Samstag, 18. November 2017

Neuerscheinungen im Dezember


Hey meine Lieben, 

ich kann es noch gar nicht glauben, aber das ist tatsächlich schon der letzte Neuerscheinungen-Post dieses Jahr. Wo ist die ganze Zeit nur geblieben? Ich habe das Gefühl wir hatten gerade erst Sommer und nun steht Weihnachten schon bald vor der Tür. 
Ich habe wieder ein wenig gestöbert welche Neuerscheinungen es im Dezember gibt und zeige euch nun meine Must-Haves:



Wintersong
Erscheinungsdatum: 01.12.2017

Die 18-jährige Liesl ist mit der Sage um den faszinierenden wie schrecklichen Erlkönig aufgewachsen. Ihre Großmutter hat sie immer ermahnt, die längste Nacht des Winters zu fürchten, in der der König ein hübsches Mädchen in die Unterwelt entführt. Als ein unheimlicher, gut aussehender Fremder auftaucht und Liesls Schwester mit sich nimmt, wird Liesls schlimmste Befürchtung wahr. Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs retten, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser mysteriöse Mann? Gegen ihren Willen fühlt Liesl sich zu ihm hingezogen. Während sie noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeitet das Schicksal gegen sie - denn in der Unterwelt stirbt Liesls Körper. Können Liesl und ihr Erlkönig die alten Gesetze brechen und ihrer Liebe eine Chance geben?



Unersättlich
Erscheinungsdatum: 01.12.2017

Stockholm wird von einer grauenhaften Mordserie erschüttert: Völlig unbescholtene Menschen fallen im Drogenrausch über ihre Angehörigen her und verspeisen sie. Drei solcher >>Kannibalenmorde<< muss Amanda Paller, inzwischen alleinerziehende Mutter von Zwillingen, aufklären. Gleichzeitig wird Amanda von ihrer Vergangenheit und ihren Verbindungen zum kriminellen Milleu eingeholt. Denn auch Adnan, der Vater ihrer Kinder, ist wieder in der Stadt...








Das Leuchten der Magie (Band 5)
Erscheinungsdatum: 11.12.2017

Seit die Menschen beschlossen haben, sich den Dämonen der Nacht entgegenzustellen und zu kämpfen, hat sich das Antlitz der Welt gewandelt. Das Volk der Krasjaner ist gegen den Norden in den Krieg gezogen, und das kleine Tal der Holzfäller ist zu einer mächtigen, siegelbewehrten Stadt angewachsen. Doch Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Krasianer, stehen sich immer noch in erbitterter Feindschaft gegenüber - bis sie eines Tages beschließen, gemeinsam den Kampf zu den Dämonen hinunter in das Reich der Tiefe zu tragen. Die letzte Schlacht gegen die Wesen der Finsternis entscheidet über das Schicksal aller Völker...






Gefährliche Wahrheiten

Erscheinungsdatum: 21.12.2017

Überall lauert Gefahr! Das weiß die 17-jährige Kelsey nur zu gut. Denn ihre Mutter hat das Haus seit Kelseys Geburt nicht verlassen - seit sie mehreren Kidnappern entkommen konnte. Zu ihrem Schutz verhält Kelsey sich möglichst unauffällig. Doch ein Autounfall, bei dem sie von einem Mitschüler gerettet wird, löst ein wahres Medienfeuer aus. Als Kelsey wenig später abends nach Hause kommt, ist ihre Mutter verschwunden. Und auf dem Gelände verstecken sich Fremde. Aber das Böse wartet nicht im Dunkeln, sondern in der Vergangenheit.







Die Liste ist dieses Mal etwas überschaubar bei mir, da meine Wunschliste demnächst erst einmal ein bisschen abgearbeitet wird. Die ist schon mehrere hundert Meter lang :D
Etwas unsicher bin ich noch beim fünften Band der Dämonen-Reihe von Peter V. Brett, da ich den vierten Band ja ganz furchtbar fand. Dennoch bin ich irgendwie neugierig welches Ende die Geschichte nehmen wird. 

Auf welche Bücher im Dezember freut ihr euch schon besonders? 
Was sind eure Must-Haves auf die ihr auf keinen Fall verzichten wollt?


Liebe Grüße
eure

Freitag, 17. November 2017

[Rezension] Lebkuchenmänner und andere Versuchungen


Sechs quirlige Welpen in einer Badewanne, und Willa muss sie bändigen, um sie sauber zu bekommen. Kein Wunder, dass sie inzwischen selbst aussieht, als hätte sie im Schlamm gewühlt. Ausgerechnet in diesem Moment steht Keane Winters in ihrem kleinen Laden für Haustierbedarf - der Mann, der ihr einst das Herz brach. Jetzt erkennt er sie nicht einmal wieder! Keinesfalls wird sie Keane den Gefallen tun und sich um seine Katze kümmern. Und doch verliert sie sich sofort wieder in seinen unwiderstehlichen Augen...


Willa, die Besitzerin eines Hundesalons, scheint ein wirklich großer Weihnachtsfan zu sein, denn ihr Geschäft quillt vor Dekorationen fast über und selbst der Weihnachtsmann könnte neidisch werden bei all den Lichterketten. Willa ist eine liebenswürdige junge Frau, die sich trotz ihrer schwierigen Vergangenheit, ein eigenes Geschäft aufgebaut hat und für ihr Lebensglück kämpft. Dabei ist sie stets für ihre Freunde und Kollegen da, hat immer ein offenes Ohr und hilft wo sie kann. Willa muss man einfach mögen!!
Dann gibt es noch Keane, der seine Katze bei Willa zur Pflege gibt. Er ist selbstständiger Bauunternehmer und das komplette Gegenteil von Willa, nämlich eher ruhig, schweigsam und gelassen.

Mit der Zeit kommen die beiden sich näher und es war wirklich toll mit anzusehen, wie die Anziehungskraft zwischen Willa und Keane wächst und erste Gefühle entstehen. Willa hat dabei zunächst deutlich mehr Schwierigkeiten mit ihren Gefühlen fertig zu werden, da sie Keane doch eigentlich abgrundtief hasst. 

Der Schreibstil von Jill Shalvis ist sehr flüssig und detailliert. Sie gibt die Emotionen der Figuren gekonnt wieder und ich konnte mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen. Auch lässt sich das Buch recht zügig lesen und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. 

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es dann aber doch. Im letzten Drittel gab es ein längeres Hin und Her zwischen Willa und Keane und das fällt meiner Meinung nach etwas zu langatmig aus. Hier wurde die Geschichte ein wenig zäh und das ist echt schade, da mir das Buch ansonsten richtig gut gefallen hat. 


"Lebkuchenmänner und andere Versuchungen" ist eine tolles Liebesgeschichte für Zwischendurch, die perfekt in die kalte Jahreszeit passt und mir trotz ein paar kleinerer Schwächen, einige schöne Lesestunden beschert hat. 


Mittwoch, 15. November 2017

[Neuzugänge] Ein Gewinn und Rezensionsexemplare


Hey meine Lieben, 

auch diesen Monat haben mich wieder ein paar Neuzugänge erreicht und das obwohl ich eigentlich meinen Sub abbauen wollte *hust*. Aber nun legt er halt doch noch ein bisschen Winterspeck an :D


Als erstes hat mich Die letzten Tage von Rabbit Hayes erreicht, welches ich bei der lieben Vivka gewonnen habe. Zu dem Buch gab es auch noch einige leckere Teeproben dazu, die haben es aber leider nicht bis aufs Foto geschafft :D
Die anderen drei Bücher sind allesamt Rezensionsexemplare vom Bloggerportal und ich bin so so so happy, dass ich die Bücher bekommen habe! Ein großes DAAAAANKE ans Bloggerportal!!
Als erstes lese ich aktuell gerade Der kleine Teeladen zum Glück und bin hellauf begeistert. Die Geschichte ist wundervoll und ich liebe die Protagonistinnen und wäre am liebsten selbst Teil der Gruppe. 
Abigale Hall werde ich vermutlich danach lesen, hier bin ich schon total gespannt, denn das Cover macht mich so unglaublich neugierig auf den Inhalt. 
Dash & Lily - Ein Winterwunder werde ich mir für Ende November vormerken, da ich es als Einstimmung für den Advent lesen möchte. 

Welche Bücher durften bei euch diese Woche einziehen? Kennt ihr meine Neuzugänge?


Liebe Grüße
eure

Dienstag, 14. November 2017

Gemeinsam Lesen #86



"Gemeinsam Lesen" ist eine Aktion von Asaviel, die von Schlunzenbücher weitergeführt wird.




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese aktuell "Der kleine Teeladen zum Glück" von Manuela Inusa und bin auf Seite 51/273.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Zwei Tage später stand Ruby morgens um Punkt Viertel vor sieben vor Lauries Doppelhaushälfte.

3. Was willst du unbedingt zu deinem Buch loswerden. (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst)

Ich bin total verliebt. Ich hab gut 1/5 des Buches gelesen bislang und seit der ersten Seite bin ich hellauf begeistert. Die Mädels in der Valerie Lane sind einfach großartig und total bezaubernd. Ich würde am liebsten selbst sofort dem Teeladen von Laurie einen Besuch abstatten und mich von ihr zum Kauf himmlisch duftender Teesorten verführen lassen. 

4. Rezensierst du jedes Buch? Oder nur Rezensionsexemplare oder Bücher, die du unbedingt mit anderen teilen möchtest?

Ich rezensiere eigentlich schon so ziemlich alles was ich lese. Also Rezensionsexemplare erklären sich ja von selbst, aber auch Bücher die ich mir privat kaufe, von Freunden leihe oder geschenkt bekomme werden in der Regel rezensiert. Da kann es nur manchmal ein bisschen dauern, weil Rezensionsexemplare bei mir ganz klar Vorrang haben. 

Sonntag, 12. November 2017

[Rezension] Kleiner Streuner - große Liebe


Pünktlich zum ersten Schnee bekommt der kleine Streuner ein warmes Zuhause und einen Namen. "Socke" gefällt ihm ganz wunderbar. Es passt zu seinen weißen Pfötchen. Er wohnt jetzt bei André und darf jeden Tag mit ihm zur Arbeit fahren und dort Eva sehen. Sie ist nun Sockes neues Frauchen. Warum sie allerdings nicht bei ihm und André einzieht, versteht Socke nicht ganz, aber das scheint so ein Menschending zu sein. Das will Socke unbedingt lösen - am besten noch vor Weihnachten.

Ich habe mich augenblicklich in den kleinen Streuner "Socke" auf dem Cover verliebt und da die Bücher von Petra Schier allgemein viel gelobt werden, musste ich das Buch einfach haben. Vielen lieben Dank an Harper Collins für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. 

Zu Beginn lernen wir Eva kennen, die gerade einen Abend mit ihren Freundinnen verbringt. Ihr liebevolle Art war mir sofort sympatisch und sie ist das perfekte Frauchen für Socke. 
Auch André habe ich direkt in mein Herz geschlossen und die Reibereien auf der Arbeit zwischen ihm und Eva sind manchmal einfach zu komisch. Ich konnte mir die beiden lebhaft vorstellen. Man merkt sofort, dass sie wie für einander geschaffen sind, aber es fehlt jemand, der ihnen auf die Sprünge hilft, und da kommt der kleine Streuner genau zum richtigen Zeitpunkt. 

Etwas irritiert haben mich anfangs allerdings die Kapitel in denen man den Weihnachtsmann und seine Wichtel bei der Arbeit beobachtet. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet und bis zuletzt bin ich mit diesen Abschnitten nicht warm geworden. Sie sind vielleicht ganz nett, aber wirklich notwendig für die Geschichte waren sie meiner Meinung nach nicht. Die Handlung hätte auch wunderbar ohne diese Kapitel funktioniert. 

Insgesamt war der Schreibstil von Petra Schier sehr angenehm und leicht zu lesen und so war die Geschichte mit rund 300 Seiten auch viel zu schnell zu Ende gelesen. 

"Kleiner Streuner - große Liebe" bietet ein kurzweiliges Lesevergnügen, dass mich auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt hat. 


Samstag, 11. November 2017

[Rezension] Scherben der Dunkelheit


Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint...

Ich muss gestehen, dass ich mich so sehr in das Cover verliebt habe, dass ich das Buch unbedingt haben musste. Die düsteren Farben und dann noch das atemberaubend schöne Kleid der Protagonistin! Dank dem tollen Bloggerportal habe ich es auch als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen lieben Dank noch einmal dafür!

Zu Beginn war das Buch total packend und aufregend für mich. Man lernt die beiden Hauptfiguren kennen und natürlich den Dark Circus. Überall lauert Magie und der Circus ist wirklich ein ganz besonderer Ort, dessen dunkle und geheimnisvolle Atmosphäre mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Auch die Darsteller des Dark Circus werden näher vorgestellt und hier muss ich leider sagen, dass ich diese allesamt spannender und interessanter empfunden habe, als unsere beiden Hauptprotagonisten Anouk und Rhasgar. 
Anouk hat zuweilen eine sehr patzige Art an sich, die mir überhaupt nicht gefallen hat und Rhasgar wirkte immer wieder suspekt und fremd auf mich, ich wurde nicht warm mit ihm, leider. Das hat mir die Geschichte etwas erschwert, weil mir die Figuren beinahe schon gleichgültig waren und ich mit niemandem so richtig mitfiebern konnte. 

Während der Einstieg in die Geschichte wirklich großartig war, so lässt das Tempo mit dem weiteren Verlauf sehr stark nach. Der Schreibstil der Autorin wurde eher schwierig für mich und das war sehr schade. Gesa Schwartz beschreibt die Umgebung ausführlich und detailliert, was natürlich zu Beginn einer Geschichte großartig ist, da man sich so ein gutes Bild der einzelnen Szenen machen kann. Nach hinten hinaus, lässt es die Story leider sehr zäh werden, da man andauernd nur Beschreibungen liest und das eigentliche Geschehen schon fast auf der Strecke bleibt. Mit der Zeit habe ich mir auch wirklich schwer getan der Handlung überhaupt noch zu folgen und hätte bei so manchem Kapitel am liebsten ganz aufgehört zu lesen. 
Das war ziemlich enttäuschend, da der Plot selbst sehr hohes Potenzial für eine herausragende Geschichte aufweist. 


Autorin Gesa Schwartz hat einen jugendlichen Fantasyroman geschaffen, der sich in eine düstere Atmosphäre hüllt. Die Story war für mich ein ziemliches Auf und Ab mit einigen Längen und stellenweise wird die Handlung auch abstrakt. Insgesamt kann ich den Roman daher leider nur als durchschnittlich bewerten.