Montag, 22. März 2021

[Kurz-Rezension] Ella im Abseits

 

© cbt-verlag.de


Ella ist zurückhaltend, kleidet sich uncool und drückt sich merkwürdig aus. Ihre Mitschüler finden sie komisch und halten sie auf Abstand. Was Ella auch versucht, sie findet keinen Anschluss - geschweige denn Freunde. Hauke, der beliebteste Junge der Klasse, merkt schnell, dass man Ella gut lächerlich machen kann. Er lässt sie in der Pause nicht mitspielen, lädt sie nicht zur Chat-Gruppe ein und macht ihr den Schulalltag zur Qual. Kim und Jeremy wagen es nicht, sich gegen Hauke zu stellen, denn sie fürchten, selbst zu Opfern zu werden. Die Situation wird immer schlimmer, bis Ella eines Tages spurlos verschwindet...


Ella hat es alles andere als leicht in der Schule, denn das Mobbing ihrer Mitschüler nimmt einfach kein Ende. Egal ob sie versucht den anderen aus dem Weg zu gehen oder über deren fiese Sprüche zu lachen, Ella findet einfach keinen Anschluss. Niemand aus ihrer Klasse möchte ihr helfen, aus Angst selbst zum Opfer zu werden und so ist Ella immer einsamer. 

Mobbing ist ein wichtiges Thema und ich finde die Autorin zeigt sehr eindrücklich, was ein solches Verhalten beim Opfer auslösen kann. Leider habe ich auch einen großen Kritikpunkt. Im Klappentext wird ja erwähnt, dass Ella eines Tages verschwindet. Das Buch hat ca. 170 Seiten und zehn Seiten vor dem Ende passiert genau dieses Verschwinden. Der Schluss ist viel zu übereilt dargestellt, wenn man bedenkt, dass die Vorgeschichte 160 Seiten lang ist. Auch ist es nicht sonderlich realistisch geschrieben und ich konnte hier nur den Kopf schütteln. Keine Ahnung warum man das Buch derart abrupt enden lassen muss und im Klappentext versucht Spannung aufzubauen, die im Buch dann nicht mal ansatzsweise gegeben ist. 

Wäre das Buch 100 Seiten länger, hätte daraus ein richtig guter Roman werden können. Durch den übereilten Schluss, der zudem noch unrealistisch dargestellt ist, hat sich das Buch für mich zu einem ziemlichen Flop entwickelt. Total schade, denn Potenzial war definitiv da.








Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.