Freitag, 29. Dezember 2017

[Rezension] Wintersong

© Quellenangabe:  
https://www.piper.de/verlag/unsere-verlage/ivi

Die 18-jährige Liesl hat früh gelernt, de Nacht zu fürchten, in der das alte Jahr stirbt. Sie ist mit der Sage um den faszinierenden wie schrecklichen Erlkönig aufgewachsen, der in jener Nacht auszieht, um ein Mädchen zu stehlen und es zu seiner Braut zu machen. Als ein unheimlicher, gut aussehender fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, wird Liesls schlimmste Befürchtung wahr. Ihr bleibt keine andere Wahl, als dem Erlkönig in sein dunkles Reich zu folgen, denn nur sie kann ihre Schwester noch retten...


Bereits als ich dieses Cover zum ersten Mal gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich das Buch unbedingt haben muss. Dabei kannte ich zu dem Zeitpunkt den Klappentext noch gar nicht. Der weiße Hintergrund, auf dem die Silhouette einer Frau zu sehen ist und dazu die leuchtend roten Beeren. Das Cover ist ein wahrer Blickfang und eine Augenweide. 

Innerhalb von zwei Tagen hatte ich "Wintersong" zu Ende gelesen und es fällt mir schwer die richtigen Worte zu finden, um meine Eindrücke zu beschreiben. Irgendwie ist diese Geschichte ganz anders als andere Jugendbücher. Vom Genre her würde ich "Wintersong" zwischen Fantasy und historischem Roman einordnen, es ist eine Mischung aus beidem und diese ist der Autorin wirklich gelungen.
Bereits nach nur wenigen Seiten war ich von dem Setting und dem Schreibstil so sehr in Bann gezogen worden, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

Neben historischen und fantastischen Elementen spielt aber auch die Musik eine große Rolle. Ich bin davon total begeistert und habe diese Einflüsse sehr genossen, da ich Musik über alles liebe und selbst Klavier spiele. Es ist nicht schlecht ein wenig Grundkenntnisse über die Musik zu besitzen, da auch einige Fachbegriffe vorkommen. Zur Not kann man diese allerdings hinten im Buch auch Nachlesen. Ich kannte alle Begriffe und hatte somit keinerlei Probleme den Gesprächen zu folgen.

Die Figuren sind allesamt sehr vielschichtig gezeichnet und gut ausgearbeitet. Es gibt auch nicht einfach nur die "Guten" und die "Bösen", sondern jede Figur hat ihre eigene Geschichte und Vergangenheit, die es verdient beachtet zu werden. 

Zum Ende hin wird es noch einmal richtig spannend und als ich die letzte Seite beendet und das Buch geschlossen hatte, saß ich erst einmal ein paar Minuten da und musste es das Ganze verarbeiten. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und hoffe, dass wir nicht mehr zu lang auf diese warten muss.

Für mich ist "Wintersong" das Jugendbuch 2017 und ich bin sprachlos. Man erlebt die Geschichte zweier Menschen, die durch die Musik miteinander verbunden sind. Hinzu kommt eine einzigartige Atmosphäre, Schmerz und Liebe und ein wenig Poesie. Für mich ist dieses Buch ein grandioses Meisterwerk und ich empfehle es von Herzen gerne weiter. 


Kommentare:

  1. Ahoi Bettina,

    jaaaaaaaaaaaaaa, es gibt doch noch Leser, die dieses Buch so sehr lieben wie ich!!! *onlinehighfive*


    Sonnige Grüße, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/12/wintersong.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mary,

      *highfiveeinschlag* Ja ich liebe das Buch so sehr. Ich hoffe auch stark, dass es nicht mehr allzu lange dauert, bis es eine Fortsetzung geben wird, ich will wieder zurück zu den Figuren und ihren Geschichten!

      LG
      Bettina

      Löschen
    2. Oh ja, ich habe auch Riesenangst davor, dass das mit der Übersetzung zu lange dauert... ich will weiterlesen! Jeeeeeeeeeeetzt *-*

      Liebe Grüße, Mary <3

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.