Sonntag, 18. Dezember 2016

[Rezension] Gated - Sie sind überall


Lyla atmet auf: Das Böse scheint besiegt und sie selbst lebt an einem sicheren Ort. Doch bald muss sie sich eingestehen, dass sie dem Ausstieg aus der Sekte, der sie seit ihrer Kindheit angehörte, kaum gewachsen ist. Schon der ganz normale Teenager-Alltag, den sie jetzt zu bewältigen hat, verunsichert und überfordert sie. Als aber die Gemeindemitglieder immer massiver in ihr neues Leben eingreifen, beginnt für Lyla der reinste Albtraum...

Bereits beim ersten Band der Reihe fand ich es erschreckend und faszinierend zugleich welch enormen Druck eine Sekte auf Menschen ausüben kann, seit es auf die Mitglieder selbst oder Außenstehende. Lyla ist nun nicht mehr innerhalb der Sekte, sondern vorerst bei Cody unter gekommen. Wie alle anderen Teenager soll sie nun auch die öffentliche Schule besuchen und stoßt dabei mehr als nur einmal an ihre Grenzen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre in der Situation von Lyla oder den anderen Teenagern der Sekte zu sein. Nicht nur die neuen Fächer, Regeln und Systeme, sondern auch die große Ablehnung und Anfeindungen der anderen; all das muss einen enormen Druck ausüben. Lyla ist innerlich total zerrissen und wirkt zunehmend unsicherer und verzweifelter. Ihre Gedanken und Taten konnte man dabei jederzeit sehr gut nachvollziehen und ihr Mut hat mich mehrfach erstaunt und begeistert. 
Cody hat mir in diesem Band richtig gut gefallen. Er gibt sich große Mühe Lyla zu helfen in einen normalen Alltag hinein zu finden. Dabei ist er sehr rücksichtsvoll und achtet sehr auf ihre Gefühle und versucht ihr die nötige Zeit zu lassen sich an alles zu gewöhnen. 
Das Verhalten der Sektenmitglieder hat mich mehrfach in Verwunderung versetzt und auch schockiert. Es war sehr faszinierend miterleben zu können wie viel Macht der Pioneer auch jetzt noch über seine Mitglieder hatte und wozu er diese nutzen kann.
Zum Schluss zieht Amy Christine Parker das Tempo noch einmal stark an und es wird richtig spannend. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich war gefesselt von dem Geschehen und das Ende ist für mich mehr als nur gut gelungen. 

Für mich ist "Gated - Sie sind überall" eine Fortsetzung die sogar noch besser ist als ihr Vorgänger. Eine mitreißende Geschichte, die man so schnell nicht vergessen wird. Wem der erste Band gefallen hat, der sollte diesen unbedingt auch lesen. 


Kommentare:

  1. Hey,

    ich fand die Fortsetzung auch genial. Zum einen, weil das Buch noch mal andere Aspekte aufgreift, wie der erste Band, zum anderen weil ich das Verhalten der Sektenmitglieder und Lyla einfach so spannend fand. Bis zum SChluss kann man sich ja nicht sicher sein, wie es ausgeht.

    Schön, dass es dir auch gefallen hat ♥

    Liebe Grüße,
    Lena

    AntwortenLöschen
  2. Hi Bettina!

    Gerade erst deinen Link gepostet bei den Springern und schon bin ich da ;)
    Ich fand "Gated" auch ganz toll! Das Thema der Reihe hat mir gut gefallen, weil ich erst eine Dystopie erwartet hatte und dann so überrascht wurde, dass es keine war! :)

    Liebe Grüße
    Laura

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Bettina,

    deiner tollen Rezi kann ich nur zustimmen. Mich haben beide Bände begeistert.

    Liebe Grüße von Conny :)

    AntwortenLöschen