Donnerstag, 25. August 2016

[Rezension] Splitterherz



Es gibt genau einen Grund, warum Elisabeth Sturm nicht mit fliegenden Fahnen vom Land  zurück nach Köln geht, und dieser Grund heisst colin. Der arrogante, unnahbare, aber leider auch äußerst faszinierende Colin gibt Ellie ein Rätsel nach dem anderen auf, und obwohl sie sich mit aller Macht dagegen wehrt, kann sie sich seiner dunklen Ausstrahlung nicht entziehen.
Bald muss Ellie einsehen, dass Colin viel mehr mit ihrer Familie verbindet, als sie sich je hätte vorstellen können. Ihr Vater Leo verbirgt ein Geheimnis, das ihn und Colin zu erbitterten Gegnern macht - und das Ellie in tödliche Gefahr bringt. Dass sie mit ihren seltsamen nächtlichen Träumen den Schlüssel zu dem rätsel in der Hand hält, begreift Ellie erst, als ihre Gefühle für Colin alles zu zerstören drohen, was sie liebt.


Ich habe ich riesig auf das Buch gefreut, da es mit seinen rund 630 Seiten endlich mal wieder ein bisschen dickerer Wälzer ist. Zu Beginn habe ich jedoch nur langsam in die Geschichte hinein gefunden. Zwar waren die Handlungen von Beginn an sehr interessant, aber ich hatte sehr viele offene Fragen und konnte mir auf einiges keinen Reim machen. Bettina Belitz bringt jedoch Stück für Stück Licht ins Dunkel und ich habe mich immer besser in die Geschichte und ihre Charaktere einfinden können, bis ich schließlich komplett in ihr versunken bin. 
Ellie war für mich zu Beginn keine einfache Protagonistin, da sie gefühlt auf jeder zweiten Seite sehr müde ist und sich hinlegt um zu schlafen, meist mit recht seltsamen Träumen. Das hat mich zunächst doch eher irritiert und ich habe mich mehr als einmal gefragt was mit ihr nicht stimmt. Mit der Zeit wurde sie mir aber immer sympathischer und ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen. 
Colin, wie auch Ellie`s Eltern mochte ich von Beginn an und finde sie wurden einzigartig von Bettina Belitz ausgearbeitet. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch habe ich sie allesamt sehr gerne. 
Insgesamt hat mich die Geschichte sehr gefesselt und auch das Ende hat mir gut gefallen. Nicht unbedingt das was man erwarten würde, aber dennoch sehr passend. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und hoffe sehr, dass für einige offene Fragen Lösungen gefunden werden. 


"Splitterherz" ist ein sehr gelungener Auftakt zu einer Reihe, auf deren weiteren Verlauf ich schon sehr gespannt bin. Sowohl Charaktere, als auch Plot und Setting haben mich vollkommen überzeugt und ich empfehle dieses Buch nur zu gerne weiter. 


Kommentare:

  1. Huhu, Bettina!

    Ich habe es bei dieser Trilogie bis zu Band 2 geschafft, aber dann war für mich leider Schluss. Diesen Teil habe ich 2x gelesen, da er mir beim ersten Mal so gar nicht gefiel. Warum, kann ich heute nicht mehr sagen, denn dann überzeugte er mich total. War wohl ein schlechter Tag;) Viel Spaß bei Band 2!

    LG, Claudia:)
    www.claudiasbuecherhoehle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. hey :)

    Yeah, noch jemand, der das Buch mag. Gerade weil Ellie ziemlich anstrengend ist, mögen ja viele das Buch nicht, aber anstrengende Charas sind nun mal eine Spezialität von Bettina Belitz :D

    Ich hoffe sehr, du liest die anderen Bände auch bald, obwohl du dich da schon mal drauf einstellen kannst, dass die Figuren noch ein bisschen anstrengender werden ;) Und Tilmann bekommt eine größere Rolle, ich hoffe, den fandest du gut.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  3. Hi Lena,

    ja Tillmann mochte ich sehr gerne und so extrem anstrengend fand ich Ellie gar nicht. Hintenraus war sie super.

    Lg
    Bettina

    AntwortenLöschen