Dienstag, 30. Januar 2018

Gemeinsam Lesen #96



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Die schwarze Dame" von Andreas Gruber und bin auf Seite 280/362.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Um halt zwei marschierten Hogart und Ivona über die Karlsbrücke, wo sie sich mit Svatek treffen sollten.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich habe nur noch rund 80 Seiten vor mir und gerade jetzt ist das Buch extrem spannend. Ich lese die Bücher von Andreas Gruber immer wieder sehr gerne, da er einfach ganz besondere Figuren schafft und das ist ihm mit Hogart wieder einmal gelungen. Es gibt viele interessante Wendungen und nebenbei lernt man auch Prag ein bisschen besser kennen. Ich war vor Jahren auch schon einmal in der Stadt und an einige Orte erinnere ich mich sogar noch recht gut. Im April erscheint dann der nächste Fall mit Hogart und da freue ich mich schon sehr darauf.

4. In welchen anderen Sprachen liest du und welches Buch kannst du jeweils empfehlen?

Ich habe mal von Stevy Chevens ein Buch auf Englisch gelesen, ansonsten lese ich nur auf deutsch. Mein Englisch ist zwar ganz okay, aber ich finde es nervig, wenn ich beim Lesen ständig auf Wörter stoße deren Sinn ich gar nicht oder nur so grob verstehe. Und ich hab keine Lust während dem Lesen dauernd in einem Wörterbuch blättern zu müssen. Lesen ist für mich eine Art Entspannung und das wäre es so auf keinen Fall :D

Freitag, 26. Januar 2018

[Rezension] Die Chocolaterie der Träume

© Quellenangabe: 
https://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd

Keira liebt das, was sie tut, über alles: In ihrer kleinen Chocolaterie in der Valerie Lane stellt sie Confiserie in sorgfältiger Handarbeit her - ihre selbstgemachten Pralinen, Kekse und schokolierte Früchte sind bei Jung und Alt beliebt. Bei all den leckeren Sachen kann man Keira oft selbst nicht widerstehen. Aber was macht das schon? Sie steht zur ihrer Leidenschaft und zu ihren Kurven. Doch ihr Freund Jordan, mit dem es ohnehin kriselt, sieht das leider etwas anders. Zum Glück stehen Keira ihre Freundinnen immer zur Seite - und dann gibt es noch diesen einen charmanten Kunden, der in letzter Zeit häufiger bei Keira's Chocolates einkauft...


Bei "Die Chocolaterie der Träume" handelt es sich um den zweiten Band der Valerie-Reihe. Während im ersten Band der Teeladen von Laurie im Mittelpunkt stand, so ist es dieses Mal Keira und ihre Chocolaterie. Ich habe selten während einem Buch so großen Heisshunger bekommen und musste ständig naschen. Also die Geschichte darf man auf keinen Fall anfangen ohne einen großen Berg Schokolade neben sich zu haben. 

Ich konnte gar nicht abwarten, dass das Buch endlich erscheint, so gut hat mir der erste Band der Reihe gefallen. Bereits nach den ersten Sätzen hatte ich das Gefühl wieder nach Hause zu kommen und es war toll die ganzen Mädels wieder zu "treffen". Ihre Freundschaft ist wirklich etwas ganz besonderes und ich finde es klasse wie stark die Frauen zusammenhalten. Jede hat ihre ganz eigenen Probleme und auch Geheimnisse, aber wenn es hart auf hart kommt, stehen sie füreinander ein und helfen sich wo sie nur können. 
Ich fände es ganz schön, wenn man in den weiteren Bänden auch noch ein bisschen mehr über Tobin Marks und Thomas Finch erfahren würde. Barry kenne ich nun schon etwas besser und so hätte ich es auch gerne mit den anderen beiden, da sie mir sehr sympathisch sind. 

Im Klappentext steht, dass Keira zu ihrer Leidenschaft und ihren Kurven steht. Bei Letzterem hatte ich allerdings nicht das Gefühl. Sie hat immer wieder sehr starke Selbstzweifel bezüglich ihrer Figur und wirkt auf mich nicht so, als wäre sie mit sich selbst im Reinen. Eher neigt sie dazu ihren Ärger oder ihre eigentlichen Ansichten herunter zu schlucken, um keinen Streit mit Jordan zu provozieren. Diese negativen Gedanken von Keira sind mir sehr sehr oft aufgefallen. So denkt sie z.b. "oh das ist ja voll toll, weil..." und zwei Sekunden später macht sie sich selbst wieder alles schlecht. Das hätte man auch ein wenig reduzieren können, denn mich hat es zwischendurch schon regelrecht genervt, dass Keira immer alles schlecht redet und sich selbst herunter zieht. 

Den Verlauf den die Geschichte nimmt hat mir gut gefallen. Es wird mitunter sehr romantisch und ich bin richtig in der Story versunken und habe um mich herum nichts mehr wahrgenommen. Am Ende des Buches gibt es auch wieder einige tolle Rezepte, darunter Schokoladenkekse, die ich unbedingt ausprobieren möchte.


"Die Chocolaterie der Träume" ist für mich eine gelungene Fortsetzung, die zu einigen romantischen Lesestunden einlädt. Leider beginnt jetzt wieder das monatelange Warten auf den dritten Band der Reihe, ich kann es wirklich kaum abwarten auch diesen lesen zu können. 



Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Blanvalet und enthält Werbung für "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa.

[Kurz-Rezension] Belgravia

© Quellenangabe: 
https://www.randomhouse.de/Verlag/Penguin-Verlag/71000.rhd

England 1841: Der junge, ehrgeizige Charles Pope versucht, sich in der Londoner Geschäftswelt einen Namen zu machen. Eines Tages erscheint eine elegant gekleidete Countess in seinem Büro und bittet ihn unter einem Vorwand in ihre Villa im noblen Stadtteil Belgravia. Ehe er sich versieht, findet sich Charles in einen Skandal verstrickt, der vor vielen Jahren bei einem glanzvollen Ball der Londoner High Society begann. Im Zentrum des Skandals scheint ein dunkles Geheimnis seiner eigenen Familie zu stehen, und bald schon ist Charles' Liebe zur schönen Lady Maria Grey in Gefahr...


Nachdem ich schon länger keinen historischen Roman mehr gelesen hatte, war meine Vorfreude auf "Belgravia" sehr groß. Die Ernüchterung kam dann jedoch recht schnell. 

Direkt zu Beginn möchte ich sagen, dass ich das Buch auf Seite 109 abgebrochen habe und sich meine Rezension nur auf die von mir gelesenen Seiten bezieht. Die Geschichte beginnt noch recht interessant mit einem Ball, bei dem man verschiedenen Familien aus den höchsten Kreisen der Gesellschaft kennenlernt. Nach kurzer Zeit erfolgt ein Zeitsprung und man befindet sich im Jahr 1841. Ab da hat mir die Geschichte gar nicht mehr gefallen. Durchweg alle Figuren wirken blass und farblos, ihre Gedanken und Gefühle bleiben platt. Auf mich wirkten die Charaktere eher wie leblose Marionetten und nicht Menschen.

Der Schreibstil selbst hat mir auch nicht zugesagt. Es gibt mehrere Wiederholungen und mir fehlt die Lebendigkeit. Selbst als London beschrieben wurde, eine belebte, aufregende und eindrucksvolle Stadt, hätte ich einschlafen können beim lesen. 
Letztendlich habe ich deshalb das Buch dann auch abgebrochen. Es ist nicht total uninteressant, aber mich konnte es nicht genug fesseln um wirklich weiterlesen zu wollen. Total schade, denn der Klappentext hat mich zunächst schon neugierig gemacht. 


"Belgravia" wurde von mir abgebrochen, da es mich auf den ersten 100 Seiten nicht mal ansatzweise überzeugen konnte. Mir fehlte die Lebendigkeit der Figuren, Spannung oder auch Dramatik. Ich bin leider sehr enttäuscht. 



Donnerstag, 25. Januar 2018

Klappentext Donnerstag #11


Hey meine Lieben, 

die Aktion "Klappentext Donnerstag" wird von Pinkmaibooks veranstaltet. Dabei geht es darum, ein Buch nur anhand des Klappentextes vorzustellen und das Cover bewusst nicht zu zeigen. So werden Äußerlichkeiten außen vor gelassen und er Blick auf den Inhalt gerichtet. 


Dschihad Calling
Autor: Christian Linker
ISBN: 978-3423717236
Verlag: DTV 
Seitenzahl: 320
Preis: 8,95€

Nie hätte Jakob es für möglich gehalten, dass er einmal mit dem sogenannten IS sympathisieren würde. Doch als er sich in Samira verliebt, die einem Verein von Salafisten angehört faszinieren ihn deren Gemeinschaft und ihr Gedankengut. Er bricht alle alten Kontakte ab und findet bei den Salafisten ein neues Zuhause. Doch dann fordert ihn Samiras Bruder auf, mit ihm für den Islamischen Staat in den Krieg zu ziehen...



Und was denkt ihr von dem Klappentext? Kennt ihr das Buch?

Zu Beginn war ich mir nicht sicher, ob mir das Jugendbuch wirklich zusagen würde. Religion im Allgemeinen ist jetzt nicht so mein Steckenpferd. Am Ende hat mich die Geschichte dann aber doch gepackt und ich hab einige interessante Dinge erfahren und gelernt, die mich sehr zum Nachdenken angeregt haben. Ein wirklich außergewöhnliches Buch, dem man auf jeden Fall eine Chance geben sollte. 


Alles Liebe
eure


Dienstag, 23. Januar 2018

Gemeinsam Lesen #95



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Die Chocolaterie der Träume" von Manuela Inusa und bin auf Seite 73/294.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?


Keira klingelte bei Susan und wartete, wobei sie die frische Morgenluft einatmete. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Endlich ist der zweite Band der Valerie-Reihe erschienen und ich liebe das Buch schon seit der ersten Seite. Zudem habe ich schon gesehen, dass es am Ende des Buches wieder ein paar Rezepte gibt und da sind auch Schokoladen-Kekse dabei, die ich unbedingt probieren muss. Ich bekomme bei dem Buch sowieso die ganze Zeit Heisshunger, wegen der vielen Leckereien in Keira's Geschäft. 


4. Gibt es Kinderbücher, mit denen du schöne Kindheitserinnerungen verbindest?

Es gibt mehrere Bücher, die mir in meiner Kindheit sehr viel bedeutet haben und die ich wirklich unendlich oft gelesen und angeschaut habe, ich werde nun aber nur ein paar nennen. Das eine ist ein Märchenbuch von Disney mit den Bildern zu den Filmen. Das Buch hatte einen roten samtigen Einband und war wirklich etwas ganz besonderes. 
Beim zweiten Buch hab ich leider keine Ahnung mehr wie es hieß, aber darin waren ganz viele verschiedene Geschichten enthalten. Also Geschichten über Tiere, einen Bauernhof und mehrere über Heinzelmännchen und ihre Arbeit. Das Buch war soooo wunderschön. 
Als letztes Beispiel möchte ich auch noch ein ganz besonderes Buch nennen. Darin ging es um alle möglichen Pflanzen, die kleine Kindergesichter hatten und deren Geschichte oder Bedeutung oftmals in Reimform dargestellt wurde. Auch hier hab ich leider den Namen nicht mehr im Kopf. 
Dann gibt es natürlich noch einige Reihen wie Hanni und Nanni, TKKG, Harry Potter usw. ;)

Sonntag, 21. Januar 2018

[Rezension] Kalte Angst

© Quellenangabe: https://www.fischerverlage.de/

Ein unbekannter mit einer Fliegenmaske dringt nachts scheinbar wahllos in Häuser und Wohnungen ein. Er lässt jedes Mal nur einen Überlebenden zurück und eine Botschaft: >>Erzähl es den anderen.<<

Max Bischoff , Profiling-Experte beim KK 11 Düsseldorf, erhält einen Anruf aus der Langenfelder Psychiatrie: Siegfried Fissmann, einer der Patienten dort und selbst ein verurteilter Mörder, sagt diese Tagen genau voraus. Bischoff muss sich auf Fissmann einlassen, wenn er weitere Morde verhindern will. Auch wenn das bedeutet, dass er dabei selbst an die Grenzen seiner psychischen Belastbarkeit gerät...


Als ich das Buch beendet hatte wäre ich am liebsten (es war mitten in der Nacht) aufgesprungen und zu dem Autor gefahren um sämtliche Details zum dritten Band aus ihm heraus zu schütteln. Wie kann man nur so einen unfassbar fiesen Cliffhanger am Ende eines Buches schreiben? Ich mein wie soll ich denn mit so einem Abschluss und diesen ganzen Fragen in Ruhe auf den dritten Band warten? Ich brauche den dritten Band jetzt!!!

Aber der Reihe nach...Nachdem mir der erste Band wirklich gut gefallen hat und mir besonders die beiden Ermittler viel Spaß gemacht haben wollte ich "Kalte Angst" unbedingt lesen. In einem Interview hat Herr Strobel einmal gesagt, dass ihm beim Recherchieren für seine Reihe aufgefallen ist, dass die meisten Ermittler älter sind, depressiv und oder Probleme mit dem Alkohol haben. Er wollte gerne eine andere Richtung einschlagen und so kam er auf sein Ermittlerduo Bischoff und Böhmer. Während Max Bischoff 30 Jahre jung ist und frisch von der Schule kommt, mit einer Menge geballtem Wissen und Theorie, ist Böhmer ein Polizist vom alten Eisen. Kleinere Meinungsverschiedenheiten und Sticheleien sind da schon fast vorprogrammiert und so ist es wirklich spannend und auch immer wieder sehr lustig, die beiden bei ihrer Arbeit zu begleiten und beobachten. 
Außerdem haben wir es bei unseren Ermittlern nicht mit Überhelden zu tun, die keine Fehler begehen, nie zu Schaden kommen und alles perfekt machen. Im Gegenteil. Jeder von ihnen hat mit seiner eigenen Geschichte, und privaten Problemen zu kämpfen, durch die auch die Arbeit manchmal zur Zerreißprobe wird. 

Der Fall selbst war extrem spannend. Wie im Klappentext zu lesen ist, geht dieses Mal ein Mörder in Fliegenmaske umher. Immer wenn er wieder wo eingedrungen ist, ändert sich die Schrift und man weiß allein dadurch sofort, dass gleich wieder etwas Schreckliches geschehen wird. Diese Momente waren für mich zum Teil echt heftig und schwer zu lesen und man mag sich das Grauen, dass da passiert gar nicht näher vorstellen. Hier wird es mitunter sehr brutal. 

Ich bin immer wieder die ganzen einzelnen Details, die bei den Ermittlungen heraus gefunden wurden, durchgegangen und hatte wirklich keine Ahnung wieso der Täter das alles tut. Zum Ende hin wird es noch einmal richtig spannend und ich konnte das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen, obwohl mir die Augen vor Müdigkeit schon fast zugefallen sind. Der Schluss war fulminant, spannungsgeladen und wirklich wirklich gut, bis auf diesen super fiesen Cliffhanger auf der letzten Seite. Also den dritten Band brauch ich auf jeden Fall!!!


"Kalte Angst" bietet alles, was man sich von einem Thriller nur wünschen kann. Ein herausragendes Ermittlerteam, einen spektakulären Fall, jede Menge Spannung und Nervenkitzel. Ich bin total begeistert und freue mich schon sehr auf den nächsten Band der Reihe. 



Samstag, 20. Januar 2018

[Neuzugänge] Neues im Januar


Hey meine Lieben, 

kommt es nur mir schon vor oder rast die Zeit im neuen Jahr nur so dahin? Wir haben glatt schon wieder mehr als den halben Januar vorbei. Daher wird es auch höchste Zeit euch meine neuen Bücher zu zeigen, die in den letzten zwei Wochen bei mir eingezogen sind: 


Zunächst einmal bin ich beim Bloggerportal auf einen Gruber gestoßen, den ich noch nicht kenne und zwar Die schwarze Dame. Da hab ich nicht lange gezögert und direkt angefragt ob ich ein Rezensionsexemplar erhalten kann. Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und Goldmann!!
Die Chocolaterie der Träume ist der zweite Band rund um die Valerie Lane von Manuela Inusa. Ich bin total verliebt in den ersten Band und hoffe, der Zweite wird genauso klasse und romantisch. 
Derzeit lese ich Kalte Angst von Arno Strobel, hierbei handelt es sich um den zweiten Band mit den Ermittlern Bischoff und Böhmer. Das erste Drittel habe ich bereits hinter mir und es ist teilweise keine leichte Kost, aber dennoch sehr sehr spannend. 
Zum Schluss bleibt noch Belgravia von Julian Fellowes. Da historische Romane bei mir schon eine Weile her sind, verspüre ich gerade wieder Lust auf ein Buch in diese Richtung und der Klappentext von diesem hier klingt sehr vielversprechend. 


Wie findet ihr meine neuen Bücher? Und was ist bei euch zuletzt eingezogen?


Alles Liebe
eure



Mittwoch, 17. Januar 2018

[Rezension] Ragdoll

© Quellenangabe: 
https://www.ullstein-buchverlage.de/

Ein Killer versetzt die ganze Stadt in Angst. 
Dein Name steht auf seiner Liste. 
Mit dem Datum deines Todes. 
Dein letzter Tag ist nah. 
Und fliehen zwecklos.



"Ragdoll" stand schon gefühlt eine Ewigkeit auf meiner Wunschliste und aufgrund zahlreicher Empfehlungen musste ich das Buch nun endlich kaufen und lesen. Zugleich ist es noch das erste Werk von Daniel Cole, welches ich gelesen habe und ich muss sagen der Autor hat einen wirklich fesselnden Schreibstil. Das Buch aus der Hand zu legen war mir kaum möglich. 

Wolf ist einer der Ermittler und zugleich die Hauptfigur des Thrillers. Der Autor hat sich hier einiger Klischees bedient, die einen modernen Ermittler ausmachen, aber das war für mich nicht sonderlich störend. Ab und an wäre etwas mehr Individualität ganz schön gewesen, aber ich mochte Wolf dennoch von Beginn an. 
Auch bei den anderen Teamkollegen trifft man immer wieder mal auf das ein oder andere Klischee, aber das war jetzt wie gesagt kein Drama. Im Großen und Ganzen waren mir auch hier wieder alles recht sympathisch. 

Die Geschichte beginnt recht packend und entwickelt sich schon auf den ersten Seiten zu einem richtigen Pageturner. Nach den ersten Kapitel ist die Spannung dann ein bisschen abgeflaut und ich hatte häufiger schon die richtige Vorahnung in Bezug auf weitere Tote und wie diese Sterben. Dennoch war die Geschichte auch hier sehr interessant gestaltet und ich habe immer mit den Ermittlern mitgefiebert. Deren Arbeit zieht sich immer wieder in die Länge und einige interessante Ansätze verpuffen nach kurzer Zeit wie heisse Luft. Immer wieder dachte ich mir, jetzt haben sie es, dass muss die Lösung sein, doch nur wenige Seiten später war jegliche Hoffnung zunichte gemacht. 

Gegen Ende nimmt das Tempo noch einmal rasant zu und auch die Spannung steigt wieder enorm. Ich konnte gar nicht so schnell lesen wie ich wollte, so begierig war ich darauf, den Ausgang der Geschichte zu erfahren. Auf der einen Seite gefällt mir der Schluss total gut, auf der anderen Seite gibt es aber auch ein paar kleinere Punkte, die mir etwas zu konstruiert wirkten. Mehr möchte ich hier nicht verraten, da ich sonst das Ende spoilern würde. Insgesamt bin ich jedoch sehr zufrieden und meine Kritik ist definitiv ein Meckern auf hohem Niveau. Ein paare offene Fragen über den weiteren Weg einiger Figuren hatte ich dann allerdings doch und da wäre ein kleiner Epilog als Abschluss ganz schön gewesen. 


"Ragdoll" ist ein spannungsgeladener Thriller, der vor allem durch herausragende Ermittlungsarbeit punktet. Aufgrund einiger kleiner Kritikpunkte ziehe ich letztlich aber doch einen Punkt in der Gesamtwertung ab, gerade auf die Klischees hätte der Autor auch gut verzichten können. Zusammengefasst hat mich Ragdoll gut unterhalten und einige Stunden Schlaf gekostet. Ich empfehle das Buch hiermit gerne weiter. 



Vielen Dank an Ullstein für das Rezensionsexemplar!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Ullstein und enthält Werbung für "Ragdoll" von Daniel Cole.

Dienstag, 16. Januar 2018

Gemeinsam Lesen #94



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Wédora - Staub und Blut" von Markus Heitz und bin auf Seite 185/605.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Und was geschah, nachdem du den falschen Bettler erstochen hast?<<

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich habe beide Wodra Bände zu Weihnachten bekommen, von Freunden, und freue mich so so so so sehr darüber!!! Markus Heitz zählt zu meinen liebsten Fantasy-Autoren und die zwei Bücher standen nun schon ein Weilchen auf meiner Wunschliste. 
Ich habe nun fast 200 Seiten gelesen und bislang gefällt mir die Geschichte total gut. Es gibt verschiedene Handlungsstränge und Perspektiven durch die man die Story erlebt und das liebe ich. Ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht. Und das Beste ist, dass ich den Nachfolger ja bereits parat liegen habe :D

4. Seit ihr schon mal in Versuchung gekommen, die letzten Seiten eines Buches als erstes zu lesen?

Nein bislang nicht und ich glaube auch nicht, dass das jemals bei mir der Fall sein wird. Dann wäre ja die ganze Spannung dahin und ich hätte wohl überhaupt keine Lust mehr weiterzulesen, wenn ich schon weiß wie die Geschichte enden wird. 

Sonntag, 14. Januar 2018

Neuerscheinungen im Februar


Hey meine Lieben, 

ich habe ein wenig in den Neuerscheinungen für Februar gestöbert und meine Wunschliste wächst und wächst und wächst. Hier sind einige Bücher, die man sich meiner Meinung nach, auf keinen Fall entgehen lassen sollte:


Dreamkeeper - Akademie der Träume
Erscheinungsdatum: 01.02.2018

Wer schützt uns, wenn wir träumen?
Mitten im Schuljahr wird Allegra an die Akademie der Dream Intelligence berufen, um wie ihre verstorbene Eltern Traumagentin zu werden. Diese Spezialisten schützen die Träume der Menschen, damit ihre Seelen im Schlaf keinen Schaden nehmen und die dünne Membran, die unsere Träume von der realen Welt trennt, keine Risse bekommt. Doch kaum an der Akademie angekommen, begreift Allegra, dass die Agenten selbst in größter Gefahr schweben und es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Als dann Allegras kleine Schwester in der Traumzeit verschwindet, beginnt ein Kampf um Leben und Tod.




Kaiserschmarrndrama
Erscheinungsdatum: 09.02.2018

Im Wald von Niederkaltenkirchen wird eine nackte Tote gefunden. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen >Mona< Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermittlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen ein paar ihrer Kunden, darunter der Leopold, der Simmerl und der Flötzinger. Harte Zeiten für den Franz, auch privat: Das Doppelhaus vom Leopold un der Susi wächst in dem Maße wie Franz Unlust auf das traute Familienglück. Dann: die zweite Tote im Wald. Das gleiche Beuteschema. Ein Serienmörder in Niederkaltenkirchen?



Jede Minute mit dir
Erscheinungsdatum: 22.02.2018

Eigentlich sucht Grayson Coleman, der Cousin der Abbotts, in Butler Ruhe und Abgeschiedenheit. Der junge, attraktive Anwalt hat das Großstadtleben und seine bedeutungslosen Affären satt. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als er Emma Mulvaney kennenlernt. SIe berührt sein Innerstes wie noch keine Frau vor ihr und Grayson merkt, dass er am liebsten jede Minute mit ihr verbringen würde. Emma erwidert seine Gefühle und die beiden können nach einem gemeinsamen Abend kaum die Finger voneinander lassen. Doch Emmas Leben ist in New York, und dann ist da auch noch ihre kleine Tochter Simone. Ist Grayson bereit dazu, so viel Verantwortung zu übernehmen?



Totenweg
Erscheinungsdatum: 23.02.2018

Eine junge Polizistin. Ein Kriminalhauptkommissar kurz vor der Pensionierung. Nichts verbindet sie - außer dem nie aufgeklärten Mord an einem jungen Mädchen. Für ihn es ein Cold Case, der ihn bis heute nicht loslässt. Für sie: ein Albtraum ihrer Kindheit. Denn sie fand damals die Leiche und verbirgt seither ein furchtbares Geheimnis. Achtzehn Jahre hat sie geschwiegen - bis ein weiteres Verbrechen geschieht und die Vergangenheit sie einholt - 








Von Rita Falk möchte ich schon seit Ewigkeiten endlich mal etwas lesen und ich hoffe ich schaff es bald mal. Besonders interessant im Februar finde ich allerdings "Dreamkeeper" und "Totenweg". Bei der Greenmountain-Reihe von Marie Force bin ich erst beim dritten Band, freue mich dennoch aber schon sehr darauf, dass es bald einen siebten Band gibt und ich noch mehr Zeit mit den Abbotts verbringen kann. 

Auf welche Bücher im Februar freut ihr euch schon besonders?


Alles Liebe
eure