Montag, 5. Dezember 2016

[Kurz-Rezension] Küss mich Cowboy


Als Amy auf der Fahrt zu einem Wochenend-Trip im Auto eingeschneit wird, ahnt sie noch nicht, dass ihr Retter ihr Leben für immer verändern wird. Noah ist gut aussehend, wortkarg und lebt für seine Ranch, wenn er nur nicht so verdammt sexy wäre...


"Küss mich Cowboy" ist wie perfekt für einen kalten Wintertag an dem man es sich vor dem Kamin gemütlich macht. Da das Buch nur rund 200 Seiten umfasst ist es eine ideale kleine Lektüre für zwischendurch und war für mich somit am vergangenen Wochenende genau das Richtige. 
Zunächst lernen wir Amy näher kennen, deren Leben gerade nicht sehr rosig verläuft. Da kommt der Vorschlag für den Wochenend-Trip von ihren Freunden genau zur rechten Zeit. Wie das Schicksal so will wird sie ihre Freunde jedoch nie erreichen, da sie aufgrund einer Panne eingeschneit wird. Gerettet wird Amy schließlich von dem gut aussehenden Rancher Noah, der sie aufgrund der Schneefälle einige Tage bei sich aufnimmt. Im Gegensatz zu Amy ist Noah eher wortkarg und verschlossen, was ihn aber irgendwie auch noch interessanter wirken lässt. Beide haben in der Vergangenheit schwere Zeiten erlebt, durch die sie geprägt wurden und das merkt man auch an der Art wie sie miteinander umgehen. Trotz der Kürze des Buches merkt man sowohl bei Amy als auch bei Noah, dass sie sich weiter Entwickeln und aus den Geschehnissen der Vergangenheit lernen können. Das hat mich irgendwie auch zum Nachdenken angeregt und deutlich gemacht, dass man nicht immer alles vor sich her schieben sollte, sondern die Momente genießen muss die man hat. Denn sonst könnte es irgendwann zu spät sein.
Mich hat diese, wenn auch kurze, Liebesstory komplett überzeugen können. Die Figuren sind authentisch und da das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben ist, kann man sich sehr gut in Amy und auch Noah hinein versetzen. Ich bin während dem Lesen komplett in die Welt der beiden eingetaucht und besonders auf der Ranch habe ich mich direkt pudelwohl gefühlt. Einen zweiten Band würde ich sehr gerne lesen, sollte noch einer erscheinen, denn die Geschichte der beiden ist noch lange nicht zu Ende erzählt. 


Lana Stone versteht es wunderbar die Gefühle ihrer Figuren auszudrücken und eine romantische, knisternde Atmosphäre zu schaffen in der man voll und ganz versinkt. Mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite bezaubern können und ich würde mich sehr über eine Fortsetzung freuen. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen