Sonntag, 29. April 2018

[Rezension] Meine Kur hat einen Schatten

© https://www.m-vg.de/mvg/shop/home/

Bad Bichelstein, die Perle deutscher Kurorte

Dorthin verschlägt es den erfolgreichen Schriftstelle Oliver Pötzsch nach einer Bypass-Operation. Und er ist absolut nicht vorbereitet auf das, was ihn in der Reha erwartet: beschwingte Country-Abende im Krankenhausfoyer, Gymnastik- und Massageübungen mit stark behaarten Oberpfälzern und Bier-Dealer in Morgenmänteln auf dem Klinikparkplatz wechseln sich ab mit spannenden Gesprächen über Stuhlgang und Blutdruck. Aber auch Ganzkörperrasur und Einlauf gehören zum Klinikpaket. Immer mit von der Partie sind die >>Mitgefangenen<< Venen-Elli, Hausmeister-Rolf, Roth-Händle-Luigi und Klappen-Alex.

Nachdem ich diese Woche Oliver Pötzsch bei einer Lesung in München zuhören durfte war ich direkt neugierig auf sein aktuelles Buch geworden und wollte es unbedingt lesen. 
Der Autor gewährt uns einige Einblicke in seine Kur in Bad Bichelstein, die er aufgrund einer Bypass-Operation machen musste.  

Ich hatte selbst schon Verwandte die längere Kuraufenthalte über sich ergehen lassen mussten und deren Beschreibungen kommen denen von Oliver Pötzsch ziemlich nahe. 
Das Buch ist in mehrere Kapitel aufgeteilt, die jeweils ein Thema behandeln. So nimmt uns Oliver Pötzsch mit zum Ballsport oder Fitnessübungen mit Oberpfälzern. Man mag sich gar nicht vorstellen wie wertvoll 5-Minuten-Tarine Becher sein können ;)

Neben dem Sport gibt es aber auch sonst allerhand von der Klinik zu berichten, beispielsweise wären da Country-Abende, Gespräche mit einer Bekloppten Psychotante, und noch die anderen "Mitgefangenen". Besonders sympathisch war mir hier Klappen-Alex. 

Obwohl viele Punkte humorvoll und zum Teil überspitzt dargestellt werden, so enthält das Buch auch durchaus ernstere Passagen, die zum Nachdenken anregen. Gleichzeitig schafft der Autor es, Mut zu machen. Man sollte nicht die Angst sein Leben regieren lassen, sondern viel mehr jeden Moment genießen den man hat. Und egal wie schlimm die momentane Situation gerade auch sein mag, mit ein bisschen Humor sieht alles gleich nicht mehr gar so düster aus. Dieses Fazit nehme ich mit aus dieser Geschichte und bin sehr dankbar, dass Herr Pötzsch uns daran teilhaben lässt. 

In "Meine Kur hat einen Schatten" lässt uns Oliver Pötzsch mit viel Humor und Selbstironie an seiner Kur teilhaben und teilt den ein oder anderen Moment mit uns. Eine Satire, die mich gut unterhalten hat, ich empfehle sie von Herzen gerne weiter. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.