Dienstag, 22. März 2016

[Blogtour] Aprikosenküsse



Hey meine Lieben, 

nachdem ihr in den letzten Tagen schon eine Leseprobe zu "Aprikosenküsse" lesen konntet und mehr über die Toskana, die Leute, das Essen und Foodjournalismus erfahren habt, freue ich mich sehr, dass ich heute ein Interview mit Autorin Claudia Winter für euch habe. 




Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. 
Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Vor "Aprikosenküsse", die sowohl in englischer als auch türkischer Sprache übersetzt wurden, hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. 
Ein neuer Roman von Claudia Winter ist beim Goldmann Verlag für das Herbstprogramm 2016 in Vorbereitung. 





Hallo Claudia, 

ich freue mich sehr, dich im Rahmen unserer Blogtour interviewen zu dürfen. 

In deinem aktuellen Buch spielen Italien und natürlich Aprikosen eine nicht unbedeutende Rolle. Gab es einen Aufhänger zu diesem Thema oder hast du eine spezielle Bindung zu Italien?

Ich habe vor einigen Jahren den Film "Ein gutes Jahr" mit Russel Crowe gesehen. Als ich den Fernseher ausgemacht habe, dachte ich mir: So ein Buch will ich schreiben, ein Buch, das genau dieses Gefühl hinterlässt. Dann habe ich mir überlegt, dass Italien ein wunderbares Setting für eine solche Geschichte wäre, gerade wenn es um Genuss, Urlaubsfeeling und die Liebe gehen soll. Und ich lag mit diesem Gedanken richtig. Natürlich kenne ich Italien von Reisen und auch in meinem Bekanntenkreis gibt es einige Italiener, die mir ein paar Steilvorlagen für die Charaktere geben konnten. Der Rest war ein Rezept aus Liebe, Zeit und Geduld. 


Gibt es Autoren, die dir als eine Art Vobild dienen und dich zum Schreiben animiert haben?

Ich habe Lieblingsautoren, die ich bewundere. Jojo Moyes beispielsweise oder Michael Robotham gehören hier eindeutig dazu. Sehr gerne habe ich auch die Bücher von Sophie Kinsella gelesen, die ich bis heute ungeschlagen witzig finde. 


Wo und in welcher Atmosphäre schreibst du am liebsten deine Bücher?

Tatsächlich schreibe ich am liebsten auf Bahnfahrten, bzw. im ICE, was ich beruflich ja täglich mache. Ich mag die Atmosphäre aus monotonem Schienengeräusch, leiser Gesprächskulisse, die vorbeifliegende Landschaft. Das finde ich sehr inspirierend. 


Wie lange dauert der Prozess von der ersten Idee bis zur Fertigstellung eines Buches bei dir?

Ich brauche rund ein Jahr für einen Roman, wobei etwa zwei Monate reine Recherche und Annäherung an Land und Leute sind. 


Kannst du dich noch an ein ganz spezielles Buch aus deiner Kindheit erinnern?

"Märchenmond" von Wolfgang und Heike Holhbein hat mich sehr begeistert. 


Mit welcher Figur aus "Aprikosenküsse" hast du am meisten gemeinsam?

Ratespiel. Die Antwort kennt die oder derjenige, die/der diesen Ausruf kennt: "Ouuu..." 


In "Aprikosenküsse" hat die negative Restaurantkritik von Hanna schlimme Folgen. Gibt es eine negative Rezension zu einem deiner Bücher, die dich sehr getroffen hat? Wie gehst du mit Kritik im Allgemeinen um?

Ich bin bezüglich konstruktiver Kritik sehr empfänglich und auch dankbar dafür. Ich lerne immer gerne dazu und bin bestrebt, meine Bücher besser zu machen. Man lernt allerdings mit der Zeit, sich ein dickes Fell zuzulegen. Mittlerweile kann ich sehr gut unterscheiden, wann eine Kritik berechtigt ist (damit setze ich mich auseinander, ohne deswegen zu verzweifeln, sonder sehe es als Chance) oder wann eine schlechte Kritik einfach nur geschrieben wird, um etwas niederzumachen. Letzteres entlockt mir ein Lächeln.


Gab es in letzter Zeit ein Buch, das dir besonders positiv oder negativ in Erinnerung geblieben ist? 

Mich hat Jojo Moyes "Ein ganzes halbes Jahr" sehr beeindruckt. Ein wirklich großartiges Buch. Ich lese immer vorher die Leseproben, weshalb ich in letzter Zeit kein Buch erwischt habe, das mit nicht zumindest von der Schreibe her gefallen hätte. 


"Aprikosenküsse" hat mich wirklich sehr begeistert. Gibt es eine Passage bzw. eine Szene in dem Buch, die du am liebsten magst? Und wenn ja warum?

Ich liebe den Schlussdialog zwischen Hanna und Fabrizio, kurz vor dem Ende. Warum kann ich leider nicht verraten, weil ... Grundsätzlich liebe ich aber alle Dialoge, in denen die beiden aneinander geraten und es richtig fetzt zwischen den beiden, weil ich dann oft selbst grinsen muss, wenn ich mir das bildlich vorstelle. 


Abschließend, gibt es schon neue Projekte über die du uns ein wenig verraten kannst?

Im Oktober erscheint mein Roman "Glückssterne" bei Goldmann. Er spielt in den schottischen Highlands und handelt von Josefine, einer jungen Frau aus Frankfurt, die ihre Cousine sucht. Cousinchen ist nämlich nicht nur mit einem schottischen Straßenmusiker durchgebrannt, sondern hat obendrein auch noch den mit einem alten Aberglauben behafteten Familienring gestohlen, ohne den Josefine nicht heiraten kann. Perfekt wird das Chaos aber erst, als ihr die Familie ihre beiden Großtanten Li und Bri auf den Hals hetzt und sie eher unfreiwilligerweise die Bekanntschaft mit Aidan macht, einem attraktiven Konditor, der die spröde Josefine recht schnell an ihre Grenzen bringt. Es ist ein verrückter Roadtrip mit viel Humor, viel Regen und viel viel Herzklopfen. Und Whisky. Der darf natürlich nicht fehlen. 


Vielen lieben Dank Claudia, dass du dir die Zeit für uns und deine lieben Leser genommen hast. Für deine weiteren Projekte wünschen wir dir alles Gute und viel Erfolg!




Gewinnspiel

Hast du unser Lösungswort erraten? Dann schicke es per Mail an info@buchreisender.de mit dem Betreff "Aprikosenküsse".


Gewinn




1 signiertes Print-Exemplar


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:

- Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist die Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich. 
- Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb Deutschland, Österreich und der Schweiz , wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
- Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich. 
- Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an den Autor / die Autorin oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf. 
- Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. 
- Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen. 
- Das Gewinnspiel wird von buchreisender.de organistiert. 
- Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook. 
- Das Gewinnspiel endet am 23.03.2016 um 23:59 Uhr. 



Blogtourfahrplan: 

18.03 Buchvorstellung mit Leseprobe bei Sandra
19.03 Die Toskana, Land, Leute & Essen bei Sonja
20.03 Protagonistenvorstellung bei Tamara
21.03 Foodjournalismus & Restaurantkritiker bei Tine
22.03 Autorenvorstellung mit Interview bei mir ;)
23.03 Aprikosenrezepte auf allen Blogs
24.03 Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs



Liebe Grüße
eure


1 Kommentar:

  1. Hallo Bettina ,

    Tolles und interessantes Interview . Vielen Dank .
    Ich wünsche Dir schönen Abend :)

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen