Mittwoch, 27. Februar 2019

[Rezension] Der fabelhafte Geschenkeladen

© blanvalet-verlag.de

Orchid liebt ihren kleinen Geschenkeladen, mit dem sie sich ihren Lebenstraum erfüllt hat. In Orchid's Gift Shop gibt es alles, was das Herz begehrt: wunderbare Düfte, Badeperlen und selbstgemachte Kerzen. Doch das größte Geschenk, das Orchid anderen gibt, ist ihre Zeit. Immer gut gelaunt hat sie ein offenes Ohr für jedermann. Nur ein Mensch vertraut sich ihr nicht an, und das ist ausgerechnet Orchids Freund Patrick. Schon länger scheint es in ihrer Beziehung zu kriseln, doch selbst Orchids beste Freundinnen wissen keinen Rat. Und als Orchid endlich beschließt, Patrlick vor die Wahl zu stellen, erfährt sie etwas, das sie nie für möglich gehalten hätte...

Mit diesem Band geht die Reihe rund um die Valerie Lane in die fünfte Runde. Ich fiebere immer jedem Band entgegen und als letzte im Bunde hat nun noch Orchid gefehlt. Patrick war mir von Beginn an schon immer etwas suspekt und ich konnte ihn nie ganz einordnen und war daher sehr gespannt darauf, was sich hinter dieser geheimnisvollen Fassade verbirgt. 

In letzter Zeit hat sich in der Valerie Lane einiges verändert, nur Orchid steht weiterhin auf der Stelle und hat mit ihren Gefühlen und ihrem Gewissen zu kämpfen. 
Als man langsam tiefer in die Vergangenheit von Patrick eindringt wurde ich leider total enttäuscht. Zum einen war ziemlich vorhersehbar worauf das Ganze hinaus laufen wird und zum anderen war es nur wenig glaubwürdig gestaltet. Ich hatte das Gefühl die Autorin wollte auf biegen und brechen eine Bombe platzen lassen und ist dabei leider etwas über das Ziel hinaus geschossen. 

Orchid's Verhalten hat mich ebenfalls sehr überrascht und ich konnte gar nicht glauben, dass es sich hier um die gleiche Person handelt wie in den ersten vier Bänden. Ich war teilweise wirklich geschockt und das nicht im positiven Sinn. 

Zum Ende hin gab es dann doch noch eine kleine überraschende Wendung, die für mich die Geschichte gerettet hat. Der Abschluss war für mich sehr passend gewählt und konnte mich dann auch ein wenig versöhnlich stimmen und ich bin sehr froh über diese Entwicklung. Gleichzeitig bin ich nun noch gespannter wie es in der Valerie Lane weiter gehen wird, da es doch ein einschneidendes Ereignis ist. 

Insgesamt konnte dieser Band leider nicht mit den ersten vier Teilen der Reihe mithalten. Ich bin doch etwas enttäuscht und hatte vielleicht auch einfach zu hohe Erwartungen an die Autorin, aufgrund meiner bisherigen Begeisterung über die Reihe. Dennoch war es toll der Valerie Lane wieder einmal einen Besuch abstatten zu können. 


Kommentare:

  1. Hallo liebe Bettina,

    ich bin auch ein Fan dieser Reihe, doch bei diesem Band fehlte mir der bisherige Wohlfühleffekt. Und mit Orchid konnte ich mich hier leider nicht anfreunden, mir ging es wie dir, so kam sie in den Vorgängerbüchern nicht rüber. Dank ihrer zweifelhaften Figur habe ich auch die Informationen über die Sightseeing-Tour durch Oxford gar nicht geniessen können.


    Liebe Grüße
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2019/02/manuela-inusa-der-fabelhafte.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Barbara,

      stimmt, mit der Sightseeing-Tour ging es mir ähnlich wie dir. Ich war noch so konfus von dem ganzen drum herum, dass ich das gar nicht richtig wahrgenommen habe.

      Liebe Grüße
      Bettina

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.