Sonntag, 29. März 2020

[Leselaunen] Readingtime



Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
              



Flucht an die Themse ist der zweite Fall für Daniel Pitt und wie mir dieser gefallen hat könnt ihr unten in meiner Rezension nachlesen. 
Aktuell lese ich Blutgott, welches mir von Droemer Knaur als Leseexemplar zugeschickt wurde. Bislang ist die Geschichte vor allen Dingen verstörend und widerlich und sehr sehr ekelhaft, weshalb ich nicht weiß ob ich das Buch auch wirklich beenden möchte. 


Momentane Lesestimmung

Diese Woche habe ich ein bisschen weniger gelesen, da ich viel für die Schule gelernt habe und mein Kopf dann auch mal eine Pause brauchte.



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 4 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Gemeinsam Lesen

Rezension | Sternenblütenträume | Ulrike Sosnitza
Top Ten Thursday
Rezension | Flucht an die Themse | Anne Perry



Zitat der Woche

Feder und Papier entzünden mehr Feuer, als alle Streichhölzer dieser Welt.
- Malcolm Stevenson Forbes -



Mitten aus dem Leben

Viel berichten kann ich euch aus meinem Alltag gerade nicht, da ich wie alle anderen alleine zu Hause bin und das Haus nur zum Spazieren und Einkaufen verlasse. Es gab bereits zwei Tage an denen es mir gar nicht gut ging und ich sehr emotional war, da ich das Gefühl hatte mir fällt jetzt dann die Decke auf den Kopf. 
Im Moment geht es wieder und ich versuche mich so gut es geht zu beschäftigen und abzulenken. 
Die Abschlussprüfungen für meinen Jahrgang wurden verschoben und wir haben nun neue Termine bekommen, die zwei Monate später sind. Mal sehen ob das dann klappt, ich hoffe es sehr!


Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure

Samstag, 28. März 2020

[Rezension] Flucht an die Themse

© heyne-verlag.de

Daniel Pitt, Sohn des berühmten Ermittlers Sir Thomas Pitt, gerät in seinen zweiten gefährlichen Fall: Der Botschaftsangestelle Philip Sidney soll in den USA eine Frau überfallen haben und unter dem Schutz diplomatischer Immunität an die Themse geflohen sein. Daniels Schwager ist von Sidneys Schuld überzeugt und fleht Daniel an, gegen diesen vorzugehen. Dann wird ausgerechnet Daniel als Sidneys Verteidiger bestellt. Schon bald entdeckt er, dass hinter dem Verbrechen jemand anders stecken könnte. Jemand, der einen gewaltigen Umsturz plant.


Nachdem Daniel Pitt seinen ersten schweren Fall bravourös gemeistert hat, steht er nun vor seiner zweiten großen Herausforderung. Er soll einen Mann verteidigen von dessen Schuld er zunächst überzeugt ist. Dann schleichen sich mehr und mehr Zweifel ein und der Fall nimmt ungeahnte Ausmaße an. 

Gemeinsam mit der Unterstützung seines erfahrenen Kollegen Mr. Kitteridge beginnt Daniel Nachforschungen anzustellen und die unzähligen Unterlagen zu dem Fall zu sichten. Auch die Hilfe von Miriam nimmt er danken an, zumal sie ihm in seinem ersten großen Fall eine große Stütze war. 
Während die Ermittlungen einen großen Raum der Handlung einnehmen, so gibt es auch viele Passagen, in denen man Daniels Familie näher kennen lernt. Seine Schwester Jemima lebt seit ihrer Heirat mit Patrick in den USA und ist nun für einige Wochen zu Besuch in ihrer Heimat, gemeinsam mit ihren beiden Kindern. Obwohl die beiden sich lange nicht mehr gesehen haben und jeder nun seine eigenen Wege geht, spürt man doch deutlich die tiefe Verbundenheit zwischen Jem und ihrem Bruder. 
Der Angeklagte Sidney war für mich lange Zeit ein Rätsel, da er selbst überraschend wenig zu Wort kommt. Auch in die Ermittlungen und deren Ergebnisse wird er nur wenig einbezogen. Er nimmt mehr und mehr die Rolle einer Randfigur ein und das hätte meiner Ansicht nach durchaus besser und vor allen Dingen anders gelöst werden können. 

Daniels Nachforschungen sind äußerst zäh und nur mühsam gibt es erste Erfolge zu verbuchen. Auch wenn die Darstellungen äußerst realistisch sind, so liest es sich mitunter langatmig, da man als Leser das Gefühl hat kein Stück voran zu kommen. Endlose Dialoge, immer wieder neue Theorien und Anhaltspunkte die dann doch wieder vorworfen werden. Ein endloser Kreis beinahe aus dem man nur zu gerne ausbrechen möchte. 

Auf den letzten Seiten steigt die Spannung dann doch noch einmal ernorm an, als es zum entscheidenden Verhandlungstag vor Gericht kommt. Hier konnte Daniel richtig gut glänzen und hat seine Rolle perfekt ausgefüllt. 


"Flucht an die Themse" hat durchaus seine kleinen Momente und Höhepunkte, insgesamt kann es allerdings nicht ganz mit dem ersten Teil mithalten. Mir waren die zähen Stellen, dann doch zu zahlreich und tatsächlich war ich gegen Ende hin froh, dass Buch nun geschafft zu haben. 



Donnerstag, 26. März 2020

Top Ten Thursday



10 Bücher von deinem SuB, die du in diesem Jahr endlich lesen möchtest












Mittwoch, 25. März 2020

[Rezension] Sternenblütenträume

© heyne-verlag.de

Die Hochzeitsfotografin Nina braucht eine neue Wohnung und einen neuen Mann. In dieser Reihenfolge. Seit sei wieder Single ist, lebt sie notgedrunken bei ihren Eltern und das hält sie einfach nicht aus. Eines Tages trifft sie auf einer sonnendurchfluteten Lichtung im Wald auf den Schulsozialarbeiter Felix, der ebenso gerne in der Natur ist wie sie. Nina verliebt sich Hals über Kopf in ihn und Felix erwidert ihre Gefühle. Alles ist perfekt. Sogar die riesige Narbe auf ihrem Bauch stört ihn nicht. Doch dann entdecken die beiden, welch schreckliches Geheimnis sie verbindet.


Nach der Trennung von ihrem Freund zieht Nina zunächst wieder bei ihren Eltern ein und arbeitet für ihren Vater in dessen Fotogeschäft als Hochzeitsfotografin. Hier hat mich direkt gewundert wieso sie durch das Ende ihrer Partnerschaft auch direkt einen neuen Job braucht. Weit weg hat sie nämlich nicht gewohnt. Eine Erklärung dazu gibt es allerdings nicht. 
Bei ihrer täglichen Joggingrunde durch den Wald landet sie einmal auf einer einsamen Waldlichtung und trifft dort auf den attraktiven Übergangsmanager Felix. Zwischen den beiden funkt es sofort und die Waldlichtung wird zu ihrem Treffpunkt, bei dem sie sich immer näher kommen. 
Die Autorin greift mit Felix Job ein wichtiges Thema auf, was mir gut gefallen hat. Er hilft Jugendlichen, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, sich auf ihr späteres Berufsleben vorzubereiten. Dazu gehört die Organisation von Praktika und zudem hat er auch immer ein offenes Ohr für seine Schützlinge. Alles scheint zunächst perfekt, bis eine wichtige Nachricht beinahe alles zerstört. 

Während das Zerwürfnis der beiden äußerst glaubwürdig beschrieben wird hat mich der spätere Verlauf ziemlich gestört. Für mich gab es zu viele konstruierte, verkitschte Momente und sowohl Felix und Nina agieren äußerst unglaubwürdig. Es wird alles unnötig aufgebauscht und dramatisiert und so ganz abnehmen konnte ich den beiden ihr Verhalten nicht. Auch der Schluss selbst war mir etwas zu viel des Guten und hätte durchaus realistischer sein können. 

Eine durchaus nette Idee, bei der es leider stellenweise an der Umsetzung hapert. Insgesamt konnte mich die Geschichte schon gut unterhalten, aber gerade zum Ende hin haben sich dann doch einige Kritikpunkte angehäuft. 



Dienstag, 24. März 2020

Gemeinsam Lesen #194



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Flucht an die Themse" von Anne Perry und bin auf Seite 35/432.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Am folgenden Vormittag betrat Daniel die Kanzlei fford Croft & Gibson in dem Bewusstsein, dass er unbedingt etwas tun musste. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Bei dem Buch handelt es sich um den zweiten Fall für den jungen Anwalt Daniel Pitt. Sehr weit bin ich ja noch nicht, aber ich werde heute auf jeden Fall noch weiter lesen. Der erste Teil hat mir ganz gut gefallen und ich bin gespannt auf diesen Fall, bei dem Daniel einen vermeintlichen Täter verteidigen soll, denn er eigentlich lieber selbst zur Strecke bringen würde. 

4. Hast du einen riesigen SuB oder liest du immer alles direkt weg? Was ist deine längste SuB-Leiche?

Mein SuB umfasst nie mehr als 20 Bücher und das ist mir auch wichtig. Wäre er noch größer würde ich nur wieder das Interesse an einigen Werken verlieren und das wäre dann sowohl Platz- als auch Geldverschwendung. Bei einem kleinen SuB liest man die Bücher flott weg und kann sich dann auf neue konzentrieren, auf die man gerade wirklich Lust hat. Meine längste SuB-Leiche ist "Als das Leben unsere Träume fand" von Luca Di Fulvio, die bereits seit ca. 8 Monaten auf dem Stapel liegt. Wird aber dieses Jahr auf jeden Fall noch gelesen.

Sonntag, 22. März 2020

[Leselaunen] Ausgangssperre



Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)



Aktuelle Bücher
              


 

Begonnen hat meine Woche mit Hibiskustage, wo man als Leser in das wunderschöne Hawaii entführt wird. Einen Link zu meiner Rezension zu diesem schicksalshaften Roman über Freundschaft findet ihr weiter unten im Beitrag.
Danach war Sternenblütenträume an der Reihe. Ebenfalls ein Frauenroman, bei dem es eine paar Kritikpunkte gibt und der mich nicht gänzlich von sich überzeugen konnte. Hier kommt meine Rezension in den nächsten Tagen online. 
Von Lukas Hainer habe ich dann noch sein neuestes Werk Nightrunner zugeschickt bekommen, welches aktuell an der Reihe ist. Das Cover ist einfach ein Traum und die Geschichte bislang abwechslungsreich, spannend und voller Action!

Momentane Lesestimmung

Ich lese aktuell wieder extrem viel, da ich endlich einmal wieder ausreichend Zeit und dazu noch ganz viele neue Bücher habe!



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Gemeinsam Lesen

Cover Theme Day
Rezension | Codex Alera 3 | Jim Butcher
Rezension | Hibiskustage | Sabine Lay
Neuerscheinungen im April


Zitat der Woche

Es ist doch erstaunlich, was ein einziger Sonnenstrahl mit der Seele des Menschen machen kann. 
- Fjodor Dostojewski -



Mitten aus dem Leben

Die Ausgangssperre kam diese Woche und ich kann nur sagen: endlich!! Ich denke, dass ist der einzige effektive Weg wirklich auch dem letzten klar zu machen, dass wir in einer ernsten Lage stecken. 
Meine Berufsschule gibt sich aktuell die größte Mühe Unterlagen fürs Selbststudium zusammenzustellen, damit wir uns weiterhin so gut wie möglich auf die Prüfung vorbereiten können, wann auch immer die letztlich stattfinden wird. 
Daher bestehen meine Tage gerade zum größten Teil aus Lernen und natürlich Lesen und es wird nur selten mal langweilig.


Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure

Freitag, 20. März 2020

Neuerscheinungen im April


Hey meine Lieben, 

auch im April erscheinen wieder ein paar neue Bücher und hier sind meine Must-Haves:


Wassertöchter
Erscheinungsdatum: 13.04.2020

Es sind gute Zeiten für die hochbegabte Fallanalystin Emma Carow. Sie ist glücklich. Frisch verliebt. Die Dämonen der Vergangenheit ruhen. Emma kann einschlafen, ohne an ihre brutale Vergewaltigung vor vielen Jahren zu denken. Auch mit ihren Kollegen kommt sie besser klar. Dann findet eine Vergewaltigung statt. Das Opfer hat dreizehn Schnittwunden, eingeritzt mit einem sehr scharfen Messer. Genau wie bei Emmas Vergewaltigung. Emma ist sicher, dass ihr Vergewaltiger Uwe Marquardt der Täter war. Und dass eine grauenhaft zugerichtete Wasserleiche, die kurze Zeit später auftaucht, ebenfalls auf sein Konto geht. Niemand glaubt ihr. Die Dämonen kehren zurück. Und Emma beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.




Die schwarze Schar 
Erscheinungsdatum: 13.04.2020

Tam Hashford hat genug von ihrem langweiligen Dasein als Schankmaid in ihrem kleinen Dorf und von der fast schon erstickenden Fürsorge ihres alleinstehenden Vaters. Sie träumt von einem Leben voller Abenteuer und Gefahren, einem Leben wie es die Söldnertruppen führen. Als eines Tages Fable, die Truppe der legendären >>blutigen<< Rose, im Dorft Station macht, ergreift Tam ihre Chance: Sie heuert bei Fable als Bardin an und geht mir ihren großen Idolen auf Tour. Noch hat Tam keine Ahnung, dass Rose auf einer hochriskanten Mission in den Norden ist. Einer Mission, an deren Ende Ruhm und Ehre warten - oder der Tod...






Caféglück am Meer
Erscheinungsdatum: 13.04.2020

Auburn Longville hat ihre wilden Tage hinter sich. Im beschaulichen Budbury an der Küste Dorsets, hat sie sich im Kreise ihrer Familie niedergelassen und ihr Glück mit Freund Finn gefunden. Doch während sie mit den Vorbereitungen für die Hochzeit einer Freundin beschäftigt ist, bringt ein überraschender Besuch aus ihrer Vergangenheit ihr schönes geordnetes Leben durcheinander. Denn was niemand weiß: Auburn ist bereits verheiratet und ihr Ehemann will sie nun zurück. Nun muss sie sich entscheiden, wem ihr Herz gehört...






Gawain - Lichtfalke
Erscheinungsdatum: 17.04.2020

Gawain, der Lichtfalke von Lothian, hat genau zwei Regeln, wenn es darum geht, eine Geliebte zu finden: keine Jungfrauen und keine Ehefrauen. Der Held der Tafelrunde wird auf eine harte Probe gestellt, als er auf der Insel Erínn die wunderschöne Gemahling des Clanführers trifft...Seine Liebschaften rücken allerdings in den Hintergrund, nachdem ihn eine traurige Nachricht erreicht hat, die ihn zurück in den Norden Britanniens ruft. Eine Reise, die Gawain für immer verändert, denn sein Weg führt ihn durch einen Wald, der nicht nur gefährlich, sondern auch verzaubert ist. 






Wild Flower - Die Gesetzlose
Erscheinungsdatum: 21.04.2020

Die Fantasy lädt wie sonst kein Genre zum Wegträumen ein. Zugleich zeigt sie schon immer auf ungewöhnliche Weise mit dem Finger auf Themen, welche unsere Realität beherrschen - zum Beispiel die körperliche Ausbeutung von Frauen. Charlotte Nicole Davis hat in ihrem Debüt ein Setting gewählt, das bei ihren Leserinnen starke Gefühle wecken wird: ein Bordell. Hier leben die Schwestern Aster und Clementine, jede mit einem magischen Blumentattoo gebrandmarkt. Nacht für Nacht werden sie an Männer verkauft, doch dann bringt Clem einen Freier um, und ihre Strafe wird der Tod sein. Aster kennt nur einen Ausweg: mit Clem in die Wildnis flüchten und zu einer Gesetzlosen zu werden. Dabei müssen die beiden nicht nur gegen ihre männlichen Verfolger kämpfen, sondern für die Zukunft aller Frauen in ihrer Welt. 




Meine beste Freundin
Erscheinungsdatum: 21.04.2020

Seit Jahren hat die unscheinbare Lizzie nicht mehr an ihre ehrgeizige Kollegin Becca gedacht. Obwohl online befreundet, nahm Becca im wahren Leben kaum Notiz von ihr und verschwand nach einem schrecklichen Unfall schließlich ganz. Als Lizzie plötzlich ein Tinder-Date mit James, Beccas attraktivem Exfreund, vorgeschlagen wird, kann sie ihr Glück kaum fassen. Becca, die laut Facebook mittlerweile das perfekte Leben führt - Designstudio, erfolgreicher Ehemann, süßes Baby -, hätte doch sicher nichts dagegen. Doch mit Freunden wie Becca braucht Lizzie keine Feinde...







