Mittwoch, 14. April 2021

[Rezension] Hard Land

 

© diogenes.ch

Missouri, 1985: Um vor den Problemen zu Hause zu fliehen, nimmt der fünfzehnjährige Sam einen Ferienjob in einem alten Kino an. Und einen magischen Sommer lang ist alles auf den Kopf gestellt. Er findet Freunde, verliebt sich und entdeckt die Geheimnisse seiner Heimatstadt. Zum ersten Mal ist er kein unscheinbarer Außenseiter mehr. Bis etwas passiert, dass ihn zwingt, erwachsen zu werden. 

Sam ist ein Außenseiter, der nur wenig Freunde hat und meist sich selbst überlassen ist. Um die Ferien nicht bei schrecklichen Verwandten zu verbringen nimmt er einen Ferienjob in einem Kino an. Die Geschichte wird aus seiner Sicht erzählt, wodurch man einen eindringlichen Einblick in die Gefühlswelt des Teenagers bekommt. 

Durch seinen Ferienjob lernt er neue Leute kennen und besonders Kirstie hat es ihm angetan. Sie ist ein eher rebellisches Mädchen, welches ihre Freizeit lieber mit Jungs als mit anderen Mädchen verbringt. Mit Make-up und dergleichen kann sie auch nichts anfangen. Insgesamt hat sie auf mich sehr reif für ihr Alter gewirkt und ich kann verstehen warum Sam sich so zu ihr hingezogen gefühlt hat. 

Sam hat ein großes Päckchen zu tragen, denn seine Mutter ist schwer krank und die Prognose ist alles andere als gut. Da kommen Kirstie, Hightower und Cameron gerade recht, um ihm etwas Ablenkung zu verschaffen. Dieser Sommer wird für Sam unvergesslich, wunderschön und tief traurig zugleich. 

Die Sprache von Benedict Wells hat mich zutiefst berührt und man gerät in einen Sog, aus dem es kein Entkommen gibt. Ich habe das Buch beinahe auf einen Rutsch gelesen, so gefesselt haben mich seine Erzählungen, so sehr berührt hat mich die Wahl seiner Worte.


"Hard Land" ist eine Hommage an die Jugend und die 80er Jahre, der begeistert! Ich spreche eine ganz klare Leseempfehlung für dieses besondere, wundervolle Werk aus.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.