Dienstag, 30. April 2019

[Rezension] Ein ungezähmtes Mädchen

© https://www.luebbe.de/lyx
Das Buch gibts hier: Klick mich!

Beatrice Löwenstrom ist jung, intelligent und nicht willens, nur geistlose Zierde für einen Mann zu sein. Als sie den äußerst charismatischen Seth Hammerstaal trifft, knistert es auf Anhieb zwischen ihnen. Bei Seth kann Beatrice ganz sie selbst sein, er ist der erste Mann, der ihre Klugheit und ihren rebellischen Charakter liebt und sie nicht allein wegen ihres Äußeren oder Standes begehrt. Doch ihr Onkel hat sie längst dem skrupellosen Grafen Rosenschöld versprochen - und diesem ist jedes Mittel recht, um den Will der rothaarigen Schönheit zu brechen...


Die Handlung spielt nicht wie man es aus den meisten Büchern dieser Art kennt in England, sondern in Schweden. Für mich war das eine tolle Abwechslung, da ich so auf ein ganz neues Setting einlassen konnte. Über das Schweden der damaligen Zeit wusste ich bislang auch nicht wirklich etwas. 

Die junge Beatrice wächst nach dem Tod ihrer Eltern, bei ihrem Onkel auf. Dort hat sie mit der gleichaltrigen Sofia eine wirklich gute Freundin an ihrer Seite und die beiden jungen Frauen weichen einander kaum von der Seite. Um ihrem Onkel nicht weiter zur Last zu fallen willigt Beatrice in die Heirat mit einem äußerst unsympathischen und deutlich älteren Grafen ein und damit nimmt das Schicksal seinen Lauf...

Beatrice war für mich zu Beginn eine schwierige Figur, da ich ihr rebellisches Verhalten zum Teil einfach nur sehr unhöflich und respektlos empfunden habe und mich damit nicht identifizieren konnte. Im späteren Verlauf entwickelt sich die junge Frau allerdings weiter, wird erwachsener und ab da war ihr Verhalten zwar immer noch rebellisch, aber in einem gesetzteren Rahmen. 
Besonders sympathisch war mir Seth Hammerstaal, der seine Rolle sehr authentisch verkörpert hat. Ich konnte seine Handlungen und Gedankengänge stets nachvollziehen und wer ihn einmal kennengelernt hat, muss ihn einfach mögen!

Nicht so gut gefallen haben mir einige Dialoge und Passagen, die doch recht ausschweifend formuliert waren und die Handlung etwas in die Länge gezogen haben. Hier hätte man sich an der ein oder anderen Stelle auch kürzer fassen können, das hätte dem Buch gut getan.

Die Autorin beleuchtet in ihrem Roman die gesellschaftlichen Konventionen sehr ausführlich und es wird deutlich welchen Einschränkungen die Frauen sich damals unterwerfen mussten. Ich bin wirklich froh in der heutigen Zeit leben zu dürfen. 




Trotz ein paar Kritikpunkten konnte mich die Autorin mit "Ein ungezähmtes Mädchen" gut unterhalten und ich empfehle es gerne weiter. Es war eine mitreißende Geschichte vor ungewöhnlichem Setting und die Mischung aus Liebesroman und Drama war perfekt getroffen.


Gemeinsam Lesen #149



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "The Wife" von Hollie Overton und bin auf Seite 11/478.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Mom, beweg deinen Hintern, sonst kommen wir zu spät.<<

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Da ich das Buch gerade erst beginne kann ich zum Inhalt noch nicht viel sagen, aber Klappentext und Cover haben mich sehr neugierig auf die Geschichte gemacht.

4. Welche drei Blogger magst du am liebsten und warum?

Also zum einen mag ich Welobo.com von Daniel und Larena total gerne, besonders ihre wunderschön geschriebenen Rezensionen! Zu Daniel verbindet mich nun auch schon eine mehrjährige Freundschaft!!
Ebenfalls zu meinen liebsten Bloggern zählt Vivka von Winterstory, denn sie ist eine super liebe Person und hat neben tollen buchigen Beiträgen auch immer wieder leckere Rezepte auf ihrer Seite, bei denen mir regelmäßig das Wasser im Mund zusammenläuft.
Nummer drei wäre dann Aleshanee von Weltenwanderer, denn bei ihr entdecke ich immer wieder neue Bücher für mich, die ich noch nie zuvor wo anders gesehen haben. 

Montag, 29. April 2019

[Rezension] Eine wie wir

© https://www.w1-media.de/arctis-verlagsgeschichte
Das Buch gibts hier: Klick mich!

Kay Donovan ist siebzehn und besucht die Bates Academy in Neuengland. Als ihre Clique die Mitschülerin Jessica Lane tot auffindet, gerät Kays sorgsam entworfenes Internatsdasein ins Wanken. Sie erhält einen verschlüsselten >>Racheblog<<, in dem Jessica sie und weitere Mädchen verschiedener Vergehen beschuldigt. Und ihr darin droht: Sollte Kay nicht jede Einzelne mit ihrem Fehltritt konfrontieren, würde ihr eigenes Geheimnis auffliegen...

Ich habe mich riesig auf das Buch gefreut, da mich die Grundidee grob an Pretty Little Liars erinnert hat und die Serie mochte ich damals sehr gerne. 
Das Cover selbst gefällt mir gut und es symbolisiert den Internatscharakter sehr gut. 

Protagonistin Kay hat mir ein bisschen Kopfzerbrechen bereitet. Anstatt sich ihrer ach so wichtigen Clique anzuvertrauen bzgl. des Racheblogs, spricht sie lieber mit einem fremden Mädchen, dem sie bis dato keinen zweiten Blick geschenkt hatte. Das war für mich nicht so ganz glaubwürdig und auch wie deren Zusammenarbeit zustande kommt, war eher fragwürdig. 
Bis zum Schluss wurde mir Kay nicht sonderlich sympathisch, da ich mich mit ihrem selbstsüchtigen Verhalten kein bisschen identifizieren kann. 
Spencer wiederum mochte ich wiederum richtig gerne und sie hat ihre Rolle auch authentisch verkörpert. 

Die Story selbst hat mich gut unterhalten, allerdings war sie an der ein oder anderen Stelle etwas vorhersehbar. Hier wäre es schön gewesen, wenn es etwas mehr Spannung und Geheimnisse gegeben hätte. 
Der lebendige Schreibstil sorgt allerdings dafür, dass man die Lügen und Intrigen hautnah miterlebt und es wird deutlich welch verheerende Folgen Mobbing haben kann. Besonders in der heutigen Zeit ist das Thema leider immer wieder sehr präsent und die Autorin hat sich der Thematik wunderbar angenommen.

"Eine wie wir" ist eine tragische und emotionale Geschichte über eine junge Frau, die sich sowohl mit ihrer Vergangenheit, als auch Gegenwart und Zukunft auseinander setzen muss. Mobbing, Freundschaft und Ehrlichkeit spielen eine zentrale Rolle und wurden überzeugend von der Autorin zusammengefügt. Lediglich Kays Art und stellenweise fehlende Spannung sorgen dafür, dass ich leider ein paar Punkte abziehen muss.


Sonntag, 28. April 2019

[Leselaunen] Lesen, die schönste Nebensache der Welt!


Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
      

Anfang der Woche habe ich Die Farm beendet und meine Rezension findet ihr weiter unten im Beitrag. 
Im Anschluss daran habe ich Eine wie wir gelesen. Der Arctis-Verlag zählt zu meinen liebsten und auch dieses Buch hat mir gut gefallen und konnte mich großartig unterhalten. Meine Rezension wird kommende Woche folgen. 
Nun lese ich gerade Ein ungezähmtes Mädchen. Viel kann ich zum Inhalt noch nicht sagen, da ich erst wenige Seiten angelesen habe. Die haben waren aber gut und ich bin schon gespannt darauf Beatrice näher kennen zu lernen, sie ist glaube ich noch für die ein oder andere Überraschung gut. 



Momentane Lesestimmung

Im Moment wechsel ich mich bei den Genre mal wieder ein wenig ab. Zwischendurch brauch ich das einfach, da es mir sonst langweilig wird :D



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Kurz-Rezension | Countdown to Noah 2 | Fanny Bechert

Rezension | Die Seele des Monte Pavione | Matteo Righetto
Gemeinsam Lesen
Top Ten Thursday
Rezension | Die Farm | Tom Abrahams




Zitat der Woche


In den kleinsten Dingen zeigt die Natur ihre größten Wunder.
- Carl von Linné -



Mitten aus dem Leben

Ich habe nun noch zwei Tage in meiner aktuellen Filiale und dann ist es auch schon Zeit für den Wechsel. Das ist gerade alles ganz schön aufregend und ich kann noch gar nicht ganz glauben, dass sich gerade so viel in so kurzer Zeit verändert. Aber ich freue mich auch schon sehr auf die neuen Herausforderungen. 
Wenn ich in meiner Freizeit nicht lese, genieße ich aktuell entweder das tolle Wetter oder häkel weiter fleißig Schals zum Spenden.





Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure

Samstag, 27. April 2019

[Rezension] Die Farm

© https://luzifer.press/
Das Buch gibt es hier: Klick mich

Fünf Jahre nach einer verheerenden Seuche lebt Armeeveteran Marcus Battle zurückgezogen und isoliert, allein mit seinen Waffen und den Gräbern seiner Familie. Abgeschottet von dem Chaos ausserhalb seiner Ranche im Herzen von Texas führt Marcus ein spartanisches Leben. 
Wer ungefragt sein Land betritt, wird erschossen. Doch dann sucht eine von marodierenden Horden gejagte Frau bei ihm Zuflucht, und Marcus muss eine Entscheidung fällen: 
Soll er sie den Mördern überlassen? 
Oder soll er ihr helfen und dafür sein sicheres Refugium gefährden?

Vor fünf Jahren hat ein verheerender Virus den Großteil der Menschheit innerhalb kürzester Zeit ausgelöscht. Auch Battle's Frau und Sohn sind der Seuche zum Opfer gefallen. Seitdem lebt er alleine und zurück gezogen auf seiner Farm und lässt keine Fremden in seiner Nähe. 
Für mich war es ziemlich beeindruckend wie organisiert Battle lebt. Er hat einfach an alles gedacht und ist für so ziemliches jedes Problem vorbereitet. Als eine gejagte Frau auf der Flucht zu seiner Ranch kommt, wird sein isoliertes Dasein jedoch komplett auf den Kopf gestellt. 

Als Leser erlebt man die Geschichte aus zwei verschiedenen Zeitperspektiven. Zum einen begleitet man Battle im Hier und Jetzt und erfährt welche Konsequenzen die Seuche für die Überlebenden hat. 
Zum anderen wechselt der Autor immer wieder in das Jahr 2032, als die Seuche gerade ihren Anfang nimmt. Durch diesen zweiten Blickwinkel erhält man einen guten Einblick in den Verlauf der Krankheit und welchen Verlauf die Seuche nach und nach genommen hat. 

Die Spannung kommt auf keinen Fall zu kurz und ich konnte das Buch nach den ersten Kapiteln gar nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt einige brenzlige und gefährliche Situationen und hier wird auch deutlich welche Erfahrungen Battle in der Armee gesammelt hat. Ganz so leicht lässt er sich nicht von seiner Farm vertreiben. 

"Die Farm" ist ein spannender und mehr als gelungener Auftakt der Traveller-Reihe. Die Atmosphäre des post apokalyptischen Romans ist überwiegend düster gehalten, aber das passt einfach perfekt zum Szenario in dem sich Battle befindet. Ich bin schon gespannt wie die Geschichte im nächsten Band weiter gehen wird. 


Donnerstag, 25. April 2019

Top Ten Thursday



Zeige 10 deiner liebsten Reihen, die mehr als drei Bände beinhalten

 


 
 




Mittwoch, 24. April 2019

Cover Theme Day #28


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein farbenfrohes Cover


Mit Ende Zwanzig erfüllt sich Tilly Parker endlich den Traum vom eigenen Garten. Und die Gärtner-Community, der sie beitritt, nimmt sie mit offenen Armen auf. Gemeinsam mit ihrer neuen Freundin Gemma veranstaltet sie Gartenfeste, backt Obstkuchen und verkauft selbstgemachte Marmelade. Alles scheint perfekt, bis plötzlich der attraktive Aidan in Tillys Leben tritt: Er stellt ihre geordnete Welt auf den Kopf. Auch wenn Tilly es nicht zugeben will, sie könnte sich in ihn verlieben...




Wie gefällt euch das Cover? Spricht es euch an?

Das Buch passt perfekt in diese Jahreszeit und mir hat es damals richtig gut gefallen. Außerdem habe ich total Lust aufs Gärtnern bekommen und dabei habe ich nicht unbedingt einen grünen Daumen :D


Alles Liebe
eure

Dienstag, 23. April 2019

Gemeinsam Lesen #148



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Eine wie wir" von Dana Mele und bin auf Seite 119/361.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nolas Zimmer sieht ganz anders aus, als ich es erwartet hätte.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Endlich endlich endlich kann ich dieses Buch lesen!!
Der Einstieg gefällt mir total gut und es erinnert ein wenig an die Serie Pretty Little Liars, worauf ich gehofft hatte :D

4. Wenn du dir ein Buch aussuchen könntest, welches als Serie erscheint, welches würdest du verfilmen?

Da entscheide ich mich ganz klar für die Askir-Reihe von Richard Schwartz!!

Montag, 22. April 2019

[Rezension] Die Seele des Monte Pavione

© verlag-blessing.de
Das Buch gibt es hier: Klick mich!

In dem italienischen Bergdorf Nevada kann Augusto de Boer seine Familie vom Tabakanbau allein nicht ernähren. Daher versteckt er im Sommer ein paar Tabakblätter vor den Kontrolleuren und zieht im Spätherbst über die stark bewachte Grenze nach Österreich, um dort den hochwertigen Tabak zu tauschen und Lebensmittel zu beschaffen. Eines Tages - es ist das Jahr 1893 - entscheidet er sich, seine älteste Tochter, Jole, mitzunehmen. Sie besteht das Abenteuer an seiner Seite.

Drei Jahre später muss sie allein zum Schmuggeln aufbrechen, denn Augusto ist nach einem neuerlichen Aufbruch nach Österreich spurlos verschwunden, und die Familie droht zu verhungern. Auf ihrem Ritt über die Dolomiten muss Jole nicht nur mit bewaffneten Grenzwachen und durchtriebenen Schmugglern fertig werden, sondern auch sonderbare Gerüchte über ihren Vater vernehmen. Anfangs nimmt sie diese nicht ernst, doch die Saat des Zweifels scheint langsam aufzugehen...

Nach "Das Fell des Bären" gibt es nun ein weiteres gewaltiges Werk von Autor Matteo Righetto. Auch dieses Mal habe ich die knapp 300 Seiten innerhalb kürzester Zeit verschlungen. 

Das Leben als Tabakbauern ist nicht leicht und meist reicht die Ernte nur geradeso um das Überleben der Familie zu sichern. Daher sieht sich Augusto gezwungen hier und da etwas beiseite zu schaffen, um durch Schmuggel das Leben seiner Liebsten zu verbessern und ihr Überleben zu sichern. Nach seinem Verschwinden ist es nun an Jole diese Aufgabe zu übernehmen und wir begleiten sie auf ihrem waghalsigen Weg über die Grenze. 

Während man im einen Moment gemeinsam mit ihr die beeindruckende Schönheit der Natur beobachtet und den Augenblick genießt, ändert sich mit dem Umblättern der nächste Seite einfach alles und Jole befindet sich in größter Gefahr. 

Die aufrecht erzählende, schnörkellose Art des Erzählens von Matteo Righetto ist überaus kraftvoll und entführt den Leser auf eine abenteuerliche Reise, bei der man immer wieder auch zum Nachdenken angeregt wird. Trotz der überschaubaren Seitenzahl des Buches gelingt es dem Autor eine tragende Tiefe zu erzeugen, die eine so bedeutende Botschaft erzählt, wie es manche Bücher mit 1000 Seiten nicht schaffen. Ich bin wieder einmal mehr als beeindruckt!

"Die Seele des Monte Pavione" ist ein emotionaler Roman, der mir noch lange im Kopf bleiben wird. Ein italienisches Epos inmitten der wilden Natur. 


[Kurz-Rezension] Countdown to Noah - Unter Bestien

© http://www.sternensand-verlag.ch/
Das Buch gibt es hier: Klick mich!

Teile keinen Proviant. 
Vermeide jede Berührung. 
Und das Wichtigste: Schließ sie nicht in dein Herz.

Nach den Geschehnissen in NNY scheint es schwerer denn je, sich an diese drei Regeln zu halten. Angeschlagen und verletzt treten Cassidy und ihre Freunde den Rückweg an - jederzeit bereit, sich gegen die Noahs zu verteidigen, die ihnen auf den Fersen sind. Doch der Feind wandelt längst unter ihnen. Denn mit jedem Tag, der vergeht, wird die Noah in Cassidy stärker und sie spürt, wie langsam, aber stetig selbst zur Bestie wird. Sie weiß: Wenn sie diesen Kampf verliert, wäre es nicht nur das Ende ihres eigenen Lebens, sondern auch das ihrer Familie.

Bei "Countdown to Noah - Unter Bestien" handelt es sich um den zweiten Band der Dilogie. Nun geht es um die letzten 15 Tage, die Cassidy noch bleiben, ehe sie sich vollständig in einen Noah verwandelt. 

Gemeinsam mit Jeff, Daniel und Rita befindet sich Cassidy wieder auf dem Weg zurück ins Camp. Unterwegs macht jeder der vier eine große Entwicklung durch. Bei Cassidy macht sich mehr und mehr ihre Infizierung bemerkbar und sie hat (verständlicherweise) sehr damit zu kämpfen, dass ihre Zeit immer weiter schwindet.

Die Szenen sind bisweilen ziemlich düster und besonders bei den Noahs fühlt man sich stark an die Zombies aus The Walking Dead erinnert. Einfach nur gruselig und ich bin froh, nicht an Cassys Stelle zu sein. 

Zum Ende hin wurde es so emotional, dass ich sogar einige Tränen vergossen habe und das will bei mir echt was heißen! Aber an einer ganz bestimmten Stelle kann einfach kein Auge trocken bleiben.
Der Schluss ist in meinen Augen sehr gelungen und hat gut zur Geschichte selbst gepasst. 

Fanny Bechert hat mit diesem zweiten Band einen perfekten Abschluss geschaffen, der viel zu schnell zu Ende war. Ich wäre noch sehr gerne bei Cassidy und den anderen geblieben.


Sonntag, 21. April 2019

[Leselaunen] Sonne pur


Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
      


Dank eines Gutscheins habe ich mir ua. endlich den zweiten Band der Dilogie von Fanny Bechert gekauft. Countdown to Noah - Unter Bestien hat mich total umgehauen und bei den letzten Kapiteln sind auch einige Tränen geflossen, da es ziemlich emotional wurde. Ich war total aufgewühlt. Ein toller finaler Band. Meine Rezension wird kommende Woche folgen. 
Am selben Tag habe ich auch noch Die Seele des Monte Pavione gelesen. Den Autor kenne ich bereits durch das Fell des Bären, welches mich überraschenderweise sehr begeistern konnte. Auch hier war der bildgewaltige Schreibstil sehr eindrucksvoll und die Geschichte hat einen tiefen und bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Matteo Righetto könnte sich zu einem meiner Lieblingsautoren entwickeln. Auch hier folgt die Rezension nächste Woche.
Aktuell lese ich den ersten Band der Traveller-Reihe Die Farm von Tom Abrahams. Das Buch steht seit gefühlt unendlichen Ewigkeiten auf meiner Wunschliste und durfte dank des Gutscheins noch auch endlich bei mir einziehen. Ich habe erst wenige Seiten gelesen, aber der Einstieg gefällt mir ganz gut bislang. 



Momentane Lesestimmung

Durch die freien Tage diese Woche komme ich richtig gut mit dem Lesen voran und habe auch genug Zeit dafür. Bei dem tollen Wetter kann man auch noch draußen lesen, das macht dann gleich doppelt Spaß!



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Gemeinsam Lesen

Rezension | Die dunklen Lande | Markus Heitz
Top Ten Thursday
Rezension | Liebes Kind | Romy Hausmann
Neuzugänge




Zitat der Woche


Wer den Erfolg gut behandelt, dem läuft er nach wie ein Hund.
- Mark Twain -



Mitten aus dem Leben

Die Geheimhaltung ist nun vorbei und ich darf es euch endlich ganz offiziell erzählen: Diese Woche war einfach großartig und ich habe einen wundervollen neuen Ausbildungsplatz im Osiander Memmingen. Dort fange ich ab dem 1. Mai an. Grund für den Wechsel ist zum einen, dass diese Filiale deutlich größer ist als meine jetzige und ich dort genau die Bereich übernehmen darf die mir richtig gut gefallen. Das ist zum einen Non-Book, aber auch die Warenpräsentation und Fantasy und Jugendbuch. Zudem werde ich garantiert nach meiner Ausbildung übernommen. Ich freue mich schon riesig auf das Team und schwebe im siebten Himmel!





Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure