Dienstag, 9. März 2021

Gemeinsam Lesen #241


"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?  

Ich lese aktuell "Mondlichtkrieger" von Ava Reed und bin auf Seite 1/202.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich verlasse dich nicht.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Vor Jahren habe ich den ersten Teil "Mondprinzessin" gelesen und das Buch damals mit vielen vielen Tränen in den Augen beendet. Nun hat die Neugier gesiegt und ich möchte wissen wie es mit Juri weiter geht und wie seine Rachepläne konkret aussehen. 
Da ich das Buch heute erst beginne kann ich natürlich noch nichts zum Inhalt sagen. Ich erhoffe mir allerdings eine genauso emotionale und schöne Geschichte, wie ich sie mit dem ersten band erleben durfte. 

4. Scheint heute zu entfallen...


Montag, 8. März 2021

[Rezension] Kronsnest

© pendragon.de

 


Das Dorf und der kleine elterliche Hof in der Elbmarsch sind seine ganze Welt: Der empfindsame Hannes leidet unter seinem gewalttätigen, unberechenbaren Vater und den Schikanen in der Schule. Zuflucht findet er allein in der Natur und in seinen Büchern. Doch Hannes beginnt, sich zu wehren, und unversehens gerät er dabei in die politischen Spannungen der Dorfgemeinschaft. Dabei will er doch eigentlich nur eines - die geheimnisvolle Mara für sich gewinnen, die so ganz anders ist als all die Mädchen im Dorf. Ein anderes Leben, denkt Hannes, ein anderes Leben muss doch möglich sein. 


Hannes lebt mit seinen Eltern auf einem kleinen, heruntergekommenen Hof - sie sind Landwirte. Eines Tages soll der Sohn in die Fußstapfen seines Vaters treten. Unter ihm muss Hannes oft leiden, da sein Vater aufbrausend ist und immer wieder gewaltätig wird. Auch in der Schule wird der Junge immer wieder gemobbt und findet kaum Anschluss. 
Als Ausgleich geht Hannes viel in die Natur, streift umher oder fischt oder steckt seine Nase in Bücher. Dann lernt er Mara näher kennen und alles wird anders. 

Der Autor hat einen ruhige Schreibstil und die Geschichte fließt ohne große Spannungsbögen dahin. Dennoch war ich die gesamte Zeit von der Handlung gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Gemeinsam mit Hannes erlebt man die Jahreswechsel, politische Spannungen, Freundschaft, aber auch Leid. Dabei erhält man auch einen unvergesslichen Einblick in die bäuerliche Welt und den täglichen Kampf ums Überleben, der einfach nie enden will. 

Der Weg ist für alle vorbestimmt und es scheint keine Überraschung oder gar Freiheit auf die Menschen zu warten. Im Gegenteil. Doch genau aus diesen Fesseln versucht Hannes auszubrechen und dabei seinen eigenen Weg und sein ganz persönliches Glück zu finden. 

Eindringlich, aber zutiefst berührend erzählt Autor Florian Knöppler die Geschichte des jungen Hannes. Ich war gefesselt von den Erzählungen und hatte einige wundervolle Lesestunden. Ein wirklich großartiges Debüt. 



Sonntag, 7. März 2021

[Leselaunen] Ende der Kurzarbeit?

 

 

Hey meine Lieben, 


"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti geleitet. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)


Aktuelle Bücher
              
   
 


Die erste Hälfte der Woche habe ich mit Kronsnest verbracht, zu dem nächste Woche auch meine Rezension folgen wird. Ein wirklich tolles Buch, welches ich gerne gelesen habe. 
Anschließend habe ich dann Echo Mountain gelesen. Auch dieses Buch hat mich sehr berührt und begeistert. Meine Rezension wird allerdings noch etwas auf sich warten müssen, da das Buch erst am 15.03.21 erscheinen wird.
Heute werde ich wohl auch noch Madame Moneypenny beenden. Ich habe es gestern erst begonnen, aber durch die anschaulichen und praxisnahen Beschreibungen der Autorin fliegt man förmlich durch das Buch. Das muss man bei so einem trockenen Thema erst einmal schaffen.


Momentane Lesestimmung

Ich habe mir einige neue Bücher geholt und direkt zwei ausgelesen. Meine Lesestimmung ist also ziemlich gut aktuell.



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind folgende Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 


Monatsrückblick Februar



Zitat der Woche

Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.
- Mark Twain -



Mitten aus dem Leben

Nächsten Montag dürfen die Buchhandlungen wieder öffnen und somit darf ich dann nach fast drei Monaten Zwangspause wieder arbeiten. Auf der einen Seite freue ich mich schon darauf, auf der anderen Seite wiederum bin ich mal gespannt wie ich die Umstellung von gar nicht arbeiten zurück zur 40-Stunden-Woche meistern werde. 
Diese Woche habe ich nochmal viel Zeit mit Freunden verbracht und meine Wohnung mal wieder grundlegend auf Vordermann gebracht. 

Wie war denn eure Woche?


Alles Liebe
eure