Samstag, 10. März 2018

[Rezension] Das dunkle Herz

© Quellenangabe 
https://www.piper.de/verlag/unsere-verlage/ivi

Während einer Gedenkfeier für ihren verschwundenen Bruder wird Anna schwarz vor Augen, und sie erwacht am Rande einer verlassenen Wüstenstadt. Als alle Versuche scheitern, Kontakt zu ihren Eltern aufzunehmen, sucht sie in der Stadt nach Antworten und stößt auf weitere Ankömmlinge, unter ihnen der junge Nick. Bald entbrennt ein Kampf ums Überleben, sowohl mit ihrer unwirtlichen Umgebung als auch unter den Gestrandeten selbst. Während die Spannungen eskalieren und es sogar zu Toten kommt, findet Anna plötzlich Hinweise auf ihren Bruder - ist es möglich, dass er noch lebt? Als sie der Spur folgen, stoßen Nick und sie auf ein furchtbares Geheimnis, dass dieser Ort und seine Bewohner hüten: das dunkle Herz. Und plötzlich geht es um weit mehr, als nur um ihre eigenes Schicksal!


Das dunkle Herz hat mich diese Woche als Rezensionsexemplar erreicht und ich möchte an dieser Stelle dem Verlag dafür danken, ich habe mich sehr darüber gefreut!

Die vierzehnjährige Anna steht mitten in der Kirche an der Seite ihres Vaters, als sie sich nur einen Wimpernschlag später plötzlich, mitten in einer riesigen Wüste wiederfindet. Für ihr aller meistert sie die Situation wirklich gut und ich glaube jedem von uns würde es erst einmal schwer fallen sich mit dieser neuen Lage zu arrangieren. 
Schnell findet Anna heraus, dass sie nicht die einzige Gestrandete ist. Dabei treffen nicht nur viele Nationalitäten und unterschiedliche Altersstufen, sondern auch verschiedene Charaktere aufeinander und nicht alle sind sympathisch oder gar freundlich eingestellt. Daher ist Ärger vorprogrammiert. 
Dieses Aufeinandertreffen und der weitere Verlauf wurde sehr glaubwürdig dargestellt und ich kann mir gut vorstellen, dass es sich auch tatsächlich so zutragen könnte.

Die Wüstenstadt, die gesamte Umgebung und besonders die Halle (dazu möchte ich an dieser Stelle nicht mehr verraten), werden von dem Autor sehr detailliert beschrieben und ich hatte alles genau vor meinen Augen. Wasser ist in der Wüste ja bekanntlich knapp und das ist hier nicht anders. Bald schon gibt es zwei Gruppen, die um ihr Überleben kämpfen und denen dabei so ziemlich jedes Mittel recht ist. 

Und als wäre all das nicht schon schlimm genug, bekommt Anna in dieser Wüste auch noch eine versteckte Nachricht von ihrem Bruder, die sie zunächst aus dem Konzept bringt. Sie versucht Nachforschungen anzustellen und heraus zu finden, was mit ihrem Bruder los ist und ob sie ihm überhaupt noch helfen, ihn wieder sehen kann. Dabei kommt sie dem Geheimnis um das dunkle Herz immer näher. Was es damit auf sich hat und die weiteren Folgen kann dabei wirklich niemand erahnen...

Der Abschluss war für mich einfach perfekt, in sich stimmig und er hat wirklich gut zur gesamten Geschichte gepasst. Dabei ist auch noch Raum für eine Fortsetzung offen und ich würde mir wirklich wünschen, dass es einen zweiten Band gibt. 


Lukas Hainer schafft es geschickt, den Leser in seinen Bann zu ziehen und liefert dabei die perfekte Mischung aus Spannung und eindringlicher Atmosphäre. "Das dunkle Herz" ist eine überaus raffinierte Geschichte und ich hatte einige großartige Lesestunden. 



Vielen Dank an ivi für das Rezensionsexemplar!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit ivi und enthält Werbung für "Das dunkle Herz" von Lukas Hainer.

Kommentare:

  1. HuHu,
    eine wirklich tolle Rezension!
    einen schönen Sonntag dir =)

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Anjelika / Chilly´s Buchwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anjelika,

      danke für dein Kompliment. Ich wünsch dir auch noch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.