Mittwoch, 24. Juni 2015

[Rezension] Jane Eyre





Das Waisenmädchen Jane Eyre verlebt eine trostlose Kindheit. Als Gouvernante auf Thornfield Hall scheinen endlich glücklichere Tage für sie gekommen zu sein. Sie verliebt sich in den Gutsherren Rochester, und das große Glück ist zum Greifen nah - doch die Mauern des einsamen Landsitzes bergen ein furchtbares Geheimnis.




Nachdem ich zunächst Fan aller Geschichten von Jane Austen geworden bin und auch die Verfilmungen regelrecht verschlungen habe, bin ich irgendwann auch über Filme von Jane Eyre gestolpert. Und ich liebe sie. Daher war es nur eine Frage der Zeit bis ich auch endlich einmal das Buch lese.
Jane Eyre ist eine meiner liebsten Romanheldinnen geworden. Egal wie viel Unglück oder Schmerz ihr widerfährt, sie gibt nie auf, sondern kämpft für ihre Ziele und lässt sich durch einfach nichts unterkriegen. Besonders an Jane gefällt mir, dass sie nicht das typische Bild einer Heldin verkörpert. Sie besticht weder durch Grazie oder Schönheit, sondern durch ihren scharfen Verstand und ihre Intelligenz. 
Im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genre wirkt diese fiktive Biografie zeitweise ein bisschen spannungsarm. Dennoch ist das Buch auf gar keinen Fall langweilig. Im Gegenteil, die lebendigen Dialoge und der Blick auf die damalige englische Gesellschaft fesseln genauso, wie es spannungsreiche Handlungen tun würden. Besonders zwischen Jane Eyre und Mr. Rochester kommt es immer wieder zu Gesprächsduellen, bei denen Mr. Rochester mit Sarkasmus nur so um sich wirft, allerdings jedes Mal Jane's Scharfsinn unterliegt.
Besonders gut hat es mir auch gefallen, dass man tolle Einblicke in den Alltag einer Gouvernante bekommt und wie deren Leben wohl ausgesehen hat. Ebenfalls sehr interessant war es auch mitzuerleben wie trostlos und still ein großes herrschaftliches Anwesen sein kann, wenn dessen Besitzer immer unterwegs und seine Bediensteten alleine zurück bleiben. Das verregnete und neblige England, mit seinen prächtigen Herrenhäuser wird sehr detailreich und bildhaft beschrieben, dass ich mich sofort in die damalige Zeit zurück gesetzt gefühlt habe.




"Jane Eyre" ist ein zeitloser Klassiker, der zu Recht seit Jahrhunderten junge und alte Leser aus der ganzen Welt immer wieder aufs Neue begeistert. Es ist eine packende und lesenswerte Geschichte, die man nicht so schnell wieder vergisst.





Kommentare:

  1. Hey :)

    das hört sich richtig gut an, setze das Buch gleich mal auf meine Wunschliste!
    Bin ein großer Fan von Jane Austens Werken und liebe Familiengeheimnisse :)

    Liebe und sonnige Grüße ☼
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    das hört sich richtig gut an, setze das Buch gleich mal auf meine Wunschliste!
    Bin ein großer Fan von Jane Austens Werken und liebe Familiengeheimnisse :)

    Liebe und sonnige Grüße ☼
    Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Bettina! ☺

    Ich hoffe, dass ich dich noch nicht gefragt habe, falls doch, bitte verzeih' mir ...
    Hast du schon vom Bloggernetzwerk gehört? Wenn nicht, dann lass' ich dir mal eben den Link zum Hintergrund des Blogprojekts da:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/an-blogger/
    Jedenfalls bin ich dort seit etwa seit März 2015 Mitglied und würde mich sehr freuen, wenn ich deine Rezension hier zu "Jane Eyre" verlinken dürfte. (Und mit deiner Erlaubnis hoffentlich auch in Zukunft ein paar deiner Rezensionen?)
    Und hier sende ich dir noch einen Beispiellink, wie das Ganze im Endeffekt aussieht:
    https://bloggervernetzt.wordpress.com/2015/03/19/jane-eyre-von-charlotte-bronte/

    Über eine kurze Antwort (gerne hier, ich schaue wieder vorbei) würde ich mich sehr freuen!
    Ganz lieben Gruß ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Janine,

      bisher kannte ich des Bloggernetzwerk nicht wirklich. Hatte mal davon gehört, aber noch nicht näher damit zu tun. Ich habe es mir nun allerdings angesehen und finde es richtig toll und meine Rezension darf sehr gerne dort verlinkt werden und auch weitere Rezensionen :)

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen
    2. Hallo Bettina,

      danke für deine Antwort und deine Erlaubnis, deine Rezensionen in Zukunft berücksichtigen zu dürfen - das freut mein Team und mich natürlich sehr. :)
      Ich werde mich auch gleich mal an die Arbeit machen und schauen, was ich schon alles bei uns im Bloggernetzwerk verlinken kann.

      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen