Montag, 20. August 2018

[Rezension] Die englische Fotografin

© luebbe.de

Indien, 1930. Als die junge Fotografin Eliza im Auftrag der britischen Krone nach Indien entsandt wird, um ein Jahr lang die Familie des Maharadscha von Rajputana zu porträtieren, kann sie ihr Glück kaum fassen. Nach einem herzlichen Empfang der fürstlichen Familie holt sie jedoch bald die Wirklichkeit ein. Intrigen und Streitereien im Palast halten sie auf Abstand, ihr einziger Lichtblick ist Jay, der Bruder des Fürsten. Trotz ihrer unterschiedlichen kulturellen Herkunft fühlen Eliza und Jay sich stark zueinander hingezogen. Doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Jay ist einer indischen Prinzessin versprochen.


Eliza, die zunächst in Indien aufgewachsen ist, reiste nach dem Tod ihres Vaters gemeinsam mit ihrer Familie zurück nach England. Nun Jahre später kehrt sie zurück nach Indien um die Familie des Maharadschas zu porträtieren. Sie ist voller Zuversicht und kann es kaum erwarten mit ihrer Arbeit zu beginnen. Doch die erste Euphorie verschwindet schnell, als Eliza merkt, dass Intrigen und Machtspiele den Alltag im Palast beherrschen. 
Jay, der Bruder des Maharadscha, ist ihr einziger Vertrauter, da er sich ebenfalls zu beiden Kulturen hingezogen fühlt. Er versucht Eliza zu unterstützen wo er nur kann, und ihr den Alltag im Palast etwas zu erleichtern. 
Mir haben beide Protagonisten von Anfang an sehr gefallen und ich habe sie schnell in mein Herz geschlossen. 

Die Autorin zeichnet ein farbenreiches Bild der indischen Kultur und ich fühlte mich mehrmals in die damalige Zeit versetzt. Ich konnte mir die Landschaft und die Menschen genau vor Augen führen und hatte das Gefühl selbst mitten im Geschehen dabei zu sein. Zu dieser Zeit stand Indien bereits im Wandel, da die Kolonialzeit ihren Höhepunkt bereits hinter sich hatte. Besonders die gesellschaftlichen Unterschiede zwischen arm und reich, werden von Dinah Jefferies sehr anschaulich beleuchtet und hinterlassen einen bleibenden Eindruck. 

Leider jedoch hab ich auch ein paar kleinere Kritikpunkte anzubringen. 
Zum einen gerät die Arbeit von Eliza, die Fotografie, total in den Hintergrund und das finde ich ein bisschen schade. Ich hätte mir gewünscht, dass ihre Tätigkeit mehr Raum bekommt. 
Als zweites hat mir der Schluss nur bedingt gefallen. Im Endeffekt tritt genau das ein, was man sich als Leser die ganze Zeit über erhofft, allerdings ist dieses Ende so fern jeglicher Realität, dass ich damit einfach nicht zufrieden bin. Ich hätte mir lieber einen realistischeren Ausgang gewünscht, der genau so vielleicht wirklich hätte passieren können. Stattdessen konstruiert die Autorin ein Ende, bei dem jegliche moralischen und gesellschaftlichen Bedenken einfach ignoriert werden. Das fand ich etwas schade. 


"Die englische Fotografin" ist nicht das beste Buch der Autorin, allerdings dennoch durchaus lesenswert. Wenn man über einige kleine Schwächen hinweg sehen kann, erwartet einen die romantische Geschichte einer starken Frau, die ihren Weg im Leben findet. 


Sonntag, 19. August 2018

[Leselaunen] Urlaub und ganz viel Sonne


Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)

Aktuelle Bücher






Angefangen hat die Woche damit, dass ich Die Erbin fertig gelesen habe. Ich muss sagen, dieses Werk von Grisham gehört nicht zu meinen Favoriten. Wieso das so ist, erfahrt ihr in Kürze in meiner Rezension.

Weiter ging es dann mit The Hunger - Die letzte Reise. Die Geschichte beruht auf den wahren Begebenheiten der Donnerparty im Jahr 1846 und mich hat das Buch richtig begeistert. Ich bin total in der Story versunken und konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Meine Rezension dazu ist auch schon online. 

Dann habe ich noch Babydoll gelesen, welches ich heute Früh beendet habe. Auch hier war ich total gefesselt von der Handlung und habe das Buch in gerade mal 1,5 Tagen ausgelesen. 


Momentane Lesestimmung

Ich habe das Gefühl aktuell Bücher regelrecht zu verschlingen. So viel wie zur Zeit habe ich schon lange nicht mehr gelesen und es sind auch wirklich richtig tolle Geschichten dabei. Aktuell hab ich auch wieder einige neue Bücher und damit beginnt dann natürlich auch wieder die Qual der Wahl, was man als nächstes lesen soll :D



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 7 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 

Rezension | Todesfrist | Andreas Gruber
Gemeinsam Lesen
Neuzugänge
Top Ten Thursday
Rezension | Der Todeskünstler | Cody McFadyen
Rezension | The Hunger - Die letzte Reise | Alma Katsu
Neuerscheinungen im September



Zitat der Woche

entfällt diese Woche




Mitten aus dem Leben

Ich hatte letztes Wochenende bis Mitte der Woche Besuch von meinem liebsten Büchernerd Daniel und gemeinsam haben wir Texxt in München geplündert, sowie diverse weitere Geschäfte. Unsere Konten mussten ordentlich bluten, aber wir hatten eine großartige Zeit und richtig viel Spaß. 
Gestern ging es für mich dann wieder zum Arbeiten und heute möchte ich mir einen gemütlichen Lese-Netflix-Sonntag gönnen. 


Wie war denn eure Woche?

Alles Liebe
eure


Samstag, 18. August 2018

Neuerscheinungen im September


Hey ihr Lieben, 

der Herbst nähert sich und damit die Zeit der Neuerscheinungen bei der die Wunschlisten regelmäßig aus allen Nähten platzen. Auch ich habe für den kommenden Monat einige Must-Haves für mich entdeckt:


Das Gold der Krähen
Erscheinungsdatum: 03.09.2018

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicth auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz' Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen >>Dirtyhands<< nicht ohne Grund - von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig, kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.





Die Party
Erscheinungsdatum: 10.09.2018

Es ist der 31. Oktober - Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem FElsplateau hoch über den dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen - was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt...ihre letzte Party!



Rachewinter

Erscheinungsdatum: 17.09.2018

Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet - und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken - und spielt auch mit ihnen ein gefährliches Spiel...





Das wunderbare Wollparadies
Erscheinungsdatum: 17.09.2018

Susan verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem kleinen Wollladen. In Susan's Wool Paradise strickt und häkelt sie wunderschöne, kuschelige Sachen, die sie nicht nur verkauft, sondern auch an Bedürftige verschenkt. Außerdem kann man bei Susan zu Lauries Tee und Keiras leckeren Pralinen in gemütlicher Runde gemeinsam stricken und häkeln, sich austauschen und helfen. Ihre Freundinnen schätzen Susan für ihr großes Herz und ihre ruhige Art, vor allem in diesem besonders kalten Dezember, der auch nicht vor der Valerie Lane Halt macht. Und während es draußen stürmt und schneit, erlebt Susan einen Winter, der alles verändern wird...






Ash Princess
Erscheinungsdatum: 24.09.2018

Theo ist noch ein Kind, als ihre Mutter, die Fire Queen, vor ihren Augen ermordet wird. Der brutale Kaiser raubt dem Mädchen alles: die Familie, das Reich, die Sprache, den Namen. Und er macht aus ihr die Ash Princess, ein Symbol der Schande für ihr Volk. Aber Theo ist stark. Zehn Jahre lang hält die Hoffnung sie am Leben, den Thron irgendwann zurückzuerobern, allem Spott und Hohn zum Trotz. Als der Kaiser Theo eines Nachts zu einer furchtbaren Tat zwingt, wird klar: Um ihren Traum zu erfüllen, muss sie zurückschlagen - und die Achillesferse des Kaisers ist sein Sohn. Doch womit Theo nicht gerechnet hat, sind ihre Gefühle für den Prinzen...






Auf welche Bücher im August freut ihr euch schon? Was wollt ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen? 


Alles Liebe
eure