Samstag, 20. August 2016

[Rezension] Under Water



Sonne, Meer, Mädchen in Bikinis - so schlimm wird der Ferienjob auf dem Luxuskreuzfahrtschiff schon nicht werden, denkt sich Shy. Aber dann erschüttert ein ungeheures Erdbeben Kalifornien und löst einen Tsunami aus. Shy gelingt es gerade noch sich in ein Rettungsboot zu hieven - zusammen mit Addie, einer jungen Passagierin. Ohne Trinkwasser und Nahrung treiben sie auf dem Ozean. Haie umkreisen ihr Boot und riesige Monsterwellen, Ausläufer des Tsunamis, rasen auf sie zu. Doch das sind noch die geringsten ihrer Probleme...


Zunächst lernt man Shy und seine Kollegen, Freunde und Familie näher kennen. Dabei werden die Klassenunterschiede mit denen er konfrontiert wird sehr deutlich. Die reichen Passagiere auf der Luxuskreuzfahrt wollen rund um die Uhr perfekt bedient werden, wobei sie sich Shy gegenüber nicht selten herablassend verhalten. Seine eigene Familie zu Hause hat wiederum starke finanzielle Probleme und mit seiner Arbeit versucht er Geld zu verdienen, um ihnen helfen zu können. Der Anfang verlief mir persönlich etwas zu schleppend, denn bis es zum Tsunami und dem Schiffbruch kommt vergehen doch recht viele Kapitel. 
Der Tsunami, seine Auswirkungen auf das Schiff und die Überlebenden werden vom Autor sehr eindrucksvoll beschrieben. Sowohl die hohen Wellen, als auch die Verletzten, die Toten, ich hatte direkt alles vor Augen als wäre ich selbst dabei. Es war sehr erschütternd und schockierend, dieses Unglück mitzuerleben. 
Insgesamt verlief die Geschichte komplett anders als ich zunächst gedacht hätte. Ich hatte erwartet, dass sich der Fokus auf das Überleben im Rettungsboot und eine vermeintliche Rettung dreht. Aber stattdessen ist der Fokus auf einen ganz anderen Bereich der Geschichte ausgelegt und der Kampf ums Überleben im Rettungsboot wird fast schon zur Nebensache. Dennoch konnte mich die Geschichte fesseln und packen und ich hatte das Buch innerhalb eines Tages ausgelesen. 
Ein kleiner Kritikpunkt ist für mich jedoch der Titel. Ich kann mir nicht helfen, aber meiner Meinung nach passt er nicht so richtig zur Geschichte. 


Obwohl der Beginn der Geschichte ein wenig schleppend war und sie ganz anders verlief als ich vermutet hatte, konnte sie mich überzeugen und ich hatte viel Spaß beim Lesen. Bei "Under Water" handelt es sich um einen spannenden Roman auf dessen Fortsetzung ich mich schon sehr freue. 


1 Kommentar:

  1. Hey Bettina,

    das Buch habe ich mir auch gekauft und nun liegt es schon seit ungefähr zwei Monaten auf meinem SuB.... Ich muss unbedingt mal meine Rezensionsexemplare weglesen und dort Platz machen :D

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen