Montag, 31. Dezember 2018

Monatsrückblick Dezember 2018


Hey meine Lieben, 

auch der letzte Monat des Jahres ist nun zu Ende und es ist somit wieder Zeit einen Blick zurück zuwerfen. Hier seht ihr, welche Bücher mich im Dezember begleitet habe:


Gelesene Bücher



 



 Highlight des Monats



Komplett überraschen konnte mich Ferdinand von Schirach diesen Monat, mit seinem Buch "Strafe". Ich bin normalerweise kein Freund von Kurzgeschichten, aber hier war ich einfach nur sprachlos und begeistert. Der wertungsfreie Schreibstil des Autors lässt den Leser komplett mit den eigenen Gedanken und Eindrücken alleine und ich bin noch lange nach dem Lesen am Grübeln gewesen. Einfach grandios und ich will die anderen Werke des Autors definitiv auch noch lesen (5/5 Herzen).

Flop des Monats



"Stream" ist mein letztes Buch im Dezember und gleichzeitig leider auch der Flop des Monats. Ich habe sehnsüchtig auf die Veröffentlichung gewartet, da mich der Klappentext sofort überzeugt hat. Die Geschichte selbst hat das dann leider so gar nicht geschafft und ich war am Ende einfach nur froh, als ich das Buch beendet hatte und weglegen konnte (2/5 Herzen).




Mein Monatsrückblick in Zahlen:

Gelesene Bücher: 12
Gehörte Bücher: -
Neuzugänge: 4
Gelesene Seiten dieses Monats: 4.927
Gelesene Seiten dieses Jahres: 46.028
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 158



Liebe Grüße
eure


Sonntag, 30. Dezember 2018

[Kurz-Rezension] Stream - Gehst du offline ist sie tot

© blanvalet-verlag.de

Frank Banta hat sich der Bekämpfung von Cybercrime verschrieben. Doch auch, wenn der Agent nach außen cool wirkt, leidet er selbst nach fünf Jahren unter dem Tod seiner Frau, deren Leiche bis heute unauffindbar ist. Eines Abends sieht er die totgeglaubte Anna beim >>Chat-Roulette<< in einem Videostream - zusammen mit einem Mann, der sie foltert! Banta erfährt, dass Anna nur noch wenige Stunden zu leben hat, und er muss sie um jeden Preis finden. Dabei darf der Stream unter keinen Umständen abreißen, denn sonst ist Anna für immer verloren...

Ich weiß nicht genau was ich erwartet habe, aber das war es auf jeden Fall nicht. 

Zu Beginn lernt man Frank und seine Leute bei der Arbeit kennen, die gerade inmitten einer brenzligen Situation in einem brisanten Fall stecken. Nach und nach werden alle Beteiligten aus Frank's Team näher vorgestellt, ehe die Geschichte sich der eigentlichen Handlung zuwendet. 

Frank kann seinen Augen nicht glauben, als er tatsächlich seine seit fünf Jahren totgeglaubte Frau Anna in Chat-Roulette entdeckt. Sie ist gefesselt und befindet sich in der Gewalt eines Maskierten, der vor keiner Gewalt zurück zuschrecken scheint. Anna's Mann bleiben nur wenige Stunden um sie zu retten. 

Anfangs hat mir das Tempo und der Verlauf der Geschichte gut gefallen, aber nachdem es dann immer wieder zu Zeitsprüngen in die Vergangenheit kommt ändert sich das. Die Handlung nimmt sehr abstruse Züge an und hat auf mich einen sehr konstruierten Eindruck gemacht. Auch konnten mich die Protagonisten nicht von sich überzeugen. Das Ende hat für mich dann den Vogel abgeschossen wie man so schön sagt und ich war ehrlich gesagt erleichtert als ich das Buch beendet hatte. 

Wenig überzeugende Charaktere und zu viel Zeitsprünge haben mich das Interesse an der Handlung verlieren lassen und insgesamt konnte mich das Buch leider nicht von sich überzeugen. Echt schade, da der Klappentext so vielversprechendes vermuten ließ. 


Samstag, 29. Dezember 2018

[Rezension] play2live

© https://www.carlsen.de/chicken-house

Jetzt wird's ernst!
Killer geht los - und Cate ist dabei! Aber niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer "gekillt" wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.


Um den langweiligen Alltagstrott des Eliteinterntas auf Umfraville zu entfliehen gibt es einige Schüler, die jährlich an einem Spiel namens Killer teilnehmen. Nur wenige werden hierfür auserwählt und Geheimhaltung hat oberste Priorität. Insgesamt nehmen dreizehn Spieler teil, von denen einer der Mörder ist. Dieser muss versuchen möglichst unbemerkt alle Spieler zu "killen" während diese wiederum die Identität des Killers herausfinden sollten bevor sie selbst zum Opfer werden. Was zunächst als harmloser Spaß beginnt wird jedoch zum bitteren ernst, als es zu echten Opfern kommt. 

Cate kann es gar nicht so richtig glauben, dass sie bei dem Spiel mit dabei sein darf, ist sie doch eigentlich eine Außenseiterin und kann ihre Freunde an zwei Fingern abzählen. Mit großem Eifer nimmt sie am Spiel teil und macht sich auf die Suche nach dem Killer. Bald jedoch muss sie feststellen, dass viel mehr hinter all dem steckt und sie gerät zunehmend in Gefahr. Schon bald weiß sie überhaupt nicht mehr wem sie noch trauen kann.

Das Buch hat sich für mich mit jedem weiteren Kapitel mehr zum Pageturner entwickelt. Der mitreißende und packende Schreibstil der Autorin lies mich überhaupt nicht mehr los. Während dem Lesen habe ich selbst einige Theorien aufgestellt wer denn nun der Mörder bzw. die Mörderin sein könnte. Obwohl die Geschichte konstant spannend ist, gibt es auch einige Ereignisse die recht vorhersehbar waren. Gestört hat mich das jedoch überraschenderweise kaum. Am Ende hat mich die Auflösung dann doch etwas überrascht und es hat sich gezeigt, dass meine Vermutungen nicht so ganz stimmig waren und die Autorin mich in einem Punkt gut hinters Licht geführt hat. Das Ende passt hervorragend zur Geschichte und hat mir wirklich gut gefallen. 


"play2live" entwickelt sich sehr rasant zu einem wahren Pageturner, den man einfach nicht mehr aus der Hand legen kann. Ein spannender Teenie-Thriller, der mich richtig gut unterhalten hat. 


Donnerstag, 27. Dezember 2018

[Rezension] Der Kurzifix Killer

© ullstein.de

Die Leiche einer wunderschönen Frau, bestialisch verstümmelt. Keinerlei Spuren. Bis auf ein in den Nacken geritztes Kreuz: das Zeichen eines vor Jahren hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf spektakuläre Weise weiter. Und ist Hunter immer einen Schritt voraus - denn er kennt ihn gut. Zu gut.



Chris Carter gehört zu den Autoren, die leider sehr sehr lange auf meiner Wunschliste ausharren mussten, aber nun wurde er von dort erlöst. Der Autor hat einen leicht zu lesenden, packenden Schreibstil und obwohl er nicht mit brutalen Szenen geizt, haben diese sich gut in die Geschichte eingefügt ohne aufgesetzt zu wirken.

Am besten gefallen hat mir tatsächlich der Beginn des Buches. Als Leser wird man sofort mitten in das Geschehen hineingeworfen und begegnet dem perfiden Spiel des Killers. Meine Neugier war sofort geweckt und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Von da an lässt die Spannung jedoch leider kontinuierlich nach, bis die Geschichte am Ende nur noch durchschnittlich daher kommt und große Moment werden immer seltener. 
Der Killer wirkt insgesamt zu perfekt auf mich, ist den Ermittlern jedes Mal mindestens zwei Schritte voraus und begeht einfach nie einen Fehler. Hunter wiederum hat das Öfteren ein Brett vor dem Kopf oder einfach so viel Pech, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Es wäre schön gewesen, ein wenig mehr Realität zu erleben, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch dennoch gefesselt und ich wollte unbedingt heraus finden wie alles endet. 

Während die Ermittler die meiste Zeit im dunkeln tappen und sich schwer tun einen Spur zum Täter zu finden, geht am Ende alles ganz schnell und leicht. Für meinen Geschmack etwas zu einfach und reibungslos. Da hatte ich den Eindruck als wären dem Autor die Ideen ausgegangen. 



Chris Carter wartet zwar mit keinen komplett neuen Ideen auf, dennoch war der Thriller spannend und unterhaltsam und es hat viel Spaß gemacht ihn zu lesen. Ein paar Kritikpunkte hat das Buch,  aber ich bin dennoch auf weitere Bücher des Autors und seine Entwicklung gespannt.



Mittwoch, 26. Dezember 2018

Bloggergeburtstag: Happy 4 Years!


Hey meine Lieben, 

wieder ist ein Jahr vergangen und mein Blog ist nun schon stolze vier Jahre alt geworden. Für mich war dieses Jahr ein ganz besonderes Blogger-Jahr, da ich auch das erste Mal auf eine Buchmesse fahren konnte. Auf der LBM habe ich dann nicht nur viele tolle Blogger persönlich kennen gelernt, sondern konnte mir die Verlage näher ansehen und auch mit einigen Autoren ins Gespräch kommen. Das war ein einmaliges Erlebnis. Ich genieße wirklich jeden einzelnen Tag mit euch allen und freue mich über euer Feedback, den Austausch mit euch und das Teilen unserer gemeinsamen großen Leidenschaft Lesen. Daher an dieser Stelle ein ganz ganz großes 


DANKESCHÖN!

von mir!! Denn ohne euch wäre mein Blog nicht das, was er heute ist. 
Ich habe mir für euch ein kleines Gewinnspiel überlegt, welches bis zum 03.01.2019 laufen wird. Da mein Blog vier Jahre alt wird, gibt es auch vier Gewinner. Ihr könnt entweder für alle Bücher in den Lostopf hüpfen, oder auch nur für eines. Am Ende wird es aber vier Gewinner geben und jeder kann nur ein Buch gewinnen.





Lostopf 1: The Wicker King (Leseexemplar)

Ein Brand in einer alten Lagerhalle. Am Tatort zwei Siebzehnjährige, einer davon mit Verbrennungen, die beide in die Psychiatrie eingeliefert werden. Einige Monate zuvor: In der Schule hängen August und Jack mit völlig verschiedenen Typen rum, privat verbindet die beiden aber seit Langem eine intensive Freundschaft. Doch Jack, Vorzeigeschüler, Spitzensportler, Mädchenschwarm, driftet mehr und mehr in eine Fantasiewelt ab. In dieser ist er der König, der >>Wicker King<<, und August ist sein Ritter. Um Jack nah zu bleiben und zu verhindern, dass dieser sich endgültig in seiner Scheinwelt verliert, lässt sich August auf das Spiel ein... 





Lostopf 2: Die Klinge des Waldes

Als Thronerbinnen des Waldkönigreichs Strata führen Flora und ihre ältere Schwester Amora ein behütetes Leben. Doch dann trifft Fora aus Liebe zu ihrer Schwester eine fatale Entscheidung, mit schrecklichen Konsequenzen. Sie wird von ihrem eigenen Vater verbannt und sieht sich plötzlich mit der wirklichen Welt außerhalb des Palastes konfrontiert. Von ihrer letzten Vertrauten verraten, ist Flora dem Tode nahe und endgültig auf sich gestellt. Doch sie ist nicht bereit aufzugeben. Flora kämpft und überlebt. Aus dem naiven Mädchen wird eine starke junge Frau, die bereit ist alles zu tun, um die zu retten, die sie liebt...



Lostopf 3: Bin Hexen (Leseexemplar)

Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußert ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?



Lostopf 4: Der Tod so nah


Als Reporterin für eine >>True Crime<<-Sendung kann sie gar nicht schnell und nah genug an Mordopfer herankommen. Ihr Publikum lechzt nach immer neuen, immer blutigeren Reportagen. Aber die Konkurrenz schläft nicht, und Eve muss aufpassen, dass andere ihr nicht am Tatort zuvorkommen. Als ein Serienkiller sie kontaktiert und einlädt, die erste am Schauplatz seiner nächsten Taten zu sein, kann sie nicht widerstehen. Doch sie lässt sich auf ein gefährliches und unmoralisches Spiel ein, dessen Regeln nur der Mörder bestimmt...




Um für ein Buch in den Lostopf hüpfen zu können beantworte mir bitte folgende Frage in den Kommentaren: 



Welches Buch war dein Highlight 2018 und warum?




Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:


- Da sich das Gewinnspiel für meine Leser gedacht ist, haben nur Follower meines Blogs eine Gewinnchance.
- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist die Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich. 
- Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb Deutschland, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. 
- Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung des Gewinns ist leider nicht möglich. 
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. 
- Jeder kann für alle drei Bücher in den Lostopf hüpfen, aber es wird am Ende vier Gewinner geben und jeder bekommt maximal 1 Buch.
- Das Gewinnspiel endet am 03.01.2019 um 23:59 Uhr. 
- Der Gewinner/ die Gewinnerin hat genau 1 Woche Zeit sich bei mir zu melden, bezüglich des Versandes. Wird die Frist nicht eingehalten lose ich nach Ablauf der Woche einen neuen Gewinner aus. 


Liebe Grüße
eure

Dienstag, 25. Dezember 2018

[Rezension] Der Nachtwandler

© dromer-knaur.de

Wegen massiver Schlafstörungen wurde Leon in seiner Jugend psychiatrisch behandelt. Seit langem glaubt er sich geheilt - doch als eines Nachts seine Frau unter mysteriösen Umständen verschwindet, keimt ein schrecklicher Verdacht in ihm: Ist er, wie damals im Schlaf gewalttätig geworden? Um seinem nächtlichen Treiben auf die Spur zu kommen, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn und entdeckt. beim Betrachten des Videos Unfassbares: Sein schlafwandelndes Ich steigt durch eine ihm unbekannte Tür seines Zimmers hinab in die Dunkelheit...


Dieses Mal hat Herr Fitzek sich als Hauptthema Schlafwandeln bzw. Nachtwandeln heraus gesucht. Eine äußerst interessante Wahl, bei der ich einiges Neues erfahren habe. Leider ist die Umsetzung etwas konfus und verworren, weshalb ich mir schwer getan habe, dem Ganzen zu folgen. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Leon erzählt. Dieser leidet bereits seit vielen Jahren unter dem Schlafwandeln und nachdem er sich für mehrere Jahre als geheilt angesehen hat, kehrt die Krankheit scheinbar zurück. Im weiteren Handlungsverlauf weiß Leon oftmals nicht welche Ereignisse der Wahrheit entsprechen und welche er sich nur eingebildet hat. Es ist ein ziemliches hin und her und an manchen Stellen hätte man auch ein wenig kürzen können. 

Der Autor ist bekannt für seine außergewöhnlichen Geschichtskonstruktionen, welche mich in aller Regel auch wirklich überzeugen können. Hier war es jedoch leider nicht der Fall. Ein paar Aspekte wirkten für mich stark an den Haaren herbei gezogen. Der Schluss wartet noch einmal mit einer großen Überraschung auf, mit der ich so überhaupt nicht gerechnet hat. Sonderlich gut gefallen hat sie mir leider auch nicht. Insgesamt bin ich deutlich besseres von Herrn Fitzek gewohnt.



Ich bin ein großer Fitzek Fan, aber leider reicht dieses Werk nicht an seine restlichen Bücher heran. Die Geschichte ist sehr verworren, weshalb es schwer ist ihr zu folgen und daher war ich nicht so gepackt, wie es sonst bei den Büchern des Autors der Fall ist.



Sonntag, 23. Dezember 2018

[Leselaunen] Frohe Weihnachten


Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
   
 


Anfang der Woche habe ich Der Kruzifix Killer beendet. Für mich war es mein erster, aber mit Sicherheit nicht mein letzer Chris Carter. Meine Rezension wird bald folgen. 
Gestern habe ich dann Der Nachtwandler begonnen. Es ist einer der letzten Bücher von Fitzek, welches ich noch nicht kenne. Sehr weit bin ich noch nicht gekommen, aber der Anfang ist sehr viel versprechend und lässt meine Erwartung steigen.



Momentane Lesestimmung

Nach Weihnachten habe ich Urlaub und dann auch endlich wieder Zeit in Ruhe zu lesen. Darauf freue ich mich schon sehr, denn in letzter Zeit kam das viel zu kurz.



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 4 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Gemeinsam Lesen
Rezension | Die Todeskönigin | Sarah Beth Durst
Cover Challenge 2019
Neuerscheinungen im Januar



Zitat der Woche


Wenn ich nicht lese, plane ich meine Bibliothek.




Mitten aus dem Leben

Weihnachten steht unmittelbar bevor und so war die Woche bei uns in der Arbeit zieeemlich stressig. Ich freu mich schon sehr auf die Feiertage und ein bisschen Ruhe und Erholung von den letzten Tagen. Euch wünsche ich eine schöne und besinnliche Zeit mit euren Liebsten!



Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure

Samstag, 22. Dezember 2018

Neuerscheinungen im Januar


Hey meine Lieben, 

das Jahr neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und ich wollte euch noch ein paar Neuerscheinungen im Januar zeigen, die ich auf meine Wunschliste gesetzt habe. 
Da weiß man wieder gar nicht, was man zu erst lesen will:



Jagdetrieb
Erscheinungsdatum: 21.01.2019

Der junge Anwalt Paul Colossa aus München erbt nach dem überraschenden Selbstmord seines Onkels dessen Kanzlei in Neustand in der bayerischen Provinz - und damit eine Menge kurioser Fälle. Wie den der hübschen Maja, Tochter des zwielichtigen russischen Unternehmers Victor Rivinius. Maja wird von ihrem Ex-Geliebten gestalkt, und Colossa soll vor Gericht ein Kontaktverbot erwirken. Dabei erliegt Colossa prompt selbst den Reizen der jungen Frau. Blind vor Liebe verstößt er gegen alle Regeln - und übersieht, wie sehr Maja in die dubiosen Machenschaften ihres Vaters verstrickt ist. Unversehens befindet er sich mitten in einer höchst gefährlichen Jagd...





Blutmale 

Erscheinungsdatum: 21.01.2019

Eine junge Frau wird verstümmelt aufgefunden - ihre Leiche wurde offensichtlich für ein satanisches Ritual missbraucht. Bei der Autopsie entdeckt Gerichtsmedizinerin Maura Isles, dass die abgetrennte Hand der Toten einer anderen Frau gehört haben muss. Dann stirbt eine Kollegin aus Detective Jane Rizzolis Team, die einen Geschichtsprofessor observiert hatte. Auch ihr Körper ist gezeichnet. Während Jane den undurchsichtigen Professor und die Mitglieder seiner obskuren Stiftung >>Mephisto<< unter die Lupe nimmt und überall auf eine Mauer des Schweigens trifft, findet Maura an ihrer Haustüre Blutmale...





Iron Flowers - Die Kriegerinnen

Erscheinungsdatum: 23.01.2019

Sie haben alles verloren. Doch sie kämpfen weiter. Denn das Schicksal aller Frauen und Mädchen liegt allein in ihrer Hand. 

Die Schwestern Serina und Nomi sind Gefangene: Nomi in der Gewalt eines brutalen Regenten, der alle Frauen unterdrückt. Serina auf einer Gefängnisinsel, auf die sie verschleppt wurde. Um in dem brutalen Regime zu überleben, bleibt den Schwestern nur eins: erbittert zu kämpfen - gegen die Unterdrückung und für ihre Liebe. Mit allen Mitteln und jede auf ihre Weise.





Toter Schrei

Erscheinungsdatum: 23.01.2019

Kommissar Max Bischoff hat Angst. Um seine Schwester Kirsten, die sich bereits seit Wochen nicht mehr sicher fühlt. Ein Unbekannter beobachtet sie, weiß, wo sie sich aufhält, schickt ihr bedrohliche Nachrichten. Und dann passiert das, was Max immer gefürchtet hat. Der Unbekannte bringt Kirsten in seine Gewalt und will Max zwingen, sich selbst zu opfern. Tut er das nicht, wird Kirsten sterben. 

Max Bischoff findest sich in der schlimmsten Hölle wieder, die man sich vorstellen kann. Soll er sein eigenes Leben retten oder das seiner Schwester?







Auf welche Bücher im November freut ihr euch schon?


Alles Liebe
eure