen so gar nichts anfangen kann, der sollte evtl. die Finger von dem Buch lassen. Einige Aspekte werden sehr ausführlich beschrieben und sind zum Teil auch etwas komplizierter, allerdings hat mir das extrem gut gefallen. (Und ich war in Physik immer eine Niete in der Schule). Man merkt gerade in diesen Abschnitten sehr deutlich wie viel Arbeit Adam Fawer in seine Recherchen gesteckt hat. Ich bin sprachlos und wirklich sehr beeindruckt. 
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und man erhält sehr detaillierte Einblicke in die Erlebnisse, Gefühle und Gedanken der Protagonisten. Sämtlichen Charakteren wird genügend Raum gelassen um sich zu entfalten. 
Die Story nimmt ein recht rasantes Tempo an und ich war so sehr von den Geschehnissen gefesselt, dass mir gar keine Zeit zum Nachdenken blieb. Es passieren immer wieder überraschende Ereignisse oder Wendungen mit denen ich so überhaupt nicht gerechnet hätte und die mich teilweise sprachlos oder auch geschockt zurück ließen. Zum Schluss gipfelt alles in einem spektakulären Höhepunkt und ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht mit diesem Ende. Ich bin absolut begeistert. Das Buch war bis zur letzten Seite, ja bis zum letzten Satz spannend ohne Ende und ich werde definitiv auch "Null" von Adam Fawer lesen. 



"Gnosis" ist ein actionreicher, spannender Science-Fiction Thriller, den ich allen ans Herz lege, die gerne auch mal ein bisschen mitdenken beim Lesen und sich nicht nur berieseln lassen wollen. Für mich ist es das beste Buch, welches ich dieses Jahr bis jetzt gelesen habe. Leider kann ich nur maximal 5 Herzen vergeben, verdient hätte es aber mindestens 7 Herzen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen