Sonntag, 6. März 2016

[Rezension] Unsterblich - Tor der Dämmerung





Dunkelheit ist über die Welt gekommen, die Städte liegen in Ruinen und die menschen sind zu Gefangenen der Vampire geworden. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutig Allie, die sich Nacht für Nacht gegen die Tyrannei der Vampire auflehnt. Bis zu jenem schicksalhaften Moment, in dem sich ihr Leben für immer verändern wird...




Bereits das Cover hat mich umgehauen, da es einfach wundervoll gestaltet ist und sooooo perfekt zur Geschichte passt. Der Klappentext klang ebenfalls sehr vielversprechend und ich habe mich rießig gefreut, als das Buch mich endlich erreicht hat und ich mit dem Lesen beginnen konnte. Meine Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen. 
Zu Beginn lernen wir Allie und ihre Welt kennen. Man erfährt nach und nach wie die Herrschaft der Vampire gestaltet ist, wie sie ihren Alltag bestreitet und täglich ums nackte Überleben kämpft. Die düstere und bedrückende Atmosphäre lässt einen sofort mit Allie mitfühlen und man ist zudem direkt mitten im Geschehen. 
Im späteren Verlauf kommt es zu dem, im Klappentext erwähnten, schicksalhaften Moment und ab da rückt die Dystopie etwas in den Hintergrund und die Thematik der Vampire nimmt mehr Raum ein. Dabei trifft sie auch auf einige neue Charaktere, die alle liebevoll, detailliert und tiefgründig gezeichnet sind. 
Besonders Kanin hat mich sehr begeistert und ich hoffe im zweiten Band noch mehr von ihm zu erfahren und ihn näher kennen lernen zu können. Besonders auf seine Vergangenheit bin ich sehr gespannt und hoffe, man bekommt hier noch mehrere Informationen über ihn. 
Durch Julie Kagawa's detailreichen und lockeren Schreibstil, fliegen die Seiten nur so dahin und das obwohl das Buch doch ein wenig dicker ist. 
Das Ende war für mich sehr stimmig und macht definitiv neugierig auf den zweiten Band "Unsterblich - Tor der Nacht". 




Der Auftakt dieser Reihe hat mich rundum begeistert. Ich fühlte mich mehrfach an "Der Übergang" von Justin Cronin erinnert. Daher würde ich die Reihe jedem ans Herz legen, der die Bände von diesem Autor ebenfalls mag. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen