Dienstag, 23. August 2016

[Rezension] Der Himmel über Ceylon



Der jungen Teepflückerin Anjali ist ein hartes, entbehrungsreiches Leben vorherbestimmt. Zudem wird sie auf der Plantage wegen ihrer hellen Haut und ihrer grünen Augen verspottet. Doch sie will sich nicht in ihr Schicksal fügen und kämpft mutig gegen jedes Unrecht an. Mit ihrem unbändigen Willen und ihrer exotischen Schönheit verzaubert sie den Engländer Tom. Er besorgt ihr eine Anstellung im Hau seiner adligen Eltern - doch hier warten unvorhergesehene Bedrohungen auf die junge Frau...



Die Autorin konnte mich bereits auf den ersten Seiten durch ihren malerischen Schreibstil fesseln. Ob Gefühle, Gedanken, Ereignisse oder Landschaften, man merkt sofort wie viel Liebe und Herzblut Linda Cuir in dieses Werk gesteckt hat und bereits nach wenigen Seiten war ich vollständig in Anjali`s Welt versunken. 
Als Teepflückerin hat Anjali schon kein leichtes Leben, zusätzlich gehört sie auch noch der Kaste der Unberührbaren an. Von Grund auf werden ihre viele Dinge verwehrt, die für andere wiederum selbstverständlich sind. Mich macht dieses Kastenwesen immer wieder wütend und ich hoffe sehr, dass es irgendwann ganz abgeschafft wird. Auch in der Geschichte konnte ich den Glauben der Menschen daran oft nicht verstehen. 
Anjali ist eine sehr mutige junge Frau, die sich nicht davor scheut Risiken einzugehen um ihre Lebensträume verwirklichen zu können. Dieser Ehrgeiz hat mich sehr beeindruckt. Gleichzeitig ist Anjali für jede noch so kleine glückliche Wendung oder Begebenheit dankbar und zeigt dies stehts mit großzügigen Opfergaben an ihre Götter.
Die Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich habe neugierig und gespannt Anjali`s Lebensweg verfolgt. Die Menschen die ihr dabei begegnen könnten unterschiedlicher nicht sein. 
Einen kleinen Kritikpunkt gibt es jedoch leider auch. Zum Ende hin hatte ich das Gefühl, dass Anjali von zu vielen zufälligen Ereignissen profitiert und sie das ein oder andere Mal ein wenig zu viel Glück hatte. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte immer noch eins drauf setzen und das hat mich etwas gestört, denn die Geschichte wäre auch so wunderschön und vor allem lehrreich gewesen. Dennoch hat mir das Ende gut gefallen und ich freue mich schon darauf, weitere Bücher der Autorin zu lesen. 



"Der Himmel über Ceylon" ist ein perfektes Beispiel dafür, dass es sich lohnt für seine Träume zu kämpfen und man niemals aufgeben sollte. Mit Anjali hat Linda Cuir eine beeindruckende Protagonistin geschaffen, deren Lebensweg und Mut mich sehr berührt haben. Ich empfehle das Buch gerne weiter!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen