Mittwoch, 12. Oktober 2016

[Rezension] Obsidian - Schattendunkel


Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um >>neue Freunde<< z u finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist , dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat...


Lange, viel zu lange, stand dieses Buch auf meiner Wunschliste und wurde nun endlich von dieser erlöst. Aufgrund der hohen Resonanzen zu diesem Reihenauftakt hatte ich recht hohe Erwartungen an dieses Buch. Dennoch hat mich der Inhalt überrascht und ich habe das Buch direkt an einem Tag durch gelesen. 
Die Geschichte steckt nicht nur voller Spannung und Action, sondern beinhaltet auch viel Witz und Humor, die das gesamte Geschehen ein bisschen auflockern. Dieses Buch enthält viele Elemente die den meisten Lesern bekannt sein dürften, aber man stößt zugleich auch auf einige neue Elemente. Besonders die Hintergründe über Daemon`s Herkunft und die seiner Familie haben mich überrascht und mir gut gefallen. 
Während mir Katy, eine leidenschaftliche Buchbloggerin, sofort sehr sympathisch war, so musste ich mich an Daemon erst ein wenig gewöhnen. Doch trotz seiner manchmal doch recht fiesen Art mag ich ihn inzwischen sehr gerne. Er hat zwar eine harte Schale aber dahinter befindet sich ein weicher Kern und ich bin fest davon überzeugt, dass er seine Freunde und Familie niemals im Stich lassen würde.
Jennifer L. Armentrout hier ein für mich außergewöhnliches Buch geschaffen. Die Geschichte ist zwar nicht nonstop spannend, aber dennoch war ich durchgehend von ihr gefesselt und konnte nicht aufhören weiter zu lesen. Die Emotionen werden von der Autorin gut transportiert und man nimmt sie den Charakteren ab. Ich freue mich schon jetzt sehr auf die weiteren Bände und kann den Hype bzw. die Begeisterung um diese Reihe definitiv nachvollziehen. 


Ein Fantasy-Roman, der sich von anderen abhebt und mal nicht von Vamiren, Engeln oder dergleichen handelt, sondern Neues zu bieten hat. Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout hat mich von der ersten Seite an begeistert und gefesselt und ich empfehle dieses Buch gerne weiter. 


Kommentare:

  1. Hey :)

    Das ist wirklich eine tolle Rezension! Das Buch bzw. die ganze Reihe liegt noch auf meinem Sub :D Irgendwie komme ich nicht dazu sie zu lesen.
    Das sollte ich nach deiner Razi vllt doch mal in Angriff nehmen :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina
    http://komm-mit-ins-buecherwunderland.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Das ist wirklich eine meiner Lieblingsreihen. Ich steh auf Daemon Black =).
    Und du musst jetzt alle Folgebände lesen =). Hab sie damals auf Englisch verschlungen, weil ich nicht abwarten konnte. Viel Spaß damit!

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen