Dienstag, 7. Juli 2020

Gemeinsam Lesen #208



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Wild Flower" von Charlotte Nicole Davis und bin auf Seite 90/430.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Sieht so aus<<, sagte Aster sanft.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Endlich mal wieder Fantasy! In dem Buch wird ua. das Thema Vergewaltigung behandelt, für ein Werk dieses Genre eher untypisch. Allerdings gefallen mir die ersten rund 100 Seiten wirklich gut und ich bin schon richtig neugierig wie es den Frauen weiter entgehen wird und ob sie irgendwann Freiheit und Frieden finden können.

4. Kaufst du dir lieber neue Bücher, oder gebrauchte?

Ich mag neue Bücher natürlich lieber, kaufe gelegentlich aber auch mal Gebrauchte bei Rebuy. Aber die Neuen überwiegen ganz klar bei mir.

Montag, 6. Juli 2020

[Rezension] Ein Cottage für deinen Sommer

© fischerverlage.de

Adie Lou zieht von Chicago in einen Ferienort am Michigansee. Nach ihrer Scheidung plant sie den Start in ein neues Leben. Sie möchte das alte Sommerhaus ihrer Familie in ein stylisches Inn verwandeln, den perfekten Ort für gestresste Großstädter Aber sie muss ihr Herzensprojekt gegen Widerstände verteidigen. Wird sie es schaffen? Wer wird ihr zur Seite stehen? Und wird Adie Lou an ihrem Sehnsuchtsort auch ihr eigenes Glück finden?

Adie Lou wirft ihr altes Leben nach der Scheidung kurzerhand über den Haufen. Sie kündigt ihren Job und lässt ihr Zuhause zurück um noch einmal völlig neu anzufangen. Ihr Weg führt sie zu dem alten Cottage ihrer Familie am Michigansee. Mit einer Kernsanierung möchte sie das Gebäude in ein B&B verwandeln und so zu neuem Glanz verhelfen. 

Ich war fasziniert von Adie Lou's Idee, die Lebensmottos ihrer Eltern und Familie mit in die Umgestaltung einzubeziehen. Ich würde selbst am liebsten im Stein-Zimmer übernachten wollen, dessen Beschreibung hat mich sofort angesprochen. Auch sonst klingt die Lage einfach himmlisch. Strand, Meeresrauschen, Ruhe und ein heimeliges Cottage mit einer süßen Kleinstadt in der Nähe. Da bekommt man sofort Reiselust!
Die Autorin hat mich mit ihrem bildhaften Schreibstil verzaubert und mir dadurch viele schöne Lesestunden beschert. 

Doch nicht alles läuft glatt und Adie Lou muss sich einigen Schwierigkeiten entgegenstellen, allen voran der Dragoon Lady. Die alte Dame ist eine Nummer für sich und sie zu beschreiben gibt es nicht annähernd genug Worte auf der Welt. Ich fand die kleinen Kämpfe zwischen den beiden Damen auf jeden Fall äußerst unterhaltsam!

Der Roman selbst ist an manchen Stellen nicht ganz realistisch gestaltet, sondern eher in eine süße klebrige Zuckerwatte gebettet. Aber da ich genau auf so einen Roman Lust hatte, war das für mich dieses Mal kein Kritikpunkt. Manche Dinge gehen der Protagonistin sehr leicht von der Hand und Probleme verfliegen im Nu. Für mich war allerdings die romantische und positive Atmosphäre im Vordergrund und daher konnte ich diese kleinen Kritikpunkte gut ignorieren.

"Ein Cottage für deinen Sommer" ist ein überaus herzerwärmender Roman, der von Freundschaft, Liebe, Zuversicht, zweiten Chancen und Mut handelt. 


Sonntag, 5. Juli 2020

[Leselaunen] Sommer, Sonne, Freizeit!



Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
              

Meine Rezension zu Über Leben findet ihr weiter unten im Beitrag, mit diesem Buch hatte meine Woche begonnen. Danach ging es direkt weiter mit meinem ersten Thriller von Nele Neuhaus und zwar Im Wald. Was für ein Buch!! Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, so spannend waren die Ermittlungen und die Auflösung selbst war ebenfalls mehr als gelungen. Eine wirklich tolle Geschichte und sehr empfehlenswert!
Seit gestern lese ich nun Ein Cottage für deinen Sommer und bin hin und weg. Eine herzerwärmende Geschichte, die mich aber auch immer wieder zum Lachen bringt. Manche Sprüche der Protas sind einfach zu gut :D



Momentane Lesestimmung

Mein SuB ist in den letzten Wochen gut angewachsen und ich habe den Kampf wieder aufgenommen :D



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Gemeinsam Lesen

Monatsrückblick Juni
Top Ten Thursday
Rezension | Schäfchensommer | Beate Rygiert
Rezension | Über Leben | Dirk Steffens & Fritz Habekuss




Zitat der Woche

Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.
- Mark Twain -



Mitten aus dem Leben

Meine Prüfungen sind vorbei und bis die Zeugnisse da sind, habe ich erst einmal frei und kann mich von dem ganzen Lernstress erholen. Das Wetter könnte aktuell ja auch nicht besser sein!!

Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure

Samstag, 4. Juli 2020

[Rezension] Über Leben

© penguin-verlag.de

Dies ist ein Buch über den Gesang der Vögel. Über die Vielfalt der Nautr und die Schönheit der Erde. Über das Netz des Lebens und darüber, wie alle mit allem zusammenhängt. 
Dies ist ein Buch über die Menschen. Über ihren Aufstieg ur beherrschenden Art und die Zerstörung der Natur. 
Es ist auch ein Buch über unsere Zukunft. 
Und darüber, wie sie gelingen könnte. 
Das globale Artensterben ist das drängendste Problem unserer Zeit. Es bedroht unseren Wohlstand, unsere Sicherheit, unsere Gesundheit, es gefährdet unsere Existenz. 
>>Terra X<< - Moderator Dirk Steffens und ZEIT-Redaktuer Fritz Habekuß beschreiben, was die Wissenschaft über die Kris weiß, und zeigen Wege auf, um sie zu beenden. 


Das Buch lässt sich grob in zwei Teile untergliedern. In der ersten Hälfte befassen sich die beiden Autoren mit der drastischen Beschreibung von Umweltproblemen und deren Zusammenhänge. Danach folgen dann einige Lösungsansätze und -vorschläge, die das schlimmste Außmaß verhindern könnten. Wenn die Menschheit endlich aufwachen würde!

Dirk Steffens und Fritz Habekuß beschreiben den Verlust der Biodiversität und das Artensterben äußerst eindrucksvoll. Als Leser bekommt man eine erschütternde Bestandsaufnahme geliefert. Leider jedoch werden viele Themen nur oberflächlich angerissen und nicht weiter vertieft. 
Das Zeitalter der Menschen hat bei der Natur eindeutig seine Spuren hinterlassen. Wir zerstören nicht nur die Artenvielfalt, sondern auch unsere eigene Lebensgrundlage. Vieles in der Natur hat lediglich einen Wert, jedoch keinen Preis oder gar Rechte. Eine mögliche Überlegung, die die beiden Verfasser ansprechen, ist genau dies zu ändern. 

Komplexe Zusammenhänge werden leicht verständlich beschrieben und besonders am Beispiel des Missisippi ist dies äußerst gut gelungen. Stellenweise hatte ich immer wieder ein Aha-Erlebnis. 
In der Mitte des Buches finden sich einige Grafiken, die das Erklärte weiter ergänzen. Auch liefern Dir Steffens und Fritz Habekuß zahlreiche Zahlen und Daten, wobei die allerdings nur teilweise belegt werden.

Insektensterben, immer größte Population, Klimakrise und Corona. In dem Buch werden zahlreiche Punkte aufgezeigt wie sehr die Natur und das Klima unter uns Menschen leidet und das es höchste Zeit ist zu handeln. Eine informative Lektüre, die nicht nur einen Aspekt beleuchtet, sondern ein umfassendes Gesamtbild liefert.


Trotz kleinerer Kritikpunkte ein großartig recherchiertes und sehr informatives Buch, das man unbedingt lesen sollte!


Freitag, 3. Juli 2020

[Rezension] Schäfchensommer

© blanvalet-verlag.de

Nie ist Elke so glücklich wie im Frühjahr, zu Beginn der Weisesaison, wenn sie morgens auf der Schwarzwaldhöhe steht und auf die Lichter der fernen Dörfer in der Rheinebene hinabschaut. Elke ist Schäferin und führt wie ihre Mutter und Großmutter vor ihr - den >>Lämmerhof<<. Einziger Wermutstropfen sind die zunehmenden finanziellen Schwierigkeiten des Familienbetriebs. Doch dann kehrt nicht nur Elkes große Liebe überraschend zurück in die Heimat - Chris, der ihr vor vielen Jahren das Herz gebrochen hat, sondern auch ihre Schwester Julia steht plötzlich vor der Tür, im Schlepptau die widerwillige Zoe. Das Mädchen ist in die falschen Kreise geraten, und Sozialarbeiterin Julia will, dass Elke Zoe bei sich auf dem abgelegenen Hof aunimmt - gegen Bezahlung. Nein danke, denken sowohl Elke als auch Zoe. Doch bald stellt sich heraus, dass die beiden ungleichen Frauen sich vielleicht gar nicht so unähnlich sind, wie sie glauben...


Schäferin Elke hat einen, für heutige Verhältnisse, recht ungewöhnlichen Job, den sie allerdings mit viel Herzblut ausübt. Nachdem sie einige Krisen bewältigen muss, wird ihr zu allem Überfluss nicht nur ein "Problemteenie" aufs Auge gedrückt, sondern ihr Ex ist überraschend ebenfalls wieder da. Die Trennung von vor über zehn Jahren hat sie bis heute allerdings nicht ganz verkraftet. 
Elke ist eine starke Frau, die weiß was sie will und für ihre Wünsche und Träume einsteht. Auch wenn sie es oft schwer hat, beißt sie die Zähne zusammen und kämpft sich durch. 


Zoe, von ihrer Sozialarbeiterin auf den Lämmerhof verfrachtet, möchte am liebsten nur eines - weg! Das ist jedoch bereits nach wenigen Seiten wieder Geschichte und die Teenagerin fühlt sich extrem schnell wohl in ihrer neuen Situation. Alles wirkt für mich etwas zu harmonisch und es läuft auch zu glatt. Zig Kapitel später tauchen dann wieder konstruierte Probleme auf, bei denen ich einfach nur den Kopf schütteln konnte. 

Am spannendsten fand ich die Schäferarbeiten und die Zeit, in der die Herde getrieben wurde bzw. am Weiden war. Die Landschaft klang für mich phänomenal und ich hätte am liebsten sofort einen Rucksack gepackt und Elke und Zoe begleitet.

Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft, detailgetreu und lässt sich wirklich gut lesen. So bin ich auch gut mit der Geschichte vorwärts gekommen, obwohl mich einige Ereignisse gestört haben bzw. nicht meinen Geschmack trafen. Insgesamt eine ganz nette Geschichte, aber richtig begeistern konnte sie mich leider nicht.


Die Grundidee für den Roman hat mich sofort überzeugt, die Umsetzung dann teilweise gar nicht. Es werden zu viele Klischees bedient und die zahlreichen perfekten Zufälle wirken auch mehr konstruiert als realistisch. Es ist okay für zwischendurch, aber was besonderes hält das Buch nicht parat. 



Donnerstag, 2. Juli 2020

Top Ten Thursday



10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem E anfängt

Heute nur eine Top 7 bei mir








Mittwoch, 1. Juli 2020

Monatsrückblick Juni 2020


Hey meine Lieben, 

heute möchte ich euch gerne meinen Monatsrückblick zeigen: 


Gelesene Bücher



  



Highlight des Monats


"No Mercy" war für mich die Überraschung des Monats! Das Buch hat nur rund 160 Seiten und dabei so viel Tiefgang, Spannung und überraschende Wendungen, dass ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus kam. Eine wirklich großartige Geschichte, die man auf jeden Fall lesen sollte! (5/5 Herzen)


Flop des Monats


Von Beginn an konnte ich über die Protagonistinnen nur den Kopf schütteln. Zunächst einmal hat Zennie gar keinen Freund, sondern lediglich vier Dates hinter sich, nach denen es dann nicht weiter geht. Das hat mich dann direkt gestört, dass es im Klappentext anders erzählt wird. 
Ali wird von ihrem Verlobten sitzen gelassen und keine fünf Minuten später schwärmt sie für den super fürsorglichen und sexy Bruder Daniel. Finola wird auf äußerst seltsame Art von ihrem Mann verlassen und als sie von der geplatzten Verlobung ihrer Schwester erfährt, ist ihr deren Schicksal komplett egal und sie will nichts davon wissen, sondern einfach nur ihre Ruhe haben. Schwesternliebe sieht anders aus. 
Auch die Eltern sind ähnlich herzlos und besonders die Mutter schimpft permanent nur auf das Versagen ihrer Töchter, da sie ja unbedingt Enkelkinder braucht. Wie es ihren Kindern dabei geht ist ihr vollkommen egal. 

Nach 200 Seiten konnte ich mir dieses Buch nicht länger antun und habe es frustriert zur Seite gelegt. Leider ein komplett Reinfall! (1/5 Herzen)



Mein Monatsrückblick in Zahlen:

Gelesene Bücher: 8
Gehörte Bücher: 0
Neuzugänge: 7
Gelesene Seiten dieses Monats: 2.584
Gelesene Seiten dieses Jahres: 22.522
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 86



Liebe Grüße
eure

Dienstag, 30. Juni 2020

Gemeinsam Lesen #207



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Über Leben" von Dirk Steffens und bin auf Seite 64/233.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Aus der Krone eines Urwaldriesen schweift der Blick über den immer noch fast endlosen Dschungel.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Die ersten Kapitel waren bereits sehr eindrucksvoll und stimmen mich nachdenklich. Dirk Steffens ist ja durch seine Terra X Dokumentationen bekannt, aber das Schreiben scheint ihm ebenfalls zu liegen. Ein brisantes Thema, dass unbedingt mehr Beachtung finden sollte.

4. Halbzeit. Die erste Jahreshälfte ist vorbei. Was ist dein Fazit? Welche Bücher waren gut, welche weniger und was möchtest du in der zweiten Jahreshälfte noch schaffen.

Ich finde das erste Lesehalbjahr lief überwiegend positiv und ich hatte nur wenige Flops zu verzeichnen. Welche das waren und was meine Highlights sind könnt ihr in meinen Monatsrückblicken nachlesen. Konkrete Pläne habe ich für die zweite Jahreshälfte noch keine, ich lasse die Bücher einfach auf mich zukommen.

Sonntag, 28. Juni 2020

[Leselaunen] Es wird ernst...



Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
              


Nachdem ich zu Das Mädchen aus Glas die Leseprobe gelesen hatte, musste das Buch einfach bei mir einziehen! Und auch die restliche Geschichte konnte mich überzeugen. Ein wundervolles Buch über Mut, Vertrauen und Liebe, das einem viele schöne Lesestunden beschert. 
Derzeit lese ich Schäfchensommer und bin noch etwas hin- und hergerissen. Zum einen ist die Geschichte total toll und lädt dazu ein den Alltag hinter sich zu lassen. Dann gibt es aber leider auch wieder so viele glückliche und perfekte Zufälle, dass die Geschichte in eine konstruierte Richtung verläuft, die mir nicht ganz so gut gefällt. Aber mal sehen, wie es am Ende ausgehen wird.



Momentane Lesestimmung

Diese Woche habe ich mir Zeit genommen und draußen im Grünen gelesen und habe das auch nach dem ganzen Prüfungsstress sehr genossen.



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Neuerscheinungen im Juli

Gemeinsam Lesen
Rezension | Golden Cage | Camilla Läckberg
Top Ten Thursday
Das Mädchen aus Glas (Julie Hilgenberg




Zitat der Woche

Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende
- Demokrit -



Mitten aus dem Leben

Diese Woche war ich von der Arbeit freigestellt, da ich mich auf meine mündliche Prüfung vorbereiten musste. Meine Warengruppen sind Politik und Geschichte und deren Gestaltung in einer neuen Buchhandlung. Anfang nächster Woche ist dann meine Prüfung und ich kann es gar nicht abwarten, dass es dann endlich vorbei ist...

Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure