Dienstag, 31. Juli 2018

Gemeinsam Lesen #116



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Die englische Fotografin" von Dinah Jefferies und bin auf Seite 84/384.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Etwa eine Woche lang lief alles glatt, und Eliza tat ihre Tränen am Abend des Balls als Überspanntheit hab. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Von der Autorin habe ich vor einiger Zeit schon einmal ein Buch gelesen und war damals hin und weg. Bislang gefällt mir dieses auch sehr gut, allerdings hoffe ich, dass jetzt dann endlich etwas mehr passiert. Die Einführung in die Geschichte war nun detailliert genug meiner Meinung nach. 

4. Das Jahr hat schon über die Hälfte hinter sich gelassen. Wie viel habt ihr schon gelesen? Welches Buch hat Highlight-Potenzial und welches hat euch gar nicht gefallen?

Gelesen habe ich aktuell zwischen 50-60 Büchern würde ich schätzen. Meine aktuellen Highlights wären "Sommer, Schwester" und "Der Sommerdrache" und gar nicht gefallen hat mir der Thriller "Zeckenbiss". 

Sonntag, 29. Juli 2018

[Leselaunen] Sommer, Sonne und Lesen


Hey meine Lieben, 

"Leselaunen" werden von der lieben Trallafitti. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)


Aktuelle Bücher


 


Anfang der Woche habe ich Das wilde Herz der See beendet und auch rezensiert. Es war etwas anders als erhofft und ich hätte mir stellenweise mehr Tiefgang gewünscht. Dennoch hat es mich im Großen und Ganzen recht gut unterhalten.  

Dann habe ich mit Die englische Fotografin begonnen, welches ich in einer Leserunde bei lesejury lesen werde. Die ersten Seiten haben mir bislang ganz gut gefallen. 

Nebenbei lese ich aktuell noch Todesfrist von Andreas Gruber. Ich kenne bereits den dritten und vierten Band der Reihe und daher wird es langsam auch mal Zeit die ersten Teile zu lesen. Der Prolog war bereits ziemlich heftig. 



Momentane Lesestimmung

Diese Woche hatte ich zwar nicht ganz so viel Zeit zum Lesen, aber dafür wieder mehr Freude daran. Ich hoffe das bleibt erst mal so, denn eigentlich warten auf meinem SuB noch ganz viele tolle Bücher darauf gelesen zu werden. 



Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche sind 5 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 

Gemeinsam Lesen
- Rezension | Belgariad - Die Gefährten
- Rezension | Das wilde Herz der See
Cover Theme Day #20
Top Ten Thursday



Mitten aus dem Leben

Ich habe mich die ganze Woche schon riesig auf das Wochenende gefreut, da es für mich gestern auf ein Konzert von Sean Koch Trio ging. Dem hab ich seit Wochen entgegen gefiebert, denn ich liebe seine Musik. Da kann man einfach nur gute Laune bekommen. Das Konzert war extrem gut und nach wenigen Minuten hatten alle Zuschauer die Bestuhlung weggeräumt, damit wir eine grosse Tanzfläche hatten. Anschliessend konnte man sich mit der Band noch unterhalten und einige Produkte erwerben. Ich habe mir ein T-Shirt signieren lassen. Sean war auch total sympathisch. 
Das Wetter war auch super und ich habe mir die Woche ein leckeres Eis gegönnt. 
Auf der Arbeit ist gerade leider etwas weniger zu tun, da wohl alle beim Baden sind. Aber so hat man mal Zeit für Dinge, die sonst eher immer zu kurz kommen. 


Wie war denn eure Woche?

Alles Liebe
eure

Donnerstag, 26. Juli 2018

Top Ten Thursday



10 passende Bücher zu Harry Potter Zaubersprüchen


01. Avada Kedavra
ein Buch, in dem ein lieb gewonnener Charakter gestorben ist



02. Crucio
ein Buch, in dem es um Kämpfe und Schlachten geht



03. Expelliarmus
ein Buch, dass dich überrascht hat



04. Finito
ein Buch, mit dem du eine Reihe beendet hast



05. Geminio
ein Buch, von dem du mehr als eine Ausgabe hast

hier muss ich leider passen

06. Imperio
ein Buch, dass dich total in seinen Bann gezogen hat



07. Portus
ein Buch, dass dich an einen magischen Ort gezaubert hat



08. Riddikulus
ein Buch mit viel Wortwitz



09. Amensia
ein Buch, an dessen Handlung du dich nicht mehr erinnern kannst



10. Prior Incantato
das letzte Buch, das du gelesen hast


Mittwoch, 25. Juli 2018

Cover Theme Day #20


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein Cover mit einem blutigen Gegenstand darauf



>>Wenn Sie innerhalb von 48 Stunden herausfinden, warum ich diese Frau entführt habe, bleibt sie am Leben. Falls nicht - stirbt sie.<< Mit dieser Botschaft beginnt das perverse Spiel eines Serienmörders. Er lässt seine Opfer verhungern, ertränkt sie in Tinte oder umhüllt sie bei lebendigem Leib mit Beton. Verzweifelt sucht die Münchner Kommissarin Sabine Nemez nach einer Erklärung, einem Motiv. Erst als sie einen niederländischen Kollegen hinzuzieht, entdecken sie zumindest ein Muster: Ein altes Kinderbuch dient dem Täter als grausame Inspiration - und das birgt noch viele Ideen...



Wie gefällt euch das Cover? Spricht es euch an?

Das Buch liegt aktuell noch auf meinem SuB und ich habe vor es bald davon zu befreien. Das Cover passt auf jeden Fall gut zum Rest der Reihe.   


Alles Liebe
eure

[Rezension] Das wilde Herz der See

© dtv.de

Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut - einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bringt mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht - die beiden verlieben sich ineinander.

Als Kind mochte ich Arielle sehr gerne und finde seit damals Meerjungfrauen, Nixen, Sirenen und die Legenden und Mythen um sie, sehr interessant. Viele Geschichten dazu konnte ich bislang nicht lesen und war daher sehr erfreut zu sehen, dass eine Autorin sich mit dieser Thematik befasst hat. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lira und Elian erzählt und so erhält man parallel Einblicke in die Welten über und unter Wasser. 
Lira, Tochter der Meereskönigin, wurde dazu grausam und herzlos ohne jedes Gefühl für Empathie zu sein. In ihr steckt allerdings viel mehr als man auf den ersten Blick meinen möchte. 
Das gleiche gilt für Prinz Elian. Er ist nicht nur ein Prinz, sondern zugleich auch Pirat, der es sich zur Aufgabe gemacht hat Sirenen zu töten. 
Anfangs empfand ich es als sehr erfrischend beide Seiten betrachten zu können, aber später gab es ein paar Kapitel, bei denen ich mich durch den plötzlichen Perspektivwechsel in meinem Lesefluss gestört gefühlt habe. 
Die Nebenfiguren wirkten sehr vielversprechend, sind mir persönlich aber etwas zu kurz gekommen.

Zunächst hatte die Geschichte ein gutes Tempo und ich bin sehr flott mit dem Lesen voran gekommen. In der Mitte allerdings stagnierte die Handlung dann etwas und trat auf der Stelle. Es wurde schon beinahe zäh, wobei die Liebesgeschichte selbst eher übereilt und gehetzt gewirkt hat.  
Ich glaube es wäre gar nicht schlecht gewesen das Buch in zwei Teile zu spalten. So hätten der kämpferische Part und auch die Liebesgeschichte genügend Raum bekommen. Mir hat es stellenweise an Tiefgang gefehlt und das dürfte auch daran geschuldet sein, dass einfach nicht genug Platz für weitere Erklärungen war. 

Bei "Das wilde Herz der See" erwartet den Leser eine abenteuerliche Geschichte mit einem abwechslungsreichen Setting. Ein paar kleinere Schwächen haben meine Begeisterung ein wenig getrübt, aber dennoch konnte mich die Story im Großen und Ganzen gut unterhalten. 


Vielen Dank an DTV für das Rezensionsexemplar!



Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit DTV und enthält Werbung für "Das wilde Herz der See" von Alexandra Christo.

Dienstag, 24. Juli 2018

[Rezension] Belgariad - Die Gefährten

© blanvalet-verlag.de

Garion wächst auf einem Bauernhof bei seiner Tante Pol auf. Es ist ein einfaches behütetes Leben, und wie alle Jungen seines Alters träumt er davon, Abenteuer zu erleben. Doch er hätte nie erwartet, dass er ausgerechnet durch seine bodenständige Tante und einen alten Geschichtenerzähler aus seiner Heimat gerissen wird. Weitere Gefährten schließen sich ihnen an, und Garion erkennt, dass dies ein Abenteuer ist, aus dem Legenden geschmiedet werden. Ud er wird ein Teil davon sein!


Bei "Belgariad - Die Gefährten" handelt es sich den ersten Band einer Reihe und nachdem mir der Klappentext richtig gut gefallen hatte wollte ich das Buch direkt lesen. Die Reihe ist bereits vor einigen Jahren erschienen und wurde nun von Blanvalet neu aufgelegt. 

Zunächst wird man langsam in die Welt eingeführt und mit den Figuren bekannt gemacht. Garion wächst als Waise auf einem Gutshof auf und wird dabei von der Köchin Pol unter deren Fittiche genommen. Während er bislang ein eher unscheinbares und ruhiges Leben geführt hat, so führen die neuesten Ereignisse dazu, dass er geradewegs in ein großes Abenteuer katapultiert wird. Mit von der Partie ist der alte Geschichtenerzähler, der die beiden auf ihre Reise begleitet. 
Leider jedoch bleiben die Charaktere sehr blass und wirken wie einfach Kopien aus anderen großen Werken. Insgesamt erlebt man hier nichts neues und große Überraschungen bleiben aus. 

Für meinen Geschmack hat sich die Handlung zu sehr gezogen, es passiert relativ wenig und die Seiten scheinen kein Ende zu nehmen. Passiert dann einmal doch etwas, so bleiben die Ereignisse vorhersehbar und man bekommt schnell das Gefühl, dass am Ende alles gut ausgehen wird. Große Spannungsmomente sucht man leider vergeblich. Alles wirkt sehr rund, glatt und es gibt keine großen Probleme oder Schwierigkeiten, nichts aufregendes. 

Zugute halten muss ich dem Autor allerdings, dass er die Welt wirklich gut und bildgewaltig gestaltet hat. Man fühlt sich direkt hineinversetzt und ich konnte mir die unterschiedlichen Schauplätze sehr gut vorstellen, hatte beinahe das Gefühl selbst vor Ort zu sein. Besonders der Gutshof auf dem Garion aufgewachsen ist, hat mich begeistert und ich würde ihm gerne einmal einen Besuch abstatten. 


Alles in allem bietet "Belgariad - Die Gefährten" nichts überraschendes, sondern eher durchschnittliche Fantasykost. Das Buch hat durchaus seine starken Momente, allerdings gibt es davon nicht sehr viele. Ich bin mir aktuell noch nicht sicher, ob ich die weiteren Bände lesen möchte. 


Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!



Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Blanvalet und enthält Werbung für "Belgariad - Die Gefährten" von David Eddings.

Gemeinsam Lesen #115



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Das wilde Herz der See" von Alexandra Christo und bin auf Seite 152/382.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Rosa Streifen zerteilen den Himmel und tauchen die Küste von Eidýllio in ein frühmorgendliches Licht. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Aktuell bin ich noch etwas hin und hergerissen. Einige Dinge sind sehr vorhersehbar und zum Teil fehlt mir etwas die Tiefe. Ich hab oft das Gefühl, dass nur an der Oberfläche gekratzt wird. Dennoch ist die Geschichte bislang interessant genug, dass ich unbedingt wissen will wie es weiter geht. 

4. An welchen wiederkehrenden Aktionen nehmt ihr noch so teil?

Also bei mir wären das Klappentext Donnerstag, Top Ten Thursday und Cover Theme Day. Mal mehr mal weniger regelmäßig, liegt immer daran wie ich Dienst habe. 

Sonntag, 22. Juli 2018

[Leselaunen] Hitze und viele Termine



Hey meine Lieben, 

die "Leselaunen" habe ich bei der lieben Jule von MagicFoxy entdeckt und gehostet wird es von Trallafitti. Schaut doch mal vorbei, jeder ist herzlich eingeladen mitzumachen :)

Ich werde diese Aktion nutzen um euch immer wieder mal von meiner Woche zu berichten, aber ob ich es jeden Sonntag schaffe weiß ich noch nicht. Das wird sich mit der Zeit dann zeigen ;)


Aktuelle Bücher

Diese Woche habe ich zuerst Belgariad - Die Gefährten beendet und meine Rezension dazu wird auch bald folgen. Allerdings bin ich mir noch etwas unschlüssig, wie ich das Buch insgesamt bewerten möchte. 

Dann habe ich Perfect Girlfriend gelesen und hier ist meine Rezension. Ich hatte mir teilweise etwas anderes verhofft und der Schluss hat meinen Geschmack so gar nicht getroffen, aber dennoch war das Buch zwischendrin sehr spannend. 

Gestern habe ich dann noch Odinskind aus dem Arctis Verlag angefangen und bin total verliebt! Bislang hat mich jedes Buch aus diesem Verlag total begeistern können und ich kann das Buch kaum aus der Hand legen.  


Momentane Lesestimmung

Odinskind holt mich aktuell aus einer kleinen Leseflaute. In letzter Zeit waren meine Bücher zwar meistens schon ganz gut, aber so richtig umgehauen hat mich nichts. Insgesamt habe ich die Woche etwas weniger gelesen, aber das lag auch daran weil ich viel zu tun hatte und nur wenig freie Zeit zur Verfügung hatte. 


Und sonst so? 
Blogkram

Diese Woche 4 Beiträge (Leselaunen ausgenommen) online gegangen: 

- Gemeinsam Lesen
Cover Theme Day #19
Rezension | Hier musst du glücklich sein
Rezension | Perfect Girlfriend


Mitten aus dem Leben

Diese Woche hatte ich neben der Arbeit viele Termine und bin ziemlich ausgelaugt. Gestern ging es dann noch zum Möbelkaufen und das verlief mal extrem chaotisch. Aber ich habe ein super Schnäppchen gemacht und bin total happy. Mein Schlafzimmer wirkt mit den neuen Kommoden viel heller und größer als mit dem alten Schrank, den ich zuvor hatte. Außerdem habe ich noch ein wunderschönes Bild für das Wohnzimmer geschenkt bekommen von meiner lieben Mama und es durften einige neue Pflanzen bei mir einziehen. 


Wie war denn eure Woche?

Alles Liebe
eure

Freitag, 20. Juli 2018

[Rezension] Perfect Girlfriend

© blanvalet-verlag.de

Juliette Price weiß genau, was sie will und wen sie will. Um ihrem Freund Nate nahe zu sein, wird sie Flugbegleiterin bei der Airline, für die er als Pilot arbeitet. Sie sind füreinander bestimmt, da ist Juliette sich absolut sicher. Dass Nate vor ein paar Monaten mit ihr Schluss gemacht hat, bedeutet nichts. Denn Juliette hat einen Plan, wie sie ihn zurückgewinnen wird. Sie ist die perfekte Freundin, und sie wird ihm zeigen, wie sehr er sie in seinem tiefsten Inneren noch liebt - und wenn er sie dafür erst einmal fürchten lernen muss...

Der Prolog zeigt einen kurzen Ausschnitt aus Juliette's Kindheit, in der sie einen schweren Schicksalsschlag verkraften muss, der sich durch ihr ganzes Leben zieht. Während dem Lesen erhält man immer wieder mal Einblicke in ihre Vergangenheit, die für mich recht aufschlussreich waren. 
Nachdem Nate sich von Juliette zu sehr bedrängt fühlt besteht er auf mehr Abstand und bestreitet sein Leben fortan ohne sie. Sie gesteht ihm den Abstand zu, ist allerdings weiterhin in dem festen Glauben, dass es nur eine gemeinsame Zukunft für sie geben kann. Und Juliette ist bereit alles, wirklich alles dafür zu tun. 

Juliette möchte Nate um jeden Preis wieder nahe kommen und da er Pilot ist beschließt sie kurzerhand sich zur Flugbegleiterin ausbilden zu lassen. Ihre Ausbildung und ihre spätere Arbeit nehmen einen Großteil der Geschichte ein. Mir war das stellenweise etwas zu viel des guten, denn dadurch wird die Handlung künstlich in die Länge gezogen und so spannend ist ihr Job jetzt auch nicht, dass jeder Flug den sie absolviert, detailliert beschrieben werden müsste. 

Die Autorin hat einen sehr nüchternen Schreibstil, der zum Teil auch ein wenig abgehackt wirkt. Für mich wurde es dadurch schwierig die Gedanken von Juliette nachzuvollziehen. Wieso steigert sie sich so sehr in die Liebe hinein? Und warum ist sie zu so einer Soziopathin geworden? Die angeführten Probleme ihrer Kindheit sind mir dafür zu weit hergeholt, denn wenn es danach geht, müsste es verdammt viele Soziopathen geben. 

Leider tritt die Handlung immer wieder auf der Stelle und auch zum Ende hin kommt kein wirklicher Spannungsbogen auf. Der Schluss selbst war mir viel zu offen und ich habe mich am Ende gefragt wozu ich das Buch überhaupt gelesen habe. Im Endeffekt weiß ich nun kaum mehr als vor dem Lesen und irgendwie bin ich doch ziemlich enttäuscht. Ich hatte mir etwas ganz anderes erhofft. 

"Perfect Girlfriend" ist ein ruhig erzählter Roman, der in meinen Augen den Begriff Psychothriller nicht ganz verdient. Die Handlung plätschert vor sich hin wie ein langsamer Bach und kommt einfach nicht in die Gänge. Es war nicht schlecht, aber begeistert bin ich auch nicht gerade. 


Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!


Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Blanvalet und enthält Werbung für "Perfect Girlfriend" von Karen Hamilton.

Mittwoch, 18. Juli 2018

[Rezension] Hier musst du glücklich sein

© carlsen.de

Eine kleine Gemeinschaft, abgeschottet von der Welt, auf einem Anwesen inmitten von Erdbeerfeldern: Hier ist Pearl aufgewachsen und hier fühlt sie sich sicher. Die Natur gibt ihnen alles, was sie brauchen, und ihr Oberhaupt Papa S beschützt sie vor der vergifteten Welt da draußen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis und seine Familie ihrer Gruppe anschließen, beginnt Pearls Weltbild zu wanken. Ihre verwirrenden Gefühle für Ellis werden täglich stärker - und er scheint nicht an die Lehren von Papa S zu glauben. 
Langsam wird auch Pearl klar, dass ihr Leben ein Gefängnis ist und sie zusammen fliehen müssen, um sich zu retten...

Das Thema Sekten finde ich immer wieder sehr interessant und nachdem die Gated-Reihe der Autorin ähnliches behandelt, war meine Neugier gleich noch größer. Dabei ist es für mich besonders spannend zu sehen, wie Menschen sich manipulieren lassen bzw. wie sie auf Manipulation reagieren. Das kann man in dieser Geschichte ebenfalls sehr deutlich beobachten. 

Papa S ist das Oberhaupt dieser Gemeinschaft und sowohl seine Wesensart aber besonders auch seine Strafen haben mich immer wieder schockiert. Dennoch konnte mich seine Figur nicht gänzlich überzeugen, da das gewisse Etwas gefehlt hat. Er blieb mir trotz allem was man mit ihm erlebt fern und es gab mehrere Momente in denen ich gerne mehr zu seinen Gedanken erfahren hätte. 
Pearl, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist in der Gemeinschaft geboren und aufgewachsen. Sie hat von der "realen Welt" außerhalb ihres Zuhauses keine Ahnung und kennt auch sehr vieles nicht. Dadurch wirkt sie zum Teil ungebildet, aber dieser Eindruck täuscht gewaltig. Für mich war es sehr spannend zu beobachten wie unterschiedlich ihre Wahrnehmung der Ereignisse ist, im Vergleich zu Ellis der ja von außerhalb kommt. Pearl's Entwicklung ist meiner Ansicht nach sehr glaubhaft dargestellt, denn anfangs glaubt sie Ellis kein Wort und nur ganz langsam beginnt ihre Fassade etwas zu bröckeln. 

Neben dem Zwischenmenschlichen erhält man als Leser auch einen sehr detaillierten Überblick in den Alltag und das tägliche Leben der Gemeinschaft. Dabei ist mir sofort aufgefallen, dass wie in fast allen Sekten die Frauen keinerlei Rechte haben. In dieser besonderen Gemeinschaft, dürfen sie noch nicht einmal ihre Babys behalten, denn diese "gehören" der gesamten Familie und werden gemeinschaftlich groß gezogen. Diese Art des Familienlebens war für mich komplett neu und ich war wirklich erschüttert, aber zugleich auch seltsamerweise fasziniert von der Idee die dahinter steckt. 

Während dem gesamten Verlauf ist die Atmosphäre eher düster gehalten, aber es gibt auch ein paar wirklich schöne und fröhliche Momente in denen man fast Lust auf das Leben in der Gemeinschaft bekommt. Gegen Ende hin überschlagen sich die Ereignisse beinahe und die Autorin hat es mehrfach geschafft mich zu überraschen. Es wurde richtig spannend und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Leider bleiben am Ende ein paar kleine Fragen offen und da hätte ich schon gerne Antworten darauf gehabt. Etwas schade. 

"Hier musst du glücklich sein" ist ein beklemmender Roman mit viel Tiefgang, der mich definitiv zum Nachdenken angeregt hat. Die Geschichte hat mich sehr bewegt und ich empfehle sie gerne weiter. 


Cover Theme Day #19


Hallo meine Lieben, 

Cover Theme Day ist eine Aktion von der lieben Charleen und findet immer mittwochs statt. Es geht darum ein passendes Cover für das jeweilige Wochenthema heraus zu suchen und vorzustellen. 

Diese Woche ist das Thema:

Zeige ein Cover mit einem küssenden Pärchen



Cameron ist Webdesignerin in New York. Und nur weil sie diesen Auftrag wirklich dringend braucht, macht sie sich auf den Weg ins tiefste Vermont. Dort soll sie für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop entwerfen, aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Will, der Sohn des Auftraggebers, ist zwar unglaublich sexy und sympathisch, doch von der Idee eines Internet-Auftritts ist er alles andere als begeistert. Schon fliegen zwischen Cameron und Will die Fetzen. Trotzdem kann Will das Verlangen, das er für Cameron empfindet, nicht leugnen - und die beiden verbringen eine leidenschaftliche Nacht miteinander. Aber da ist mehr zwischen ihnen. Vielleicht sogar wahre Liebe?


Wie gefällt euch das Cover? Spricht es euch an?

Die Green-Mountain-Reihe ist total zauberhaft und ich muss sie auch endlich mal noch weiterlesen. Leider komme ich zur Zeit nicht so richtig dazu.  


Alles Liebe
eure

Dienstag, 17. Juli 2018

Gemeinsam Lesen #114



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.





1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Belgariad - Die Gefährten" von David Eddings und bin auf Seite 116/397.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Sie machen sechs bis zehn Meilen pro Tag<<, meinte er. 

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Das Buch lese ich eigentlich schon seit Ende letzter Woche, aber irgendwie komm ich nicht so richtig vorwärts. Ich kann gerade gar nicht genau sagen woran es liegt, es fesselt mich einfach nicht und ich schaue lieber meine Serie auf Netflix weiter als es zu lesen. Und sowas ist eher selten bei mir. 

4. Wie sieht euer perfekter Urlaubstag aus?

Also absolut perfekt wäre es, wenn man mit Blick aufs Meer aufwacht, ein ausgiebiges Frühstück genießt und dann erst einmal eine Runde schwimmen geht. Anschließend würde ich gerne den restlichen Tag in der Sonne genießen, vielleicht ein bisschen Wassersport zusammen mit meinem Freund betreiben und abends den Sonnenuntergang bei ein paar Cocktails genießen.