Sonntag, 11. Dezember 2016

[Rezension] Kein Tag ohne dich


Nolan Roberts kann sein Glück kaum fassen - Hannah Abbott hat ihn geküsst! Schon lange ist Nolan heimlich in sie verliebt, doch noch nie war er dem großen Glück so nahe. Aber der Tod ihres Ehemannes hat ein tiefes Loch in Hannahs Herz gerissen, und sie weiß nicht, ob sie noch an die Liebe glauben kann. Dennoch fühlt sie sich von Nolan wie magisch angezogen. 

Als er ihr bei einer Autopanne hilfreich zur Seite steht, lädt sie Nolan zum Dank überraschend zum Essen ein. An diesem Abend ändert sich alles: Als er sie berührt, beginnt ihre Haut zu prickeln, sie verspürt ein tiefes Verlangen, und seine starken Arme lassen in Hannah lange verloren geglaubte Gefühle erwachen...

Bei "Kein Tag ohne dich" handelt es sich um den zweiten Band der Greenmountain-Reihe. Ich muss euch warnen, lest dieses Buch nicht ohne einen Berg Taschentücher, griffbereit neben euch. Normalerweise bin ich nicht sehr nah am Wasser gebaut, wenn es um Bücher geht, aber bei diesem Band sind die Tränen immer wieder geflossen und mein Bett war am Ende mit Taschentüchern übersät. 
Hannah Abbott ist eine tolle Protagonistin, die mich sehr beeindruckt hat. Sie ist überaus willensstark und voller innerer Stärke, ich weiß nicht ob ich in ihrer Situation so viel Kraft aufbringen könnte. Hannah hat man bereits kurz im ersten Band kennen gelernt und dort war sie mir direkt sympathisch. Sie nun besser kennen lernen zu dürfen und einen Einblick in ihr Leben zu bekommen, war wirklich toll. Nach dem Tod ihres Mannes war Hannah lange sehr zurück gezogen und konnte sich nicht vorstellen jemals wieder lieben zu können. Doch dann begegnet ihr Nolan und alles scheint sich zu ändern. Nolan Roberts ist auf den ersten Blick der Traum aller Schwiegermütter, doch er hat keine einfach Vergangenheit und versucht um jeden Preis diese vor Hannah zu verbergen. Nach Hannah's Schicksalsschlag hat er jahrelang geduldig auf sie gewartet ohne sich jemals größere Hoffnungen machen zu können. Aber auch der restliche Teil des Abbott-Clans kommt nicht zu kurzem in diesem Band und sie sind immer für ein paar Lacher und Überraschungen gut. Der Zusammenhalt der Familie Abbott ist rührend und bewundernswert und man muss sie allesamt einfach gern haben. 
Trotz mehrerer Schicksalsschläge, die in diesem Buch behandelt werden wirkt das Buch nicht zu niederschmetternd. Viel mehr schafft die Autorin es immer wieder romantische, humorvolle Passagen mit einfließen und die Geschichte zu einem wahren Erlebnis werden zu lassen.
Ich bin sehr gerne in das beschauliche Örtchen Butler zurück gekehrt, mit all seinen lieben Menschen und deren Lebensgeschichten. Jedes Mal fühlt es sich an als würde man nach Hause kommen und die Figuren sind mir allesamt sehr ans Herz  gewachsen. Nun freue ich mich schon sehr auf den dritten Band der Reihe, der zum Glück bald erscheinen wird. 

Der zweite Band der Greenmountain-Reihe kann locker mit seinem Vorgänger mithalten. Autorin Marie Force liefert eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich bin hin und weg und kann es kaum abwarten, den dritten Band lesen zu können. 


Kommentare:

  1. Freue mich schon den zweiten Band zu lesen! Vielen Dank für deine tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      der Band ist einfach großartig. Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen :)

      Löschen
  2. Huhu Bettina,
    ich habe die beiden ersten Bände auch schon da und nach deiner tollen Rezi werde ich spätestens Anfang Januar beide ( vielleicht direkt hintereinander ) lesen. Freu mich nun umso mehr darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Petra,

      ich habe den ersten auch direkt noch einmal angefangen. Ich liebe diese Reihe so so sehr.

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen