Donnerstag, 5. März 2015

[Rezension] Märchenzauber


Rina Landon ist Besitzerin des Fiori Flowers. Ein verspielter, kleiner Blumenladen in der Kleinstadt Boulder. Obwohl sie keinen Grund hat an Märchen und Happy Ends zu glauben, ist Rina überzeugt davon, dass jeder Mensch ein Happy End verdient. Als sie auf Blair trifft, knistert es gewaltig zwischen ihnen und Rina glaubt bereits den Märchenprinz gefunden zu haben. Aber dann kauft Blair einen traumhaft schönen Blumenstrauß für eine Frau. Rina versucht Blair zu vergessen, doch als die beiden sich wieder sehen, passiert etwas, gegen das sie machtlos sind. 
Im Märchen reicht oft nur ein Blick. Doch ist das im echten Leben auch genug?



Ich hatte das wundervolle Glück "Märchenzauber" bei einem Gewinnspiel der Autorin selbst zu gewinnen. Auf dem Blog der lieben Lilly gibt es eine Rubrik genannt Schreibkladde. Hier hat sie ihren Lesern über mehrere Wochen hinweg ein kleine Vorstellung über ihr Buch gegeben. So wurden das Grundkonzept, das Cover und einige andere Infos nach und nach preis gegeben.
Auf diese Beiträge habe ich mich jede Woche aufs Neue sehr gefreut und musste als es dann auch noch das Buch zu gewinnen gab natürlich sofort mitmachen. Mit Erfolg! Und so kam ich in den wundervollen Genuss "Märchenzauber" als eine der ersten lesen zu dürfen. 
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut. Die Farbwahl passt perfekt zum Thema Prinzessin und Märchenprinz und auch der Schuh (wohl eine Anspielung auf Cinderella) reiht sich sehr gut in die Thematik ein. 
Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist aus der Sicht von Rina geschrieben und man fliegt nur so durch die Seiten. 
Rina unsere Hauptprotagonistin war mir von der ersten Seite an sympatisch. Sie ist enorm ehrgeizig und gibt nie auf, egal was passiert. Zudem ist sie sehr fürsorglich und versucht es jedem recht zu machen, auch wenn sie dabei manchmal wohl selbst zu kurz kommt. 
Ihr Schwester Rubye ist mir zwar nicht unsympathisch, jedoch hätte ich mir von ihr mehr Unterstützung und Verständnis für Rina und ihre Situation gewünscht. 
Und dann ist da natürlich noch Blair. Ein gut aussehender, charmanter, humorvoller Märchenprinz wie er im Buche steht. Auch ihn habe ich sofort in mein Herz geschlossen und konnte es direkt nachvollziehen, dass Rina sich in so einen wunderbaren Menschen verliebt. 
Obwohl mir Blair und Rina sehr gut gefallen sind beide für meinen Geschmack etwas zu glatt dargestellt. Rina hat es besonders in familiärer Hinsicht nicht immer leicht und hier hätte ich mir manchmal doch etwas mehr emotionale Tiefe bzw. mehr Emotionen gewünscht.
Nicht nur die Geschichte allein ist sehr bezaubernd, sondern auch das Örtchen Boulder, in dem alles spielt, hat mich sehr fasziniert. Die Umgebungsbeschreibungen, die einzelnen kleinen Geschäfte, jedes noch so kleine Detail wird mir so viel Liebe beschrieben, dass man am liebsten selbst sofort dort hin ziehen möchte. Ich kann euch nur empfehlen, einmal selbst ein paar Bilder in Google zu diesem wundervollen Ort anzusehen. Er passt wirklich perfekt als Schauplatz für die Geschichte rund um Rina und Blair. 
"Märchenzauber" hat mich wirklich komplett überzeugt. Während das märchenhafte Cover, mich zunächst befürchten ließ, dass es sich hierbei um eine kitschige Liebesromanze handelt, so war diese zum Glück nicht der Fall. Es gibt zwar immer wieder kleine Andeutungen zu dem Märchen rund um Cinderella, aber diese Geschichte geht dennoch ihren eigenen Weg.  



Mit "Märchenzauber" ist Mila Brenner wahrhaft ein toller Debütroman gelungen. Ich kann die Geschichte rund um Rina nur wärmestens empfehlen und freue mich schon sehr auf weitere Geschichten aus der Boulder-Reihe.







Kommentare:

  1. Tolle Rezension. Das Buch klingt wirklich vielversprechend und ist auf meiner (ellenlangen) Buch-Wunschliste gelandet.
    P.S. Ich finde deinen Header wirklich toll. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Freut mich wenn der Header gut ankommt. Hat viel Arbeit drin gesteckt :)

      Löschen
  2. Das klingt nach einem wirklich schönen Buch.

    Liebst
    Anita

    AntwortenLöschen