Marta schläft
Erscheinungsdatum: 24.04.2020

Es ist Jahre her, dass man Nadja für ein grausames Verbrechen verurteilt hat. Nach ihrer Haftentlassung wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ein normales Leben zu führen. Doch dann geschieht ein Mord. Und der soll ungeschehen gemacht werden. Ein abgelegenes Haus wird zum Schauplatz eines bizarren Spiels - denn Nadjas Vergangenheit macht sie zum perfekten Opfer. Und zur perfekten Mörderin...Ein tief unter die Haut gehender Psychothriller über Schuld, Vergeltung und die Frage, ob ein Täter je wieder frei sein kann.








Bei so vielen wundervollen Neuerscheinungen weiß man gar nicht was man zuerst lesen möchte. Und ich habe mir eine bunte Mischung verschiedener Genre ausgesucht. Mit am meisten gespannt bin ich auf "Die Schwarze Schar", da mir "Die Könige der Finsternis" des Autors extrem gut gefallen haben und letztes Jahr zu meinen Highlights zählte. Das Debüt "Wild Flowers" klingt aber auch sehr interessant und es wird ein sehr bedeutendes Thema aufgegriffen. 
Auf welche Bücher im April freut ihr euch schon besonders?


Alles Liebe

[Rezension] Hibiskustage

© penguin-verlag.de

Sie waren einmal unzertrennlich: Izzy, Mel, Kerstin und Sarah. Doch nun sind sie fast vierzig, stehen mitten im Lebne und sehen sich kaum noch. Umso größer ist die Freude, als Izzy einlädt, ihren runden Geburtstag gemeinsam auf Hawaii zu feiern. Kaum angekommen, verschlagen die Schönheit und Blütenpracht der Insel den Freundinnen den Atem. Nur Izzy ist nicht da. Während die drei einen traumhaften, sonnendurchfluteten Tag nach dem anderen verbringen und spüren, wie der Zauber der Insel sie langsam wieder einander näherbringt, lässt Izzy sich immer aufs Neue entschuldigen. Langsam beschleicht die drei das Gefühl, dass ihre Freundin vor dem Wiedersehen zurückschreckt. Was ist nur los?


44ever, dass haben sich die Freundinnen nach ihrem Abitur geschworen, als sie erst einmal getrennte Wege einschlugen. Und bis heute hat der Kontakt zueinander gehalten. Daher ist die Freude riesengroß, als Izzy alle einlädt ihren 40. Geburtstag bei ihr auf Hawaii zu feiern. Dort angekommen verfallen Sarah, Mel und Kerstin dem traumhaften Wetter, dem türkisfarbenen Wasser und den wunderschönen Sandstränden. Doch wo bleibt Izzy?

Kaum hatte ich das Buch aufgeschlagen war ich fasziniert und ließ mich von der Geschichte verzaubern. Zunächst lernt man Mel, Sarah und Kerstin näher kennen und erhält einen kleinen Einblick in das Leben der drei. Dann geht es ab nach Hawaii.
Hier kam dann leider auch mein erster Kritikpunkt auf. Wenn man so lange durch eine innige Freundschaft verbindet, wieso belügt man sich dann jahrelang? Das habe ich überhaupt nicht verstanden. Gefühlt alle paar Kapitel offenbart eine den anderen wie ihr Leben in Wirklichkeit aussieht und das es nicht annähernd so perfekt läuft, wie sie allen glauben machen wollte. Und das dann gleich mal drei. Das hat mich total gestört, denn realistisch ist was anderes. Und unter einer Freundschaft stelle ich mir auch was anderes vor. Ich mein wenn man nicht mit seinen besten Freundinnen über alles reden kann, mit wem dann?

Durch ihr Zusammenkommen gehen Mel, Kerstin und Sarah in sich und überdenken ihr bisherigen Leben und ob es das ist was sie wirklich wollen. Izzy selbst bleibt ziemlich geheimnisvoll und tritt erst später ins Rampenlicht. Sie zeigt den Mädels worauf es tatsächlich ankommt im Leben und das es sich lohnt für seine Ziele zu kämpfen. Es gibt viele gefühlvolle und magische Momente und meine Augen blieben nicht trocken. 

Die magische Umgebung, wundervolle Fauna und Flora und dazu diese herzzereißende und berührende Geschichte! Zuletzt spürt man auch endlich die besondere Verbindung der vier zueinander und ihre tiefe Freundschaft.


Jeder der ein Buch zum abtauchen sucht mit einer zauberhaften Atmosphäre und vielen Gefühlen, für den ist "Hibiskustage" genau das Richtige. Aufgrund des holprigen Anfangs gibt es allerdings einen Punkt Abzug. Insgesamt wurde ich dann aber doch sehr gut unterhalten und habe viele schöne Stunden auf Hawaii verbracht.



[Rezension] Codex Alera - Die Verschwörer von Kalare

© blanvalet-verlag.de

Tavi, derj unge Spion in Diensten des Ersten Fürsten, schleicht sich in die Armee von Kalare ein, denn ein Bürgerkrieg scheint unausweichlich, und der Fürst von Kalare ist der mächtigste Gegenspieler des rechtmäßigen Herrschers von Alera. Durch Mut und viel Glück steigt Tavi schnell auf, bis er eine ganze Legion befehligt. Da landet eine gewaltige Streitmacht der wolfsähnlichen Canim an der Küste Aleras - und nur Tavi und die Soldaten, die er eigentlich ausspionieren soll, können sie aufhalten...


Zwei Jahre sind inzwischen vergangen und vieles hat sich verändert. Nur Tavi hat leider immer noch keine Elementarkräfte entwickelt und versucht dies zu verbergen wo es nur geht. Eine neue aleranische Legion soll gebildet werden, in der Tavi unter falschem Namen einen hohen Rang einnimmt, damit er ungehindert seiner Spionagearbeit nachgehen kann. 

Ich habe ein paar Kapitel benötigt um wieder in die Geschichte hineinzufinden, da der zweite Band doch schon länger her gewesen ist. Tavi ist nach wie vor mein Liebling und endlich erfährt man auch mehr aus seiner Vergangenheit, wodurch ich einige Dinge mit ganz anderen Augen sehe. Zudem wächst er mehr und mehr aus sich heraus und es macht unglaublich viel Spaß seine Entwicklung zu beobachten. Besonders in der großen Schlacht hat mich seine Raffinesse und Kühnheit mehrmals überraschen können. 
Seine Freundschaft zu Max, einem großen Elementarwirker, ist Tavi dabei eine große Stütze. 
Kusorin Amara hat mich ebenfalls von sich überzeugen können und sie zeigt deutlich wie weit die Liebe einer Mutter reicht und was sie alles bereit ist zu tun, um die Sicherheit ihrer Kleinen zu garantieren. 

Die Intrigen und Machtkämpfe nehmen kein Ende und dann landet auch noch die riesige Armee der Canim, wodurch ein großer Krieg bevorsteht. Fürst Kalarus ist ein Scheußal und in vielen Moment hätten ich am liebsten selbst zur Waffe gegriffen um ihn zur Strecke zu bringen. 
Der Autor versteht es seinen Leser völlig in die Welt von Alera zu ziehen und durch geschickte Wendungen bleibt das weitere Geschehen völlig unvorhersehbar. Die Atmosphäre ist dabei alles andere als idyllisch und Kampfstrategien und blutige Kampfszenen spielen immer wieder eine bedeutende Rolle. Für mich wurden die einzelnen Handlungsstränge hervorragend miteinander verwebt und haben schließlich zu einem fulminanten Höhepunkt geführt. 



Geheimnisse werden gelüftet, Intrigen und Kämpfe und dazu noch jede Menge Spannung. Jim Butcher weiß definitiv wie man einen nervenaufreibenden Fantasyroman schreibt und mir hat der dritte Band außerordentlich gut gefallen. Ich freue mich schon sehr darauf, Tavi und seine Freunde im nächsten Teil wieder zu treffen. 


Mittwoch, 18. März 2020

Cover Theme Day #36


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein Frühlingscover 


Dass die Liebe nicht immer gut endet, weiß Lorraine aus eigener Erfahrung. Mit Anfang vierzig ist sie geschieden und zieht ihre beiden Kinder allein groß. doch eines Tages kommt endlich der Moment an dem das große Glück zum Greifen nah ist. In dem kleinen Blumenladen in Paris, in dem Lorraine arbeitet, steht plötzlich ihre Jugendliebe Cyrille vor ihr. Lorraine macht sich an die Entdeckung des Glücks, das nicht immer auf dem direktem Wege kommt...



Wie gefällt euch das Cover? Spricht es euch an?

Es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe. Aber eine alte Liebe wieder entdecken oder überhaupt romantische Gefühle passen für mich immer wieder perfekt in den Frühling!



Alles Liebe
eure