Samstag, 1. Oktober 2016

Monatsrückblick September 2016




Hey meine Lieben, 

irgendwie habe ich das Gefühl, dass das nicht so ganz mein Monat war. Viele Bücher haben sich doch sehr in die Länge gezogen und konnten mich nicht so wirklich überzeugen. Allerdings gab es zum Glück auch ein paar Ausnahmen, bei denen ich viel Spaß während dem Lesen hatte. Da die Schule erst langsam wieder begonnen hat, blieb mir noch etwas mehr Zeit zum Lesen, ich fürchte stark, dass sich das in den nächsten Monaten gewaltig ändern wird. Leider ;)


Gelesene Bücher





 


Highlight des Monats

Für mich ist diese Reihe mein Highlight im September, da sie mich doch sehr überrascht hat. Die ersten beiden Bände haben jeweils nur ca. 200 Seiten und sind somit doch recht dünn. Aus diesem Grund hat es mich dann doch sehr positiv überrascht eine solch tiefgründige Geschichte vorzufinden. Die Charaktere sind sehr vielfältig und jeder hat seine ganz eigene Geschichte zu erzählen, hinzu kommt Spannung pur und ein wunderschönes bzw. sehr schauriges Setting. Ich bin rundum begeistert und freue mich schon sehr auf die restlichen Folgebände. (5/5 Herzen)


Flop des Monats


Mit "Leichenspiele" wollte ich Bernhard Aichner eine zweite Chance geben, da mir leider "Totenhaus" von ihm nicht gefallen hat. Auch dieses Mal wurde ich bitter enttäuscht. Besonders die Unterhaltungen sind plump, einfallslos und sehr primitiv gehalten, wodurch ich mehrmals das Gefühl bekam, dass so mancher Grundschüler es besser hin bekommt. Spannend wurde es leider auch zu keinem Zeitpunkt und schließlich habe ich das Buch ungefähr nach der Hälfte abgebrochen. Reine Zeitverschwendung und nicht empfehlenswert. (1/5 Herzen)


Mein Monatsrückblick in Zahlen:

Gelesene Bücher: 11
Neuzugänge: 15
Gelesene Seiten dieses Monats: 4.541
Gelesene Seiten dieses Jahres: 45.086
Durchschnittliche Seiten pro Tag: 151



Liebe Grüße
eure

Kommentare:

  1. Hallo Bettina,

    das ist echt schade, dass dir "Leichenspiele" nicht gefallen hat. Aber ich werde nun eindeutig die Finger davon lassen, denn mit "Totenhaus" hatte ich auch keine Freude.

    Manchmal hat man so zähe Lesemonate, aber es wird bestimmt wieder besser werden.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      also die Art der Dialoge ist in beiden Büchern genau das gleiche, nur plump in Stichpunkten runter geschrieben aber kein Fließtext im eigentlichen Sinne. Das gefällt mir einfach überhaupt nicht.

      LG
      Bettina

      Löschen
  2. Huhu Bettina,

    Todesmärchen würde ich auch noch total gern lesen. Muss es mir aber erstmal besorgen...


    Wünsche dir einen tollen Sonntag
    Sonja

    AntwortenLöschen